Forschung und Kommunikation

Zeige Ergebnisse 11 bis 20 von 20.

  1. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU)
    Lyrikologie. Konturen eines Forschungsfeldes

    Das Netzwerk hat zum Ziel, den Arbeitsbereich Lyrikforschung schärfer als bisher zu konturieren und auf diese Weise ein klar umrissenes Forschungsfeld Lyrikologie zu etablieren. Die Teilnehmer gehen dabei von der Annahme aus, dass es möglich ist, eine systematische Gattungstheorie der Lyrik zu entwickeln. Analog zu den Teilbereichen der allgemeinen Literaturwissenschaft, die sich der Erforschung von erzählenden und dramatischen Texten widmen - der Narratologie und der Dramen- bzw....

    Erstellt am: 14.11.2018
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  2. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)
    Legendarisches Erzählen im Mittelalter. Formen, Funktionen und Kontexte der deutschsprachigen Heiligenerzählung

    "Das wissenschaftliche Netzwerk will die mittelalterliche deutschsprachige Legendarik als zentrales Medium religiöser Kommunikation historisch und systematisch erschließen. Gegenüber bisherigen Versuchen, die Legende auf Basisstrukturen zurückzuführen, wird angestrebt, die Vielfalt legendarischen Erzählens als konstitutiv zu verstehen und als ein Wechselverhältnis von variablen Heiligkeitsentwürfen und flexiblen religiösen Funktionalisierungen darzustellen. Daher stellt das Netzwerk,...

    Erstellt am: 14.11.2018
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  3. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Universität Siegen
    DFG-Netzwerk "Spielformen der Angst"

    "Das wissenschaftliche Netzwerk 'Spielformen der Angst' beschäftigt sich – ausgehend von der sich abzeichnenden Angst-Konjunktur im Kontext aktueller Gesellschaftsdebatten (z.B.: Terror, Klimawandel, demografischer Wandel) – in kulturwissenschaftlich-kritischer Perspektive mit der Frage, wie Ängste auf der kollektiven Ebene (medial) konstruiert, kommuniziert und reflektiert werden, welche diskursiven Strategien im 'Umgang mit der erwarteten Katastrophe' (Davis) im Sinne von Dynamisierung,...

    Erstellt am: 17.03.2011
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  4. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Georg-August-Universität Göttingen
    TextGrid – Vernetzte Forschungsumgebung in den eHumanities

    TextGrid wurde seit 2006 im Rahmen eines aus zehn institutionellen und universitären Partnern bestehenden Verbundprojekts, das bis Juni 2015 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde (Förderkennzeichen: 01UG1203A) entwickelt. Seit 2016 ist TextGrid Teil der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur . Der Aufbau einer Virtuellen Forschungsumgebung für die Geistes- und Kulturwissenschaften reagierte auf eine zunehmende Nachfrage seitens der Humanwissenschaften...

    Schlagworte: Virtuelle Forschungsumgebung,  Digital Humanities,  Digitale Edition,  Digitalisierung,  Geisteswissenschaften
    Erstellt am: 26.02.2010
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  5. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Universität Bern (UB)
    Gotthelf-Projekt (Universität Bern)

    "Jeremias Gotthelf, der zu Lebzeiten streitbare Pfarrherr, Erzähler und Politiker, ist im Kanton Bern zu einer Identifikationsfigur geworden. Mit seinem Werk war er einst der populäre Autor auf dem Buchmarkt in der Schweiz und in Deutschland. Er ist ein Klassiker der Schweizer Literaturgeschichte und ein Berner Autor von weltliterarischem Rang. Das Projekt einer historisch-kritischen Gesamtausgabe der Werke von Jeremias Gotthelf ist daher seit vielen Jahren ein Desiderat aller, die seine...

    Erstellt am: 30.03.2009
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  6. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
    Raum - Körper - Medium (Universität München)

    "Die Arbeitsgruppe 'Raum – Körper - Medium' besteht seit Sommer 2002 und ist aus der Literaturwissenschaft des Münchener Instituts für Romanische Philologie hervorgegangen. Die Gruppe hat sich mittlerweile zu einem deutschlandweiten, interdisziplinären Netzwerk von Literatur- und Kulturwissenschaftlern aus Romanistik, Germanistik, Komparatistik und angrenzenden Disziplinen entwickelt. Ein im Herbst 2004 publizierter Sammelband konturiert den raumtheoretischen Ansatz der Gruppe sowohl in...

    Erstellt am: 25.06.2007
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  7. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Universität Heidelberg
    Forschungsnetzwerk "Sprache und Wissen" (Universität Heidelberg)

    "Das Forschungsnetzwerk Sprache und Wissen - Probleme öffentlicher und professioneller Kommunikation basiert auf einem Zusammenschluss überwiegend linguistischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, die sich zum Ziel gesetzt haben, in verschiedenen gesellschaftlich relevanten Wissensdomänen aus spezifisch sprachwissenschaftlicher Perspektive die Konstituierung, also die Versprachlichung der fachspezifischen Gegenstände und Sachverhalte zu untersuchen. Dadurch...

    Erstellt am: 02.05.2007
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  8. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU)
    Projektstatus: abgeschlossen
    Funktionalbegriffe und Frames [FOR 600] (Universität Düsseldorf)

    "Die Forschergruppe untersucht sog. Funktionalbegriffe und ihren Zusammenhang mit einem bestimmten sehr allgemeinen Beschreibungsformat, den Frames der kognitiven Psychologie (Lawrence Barsalou). Funktionalbegriffe (FB) beschreiben ihren Gegenstand als etwas, das zu einem Bezugsobjekt nur einmal gegeben ist, z.B. seine 'Länge', seine 'Bedeutung', seine 'Mutter', sein 'Kopf'. Indem FB ihren Gegenstand relativ zu einem Bezugsobjekt definieren, sind sie relational, indem sie pro Bezugsobjekt...

    Erstellt am: 09.10.2007
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  9. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
    Projektstatus: abgeschlossen
    Anfänge (in) der Moderne: Theoretische Konzepte, literarische Figurationen, historische Konstruktionen (Universität München)

    "Die Forschergruppe ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter mittelfristiger Zusammenschluss mehrerer Wissenschaftler. Diese arbeiten gemeinsam an einer besonderen Forschungsaufgabe, die nach ihrem thematischen, zeitlichen und finanziellen Umfang über die Förderungsmöglichkeiten im Rahmen der Einzelförderung hinausgeht. Die Förderung von Forschergruppen soll helfen, für eine mittelfristig – meist auf sechs Jahre – angelegte, enge Zusammenarbeit die notwendige...

    Erstellt am: 13.02.2007
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  10. Rubrik: Forschergruppen
    Institutionen: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW)
    Projektstatus: abgeschlossen
    Humanprojekt - Zur Stellung des Menschen in der Natur (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)

    "Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe Humanprojekt stellt mit Blick auf die eindrucksvollen und unabsehbaren Fortschritte der Lebenswissenschaften die Frage nach dem Selbstverständnis des Menschen. Die aktuellen Erkenntnisse fordern, das Welt- und Menschenbild neu zu überdenken und verstärkt nach der Einbindung des Menschen in den Zusammenhang der Natur zu fragen. [...] Am Beispiel von insgesamt drei ausgewählten Problemkomplexen soll ermittelt werden, welche Unterschiede und welche...

    Erstellt am: 26.05.2006
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de