VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige " Wissenstransfer und Auctoritas in der frühneuzeitlichen niederländischsprachigen Literatur 1500-1800"
RessourcentypCall for Papers
Titel Wissenstransfer und Auctoritas in der frühneuzeitlichen niederländischsprachigen Literatur 1500-1800
BeschreibungWissenstransfer und Auctoritas in der frühneuzeitlichen niederländischsprachigen Literatur 1500-1800

Am Donnerstag, den 25. und Freitag, den 26. November 2010 organisiert die Abteilung Niederländische Philologie in Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum Mittelalter – Renaissance – Frühe Neuzeit an der Freien Universiteit Berlin einen Kongress zum Thema Wissenstransfer und Auctoritas in der frühneuzeitlichen niederländischsprachigen Literatur 1500-1800. Mit diesem ‚Call for Papers‘ möchten wir alle Interessierten einladen, einen Konferenzbeitrag zu leisten.

In den letzten Jahren entwickelte sich der frühneuzeitliche Wissenstransfer zu einem stark beachteten Forschungsschwerpunkt. Eine wichtige Herangehensweise in diesem Zusammenhang war die Veränderung der Wissenskonfiguration in literarischen Werken, bestimmten Genres oder dem Œuvre frühneuzeitlicher Autoren. Untersucht wurden der Gebrauch klassischer oder zeitgenössischer Quellen und damit die Entstehung und Veränderung der Auctoritas und die Bedeutung dieser Entwicklungen für den frühneuzeitlichen Wissensdiskurs. Vor dem Hintergrund dieser Historisierung der frühneuzeitlichen Wissensaneignung wurde die topische Struktur des auf der Auctoritas basierenden Wissens freigelegt und der Prozess der Wissensübertragung beschrieben als die unter bestimmten Intentionen stattfindende Fragmentierung, Neuordnung und Generierung von Wissen.

Auf dem Kongress werden die sich daraus ergebenden Forschungsfragen in dreifacher Weise operationalisiert. Erstens geht es um die formellen Wege des Umgehens mit der Auctoritas und dem sich daraus ergebenden Wissenstransfer. Untersucht wird, in welcher medialen Form Wissen übertragen wird und wie diese Medialität den Prozess des Wissenstransfers beeinflusst. Ein zweiter Schwerpunkt ist die Frage, in welchen klassischen, philosophischen, naturwissenschaftlichen, religiösen, literarischen oder politischen Diskursen der Frühen Neuzeit die beschriebene Fragmentierung, Neuordnung und Generierung von Wissen wahrgenommen werden kann. Drittens schließlich geht es um die Funktion der Wissensdiskurse und das Problem, ob die kontemporäre Debatte innerhalb des literarischen Bereichs im Laufe des siebzehnten Jahrhunderts an Bedeutung gewinnt, während der klassische Diskurs allmählich an Boden verliert.

Der Kongress wird mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG, Bonn) durchgeführt. Die Kongresssprachen sind Deutsch und Englisch. Eine Publikation der Beiträge in der Reihe Berliner Mittelalter- und Frühneuzeitforschung (siehe: http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/izma/editionen/iz-publikationsreihe/index.html) ist geplant.

Die Organisatoren möchten jeden, der bereit ist, einen Beitrag zum Kongress zu leisten, einladen, ein kurzes Exposé (max. 500 Worte) per e-mail an bnoak@zedat.fu-berlin.de zu schicken. Wir empfangen die Vorschläge gern bis zum 1. Dezember 2009.

Kontakt und Information:

Prof. Dr. J. Konst
FU Berlin
Institut für Deutsche und Niederländische Philologie
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
konst@zedat.fu-berlin.de



Dr. B. Noak
bnoak@zedat.fu-berlin.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we04/niederlandistik/ser...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Bewerbungsschluss01.12.2009
Beginn25.11.2010
Ende26.11.2010
PersonName: Konst, Jan [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: konst@zedat.fu-berlin.de 
Name: Noak, Bettina [Dr.] 
Funktion: Koordinator 
E-Mail: bnoak@zedat.fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: FU Berlin Institut für Deutsche und Niederländische Philologie 
Strasse/Postfach: Habelschwerdter Allee 45 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
Telefon: +49 (0)30 838-52093[Noak]; +49 (0)30 838-54423 [Sekretariat, Fr. Wagner] 
Fax: +49 (0)30 838-53768 [Sekretariat] 
Internetadresse: http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we04/niederlandistik/index.html 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1500 - 1580; Literatur 1580 - 1700; Literatur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Zusätzliches SuchwortNiederländische Literaturgeschichte; Topik; Wissenstransfer; Auctoritas
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.06.00 Beziehungen einzelner Völker zur deutschen Literatur; 10.00.00 16. Jahrhundert; 11.00.00 17. Jahrhundert; 12.00.00 18. Jahrhundert
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/9544

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 10.07.2009 | Impressum | Intern