VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Repräsentationen und Geschlechteridentitäten. Transfer / Translation. Deutsch-französisches Forschungsseminar (2009/2010)"
RessourcentypCall for Papers
TitelRepräsentationen und Geschlechteridentitäten. Transfer / Translation. Deutsch-französisches Forschungsseminar (2009/2010)
BeschreibungCall for Papers
Repräsentationen und Geschlechteridentitäten. Transfer / Translation. Deutsch-französisches Forschungsseminar (2009/2010)

Universität Sorbonne Nouvelle, Universität Paris-Sorbonne


Im Anschluss an das Kolloquium, das im Frühjahr 2009 an der Pariser Sorbonne Nouvelle und der EHESS stattfand, haben sich die Organisatoren des vorliegenden Seminars zum Ziel gesetzt, die angefangene Reflektion über einen transatlantischen Transfer der Gender Studies (USA/Frankreich/Deutschland) weiterzuführen. Nach einer ersten Phase der Aneignung, in der die sogenannte French Theory zur Grundlage der amerikanischen Geschlechterforschung (Judith Butler u. a.) wurde, fanden zeitverschobene Rückrezeptionen in Europa statt: fast unmittelbare und positive Rezeption in Deutschland vs. verspätete und äußerst kritische in Frankreich. Im Gegensatz zu Frankreich gehört die Genderproblematik nun zu den selbstverständlichen Deutungsmustern der Kultur- und Gesellschaftsanalyse im deutschsprachigen Bereich. Das zweijährige Seminar soll diese differenzierte Rezeption hinterfragen.
Darüber hinaus werden seit einiger Zeit im deutsch-französischen Raum vermehrt Fragen der Narratologie, (Selbst-)Repräsentationen und Selbstdarstellungen angesprochen. Wir haben deshalb vor, Geschlechterproblematik und Repräsentationstheorien gegenseitig zu beleuchten: Welche Modelle setzen sich durch? Welche Konzepte überwiegen? Welche Institutionalisierungsprozesse finden jeweils in den Literatur- und Kulturwissenschaften, den cultural studies, der histoire des représentations et des idées, der Kunstgeschichte usw. statt.

Die Seminarsitzungen des ersten Jahres (2009/2010) sollen dem Stand der Forschung gewidmet werden: jüngste Entwicklungen der Geschlechterforschung in Frankreich, Deutschland und dem angelsächsischen Kulturraum; deutsch-französische Verflechtungen und Transfermodi; Ausarbeitung kollektiver Fragestellungen. Wir hoffen, hiermit langfristige Kooperationen mit deutschen GeschlechterforscherInnen bzw. Instituten einzuleiten.
Im zweiten Jahr wollen wir diese Fragestellungen und Konzepte anhand konkreter Fälle überprüfen.
Das Seminar wird 4- bis 5mal jährlich in Paris stattfinden, jeweils samstags, 10-13 Uhr.

Kalender 2009/2010: 31. Oktober 2009 (Einleitung), 12. Dezember 2009, 13. Februar 2010, 20. März 2010, 29. Mai 2010. Weitere Termine 2010/2011.

Referatsvorschläge können für die oben genannten Daten bis zum 15. September 2009 bei den Organisatoren eingereicht werden. Transport und Übernachtungskosten werden übernommen.

Kontakte: patrick.farges@univ-paris3.fr
anne-isabelle.francois@univ-paris3.fr
jean-francois.laplenie@paris-sorbonne.fr

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortParis
Bewerbungsschluss15.09.2009
PersonName: Farges, Patrick [Dr.] 
Funktion: Maître de conférences 
E-Mail: patrick.farges@univ-paris3.fr 
Name: François, Anne Isabelle [Dr.] 
Funktion: Maître de conférences 
E-Mail: anne-isabelle.francois@univ-paris3.fr 
Name: Laplénie, Jean-François [Dr.] 
Funktion: Maître de conférences 
E-Mail: jean-francois.laplenie@paris-sorbonne.fr 
KontaktdatenName/Institution: Universität Sorbonne Nouvelle, Universität Paris-Sorbonne 
Stadt: Paris 
LandFrankreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGenderforschung
Zusätzliches SuchwortFrankreich; Deutschland
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/9829

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.09.2009 | Impressum | Intern