Ressourcen für die digitale Lehre – Fachzuschnitt Germanistik

In Germanistik im Netz werden in einer strukturierten Datenbank Ressourcen aufgelistet, die für die digitale Lehre hilfreich sind. Klicken Sie auf den verlinkten Titel für die Detailanzeige. Mit dem „Zurück“-Button Ihres Browsers gelangen Sie wieder zu dieser Übersicht.

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 113.

  1. Rubrik: Kommunikationskanäle
    Mediaevum.de - Das Internetportal zur deutschen und lateinischen Literatur im Mittelalter

    "Das Informationsportal für die deutsche Literatur des Mittelalters."

    Schlagworte: Mediävistik,  Mittelhochdeutsch,  Althochdeutsch,  Mittellatein,  Handschrift,  Digitale Lehre
    Erstellt am: 19.01.2006
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  2. Rubrik: Kommunikationskanäle
    Institutionen: Universität Regensburg (UR),  Universität Regensburg (UR)
    MEDIAEVISTIK - Das deutschsprachige Mittelalter

    ""Mediaevistik" ist dem wissenschaftlichen Austausch im Bereich des deutschsprachigen Mittelalters gewidmet. Anmelden dürfen sich alle (Studenten, Lehrer, Forscher, Laien), die ein wissenschaftliches Interesse an mittelalterlichen Fragen haben."

    Schlagworte: Mediävistik,  Digitale Lehre
    Erstellt am: 26.02.2006
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  3. Rubrik: Kommunikationskanäle
    Transcribe - Hilfe beim Lesen alter deutscher Schrift

    Die bei Yahoo angesiedelte "Transcribe Group" ist ein Service der German Historical Research Society; sie bietet registrierten Mitgliedern der Gruppe die kostenlose Transkription von per Scan erfassten Dokumenten, die in alter deutscher Schrift verfasst wurden (u.a. Kirchenbücher, Urkunden, Briefe), ggf. kann zusätzlich eine englische oder französische Übersetzung angefordert werden.

    Schlagworte: Brief,  Paläographie,  Urkunde,  Kirchenbuch,  Transkription,  Digitale Lehre
    Erstellt am: 25.08.2006
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  4. Rubrik: Kommunikationskanäle
    Institutionen: Philipps-Universität Marburg
    Literaturkritik

    "Literaturvermittlung in den Medien" (LVM) heißt ein Studienschwerpunkt im Fach Deutsche Sprache und Literatur, der seit dem Wintersemester 1999/2000 an der Philipps-Universität Marburg vom Institut für Neuere deutsche Literatur angeboten wird. Er vermittelt Qualifikationen, die den Zugang zur Berufspraxis vor allem in Bereichen des Verlagswesens und des Kulturjournalismus erleichtern sollen. In institutioneller, personeller und räumlicher Verbindung mit dem Studienschwerpunkt sind...

    Schlagworte: Rezension,  Rezensionszeitschrift,  Literaturkritik,  Digitale Lehre
    Erstellt am: 12.11.2019
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  5. Rubrik: Blogs
    Institutionen: Technische Hochschule Darmstadt (THD)
    Discourse Lab. Eine Lehr- und Forschungsplattform für Diskursanalyse als transkulturelle Forschung

    "Discourse Lab ist eine Plattform zur kollaborativen Erforschung transkultureller Diskurse. Hierfür wollen wir im Rahmen einer virtuellen Umgebung und in regelmäßigen Workshops und Tagungen systematisch Erfahrungswissen über transkulturelle Zusammenarbeit generieren, aufbereiten und öffentlich zur Verfügung stellen."

    Schlagworte: Diskursanalyse,  Digitale Lehre
    Erstellt am: 23.10.2018
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  6. Rubrik: Blogs
    DHd Blog (Digital Humanities im deutschsprachigen Raum Blog)

    Der DHd-Blog sieht sich als Angebot für die Forschenden, die ihre Interessen im Bereich des DHd – also dem Verband Digital Humanities im deutschsprachigen Raum – sehen und lässt sich auf eine Initiative von DARIAH-DE (Koordination: Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen) sowie des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte zurückführen. Mit dem Ziel, die Forschungslandschaft in den Digital Humanities in Deutschland, Österreich und der Schweiz möglichst umfassend...

    Schlagworte: Digital Humanities,  Digitalisierung,  Digitale Bibliothek,  Digitales Handbuch,  Forschungsdaten,  Open Access , und 5 weitere
    Erstellt am: 04.10.2019
    Beitrag von: CLARIAH-DE
  7. Rubrik: Tools
    neonion

    neonion is a user-centered, web application for the collaborative annotation of texts developed at the Human-Centered Computing group at Freie Universität Berlin. neonion supports semantic annotations and open standards but does not presuppose any knowledge about the technologies involved. It is the perfect fit for people who want their annotations to be exchangeable between different tools and projects. Moreover, your annotations can be connected to the linked data cloud. ...

    Schlagworte: Digital Humanities,  Annotation,  Digitale Lehre
    Erstellt am: 27.04.2020
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de
  8. Rubrik: Tools
    WebAnno

    WebAnno ist ein webbasiertes Werkzeug zur Annotation von Texten durch Forschende, entweder alleine oder im Team. Mit WebAnno können vor allem Fragestellungen bearbeitet werden, die sich auf klar definierte Einheiten von Texten beziehen. Dazu gehören Fragen wie: Welche Funktionen haben Ortsnennungen in literarischen Texten? Wo finden sich intertextuelle Bezüge von ausgewählten Autoren des 20. Jahrhunderts auf die Philosophie Nietzsches? Aber auch Fragen, die sich auf...

    Schlagworte: Textanalyse,  Digital Humanities,  Annotation,  Digitale Lehre
    Erstellt am: 26.09.2019
    Beitrag von: CLARIAH-DE
  9. Rubrik: Tools
    CATMA (Computer Assisted Text Markup and Analysis)

    CATMA (Computer Assisted Text Markup and Analysis) ist ein im Browser laufendes Tool, das die manuelle Annotation und Analyse von Texten digital unterstützt und dabei den traditionellen philologischen Workflow zum Vorbild hat. Das webbasierte Tool braucht nicht auf dem eigenen Rechner installiert zu werden, ist sehr performant und zuverlässig.

    Schlagworte: Textanalyse,  Digital Humanities,  Digitalisierung,  Hermeneutik,  Digitale Lehre
    Erstellt am: 26.09.2019
    Beitrag von: forTEXT – Literatur digital erforschen
  10. Rubrik: Themen
    Ressourcenpool für Linguist*innen

    Ressourcenpool für Linguist*innen.

    Schlagworte: Linguistik,  Digitale Lehre
    Erstellt am: 20.04.2020
    Beitrag von: Redaktion germanistik-im-netz.de