VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Friedrich Schlegel und die Philologie"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelFriedrich Schlegel und die Philologie
BeschreibungFriedrich Schlegel und die Philologie

Ein Arbeitssymposium zu Schlegels frühen Manuskriptheften

17.-19. September 2009

Vieles spricht dafür, dass es sich lohnen könnte, bei Friedrich Schlegel wieder von vorn zu beginnen, und zwar in dreifacher Hinsicht: wissenschaftshistorisch, ästhetisch, chronologisch. Wiederzuentdecken ist der Theoretiker und Praktiker einer komplexen Philologie, an der sich bis heute die Geister scheiden. Im Mittelpunkt eines Arbeitssymposiums, das vom 17.-19. September 2009 in Dänemark stattfinden soll, werden zwei frühe, bisher unpublizierte Manuskripte Schlegels stehen, die exemplarisch die Herausforderung verkörpern, die der Umgang mit Manuskripten im allgemeinen und das Schreiben Schlegels im besonderen an den Interpreten stellt. Die Studien des Altertums und Zur Geschichte der griechischen Poesie überhaupt, Konvolute aus dem Glutkern frühromantischer Literatur, mögen Aufschluss geben über einen vermuteten Zusammenhang zwischen der Drillingsgeburt moderner Manuskriptkultur, moderner Poesie und moderner Philologie. Weitere Texte Schlegels, seiner Zeitgenossen und seiner Erben sind zu diesem Zweck nicht nur herbeizuzitieren, sondern gemeinsam unter literaturwissenschaftlichen, philologiehistorischen, gräzistischen, werkpolitischen und philosophischen Vergrößerungsgläsern zu betrachten. Gerade hierin gilt die Tagung nicht mehr allein der Schlegel-Philologie und wird auch nicht ausschließlich von ihren Experten bestritten. In Annäherung an Schlegels in den Philologie-Heften skizzierte Konzeption des „Philologierens“ besteht das Ziel vielmehr darin, den Schritt von der Schlegel-Philologie zu Schlegels Philologie zu wagen, nämlich zu einer reflexiven Philosophie der Philologie und eingedenk der dringlichen Frage nach dem Stellenwert des Ästhetischen im Gefüge einer Disziplin, die immerhin von der Liebe des Wortes lebt. Die Tagung, die thematisch auch auf den bevorstehenden Abschluss, besser: den vorläufigen Abschluss der historisch-kritischen Ausgabe verweist (denn Editionen sind nie abschließbar), entsteht in Zusammenarbeit zwischen der Germanistischen Abteilung der Süddänischen Universität in Odense und der Friedrich-Schlegel-Gesellschaft in Mainz und wird u. a. vom Dänischen Forschungsrat gefördert.


Beiträge von und Diskussion mit

Christian Benne (Odense)
Karl Heinz Bohrer (Stanford)
Ulrich Breuer (Mainz)
Dieter Burdorf (Leipzig)
Matthias Buschmeier (Bielefeld)
James Conant (Chicago)
Armin Erlinghagen (Mainz)
Timo Günther (Berlin)
Andreas Hjort Møller (Aarhus)
Friederike Reents (Heidelberg)
Anna Sandberg (Kopenhagen)
Thomas Schirren (Salzburg)
Denis Thouard (Lille/Berlin)
Nikolaus Wegmann (Princeton)

Gäste willkommen!

Tagungsankündigung: www.schlegel-gesellschaft.de


Beginn: 18. September, 9:00 Uhr
Syddansk Universitet, Campus Odense, Raum O 77

Institut for Litteratur, Kultur og Medier, Campusvej 55, 5230 Odense M.
Ausfahrt 48 von Autobahn E 20 oder Buslinien 40 und 41 von Bahnhof Odense (Richtung „Universitet"). Am Haupteingang („Hovedindgang“) befinden sich eine Rezeption und Wegweiser).
Konferenzhotel: Clarion Collection Hotel Plaza, Østre Stationsvej 24, DK-5000 Odense C.
Voranmeldung, Hotelvermittlung, Praktisches: Signe Christensen (sic@language.sdu.dk)

Weitere Information: Christian Benne (c.benne@litcul.sdu.dk)


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortOdense
Beginn17.09.2009
Ende19.09.2009
PersonName: Benne, Christian 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: c.benne@litcul.sdu.dk 
KontaktdatenName/Institution: Syddansk Universitet, Institut for Litteratur, Kultur og Medier 
Strasse/Postfach: Campusvej 55 
Postleitzahl: 5230  
Stadt: DK-Odense M. 
Internetadresse: http://www.schlegel-gesellschaft.de/ 
LandDänemark
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGeschichte der Germanistik; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur 1770 - 1830
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte; 14.00.00 Romantik > 14.12.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/9646

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.07.2009 | Impressum | Intern