VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Thomas Mann und die Medien"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelThomas Mann und die Medien
BeschreibungThomas Mann und die Medien

Internationales Herbst-Kolloquium der Deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft Sitz Lübeck e. V.

25. bis 27. September 2009

In Zusammenarbeit mit dem Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum

Das Bild Thomas Manns in der literarischen Öffentlichkeit ist von einigen unverbrüchlichen Konstanten geprägt. Er gilt als einer der Klassiker der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts - immer wieder wird in diesem Kontext seine Goethenachfolge genannt. Man sieht seine Wurzeln im 19. Jahrhundert, in jenem von ihm immer wieder aufgerufenen Dreigestirn: Nietzsche, Wagner und Schopenhauer. So richtig das ist, so klar muss hinzugefügt werden: Es ist nicht alles. Wenn man erklären will, warum Thomas Mann, im Unterschied zu anderen großen Autoren seiner Generation, auf so ungebrochenes Leserinteresse trifft, dann muss man weiter fragen. Das wollen wir mit unserer Tagung tun.
Der Blick auf das Verhältnis Thomas Manns zu den Medien will die bisher nicht genügend gesehene Modernität Thomas Manns, seinen sehr gezielten und bewussten Umgang mit der Mediengesellschaft der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in einigen Ausschnitten nachzeichnen. Was haben der Film, der Rundfunk, die Zeitungen, die vielen Interviews zu seinem Werk aber auch zu seiner Popularität beigetragen? Solche und andere Fragen wollen wir stellen.
Dies geschieht in drei Themenblöcken. Im ersten wird die Mediennutzung im Werk präsentiert. Im zweiten werden die sehr medienbewussten Strategien Thomas Manns in seiner ästhetischen Produktion und seiner politischen Publizistik dargelegt. Am Ende steht das mediale Fortleben Thomas Manns in Film und Theater. Ergänzt wird die Tagung durch eine Lehrerfortbildung und eine exklusive Teilnahme an einer Probe der "Felix Krull-Inszenierung" des Theaters Lübeck, die wenige Tage später Premiere haben wird.
Das Programm sieht auch nach vielen Jahren erstmals wieder eine Verleihung der Thomas Mann Medaille der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft vor. Sie wird im Rahmen der Mitgliederversammlung an den Münchner Germanisten Dirk Heißerer verliehen. Schließlich wird der neue Leiter des Buddenbrookhauses, Holger Pils, die aktuelle Ausstellung zu Golo Mann vorstellen.

Freitag
25.09.2009
Media Docks
Moderation: Prof. Dr. Heinrich Detering (Göttingen)

09.15
Begrüßung Präsident Deutsche Thomas Mann-Gesellschaft Sitz Lübeck e.V.,
Prof. Dr. Hans Wißkirchen

09.30
Themenblock "Die Medien im Werk Thomas Manns"
Prof. Dr. Wolfgang Sandberger (Lübeck)
Wie heißt die Platte" -
Überlegungen zur medial vermittelten Musik im Werk von Thomas Mann

10.15
Prof. Dr. Sara Danius (Stockholm)
Medien im "Zauberberg"

11.00
Kaffeepause

11.30
Prof. Dr. Ruprecht Wimmer (Eichstätt)
Medien als Ad-hoc-Quellen im "Doktor Faustus"

12.15
Diskussion mit den drei Referenten

13.15
Mittagspause

16.00
Kaffee

16.30
Junge Thomas Mann-Forscher
Jens Ewen (Jena): Neues Altes. Was hat Thomas Mann mit "Moderne" zu tun? Moderation: Regine Zeller (Mannheim)
Alternativ:
Führung durch die Festivalausstellung Deutsche Bilder. Meisterwerke aus der Sammlung Würth mit Dr. Thorsten Rodiek, Museumsdirektor, Kunsthalle St. Annen

19.30
Exklusive Teilnahme an einer Probe der "Felix Krull"-Inszenierung im Großen Haus, Theater Lübeck

Sonnabend
26.09.2009
Media Docks
Moderation: Prof. Dr. Friedhelm Marx (Bamberg)

09.30
Themenblock "Mediale Selbstinszenierungen"
Dr. Tim Lörke (Berlin): Bürgerlicher Avantgardismus. Thomas Manns mediale Selbstinszenierung im literarischen Feld

10.15
Prof. Dr. Helmut Koopmann (Augsburg)
Der Schatten des Anderen. Thomas Manns
Selbstinszenierungen - mit Hilfe des Bruders, auf Kosten des Bruders

11.00
Kaffeepause

11.30
Prof. Dr. Hans Wißkirchen (Lübeck)
Gegen Hitler - Thomas Manns mediale Strategien auf dem Weg zum Repräsentanten des anderen Deutschland

12.15
Diskussion mit den drei Referenten

13.15
Mittagspause

15.00
Führung durch die Ausstellung Golo Mann. Die Geschichte im Buddenbrookhaus mit Holger Pils, Museumsleiter

15.00
Hätte Thomas Mann gechattet?. Thomas Mann und die Medien als Gegenstand des Deutschunterrichts - eine Fortbildung für Deutschlehrer von Ursula Häckermann im Buddenbrookhaus

17.30
Mitgliederversammlung

18.30
Verleihung der Thomas Mann-Medaille an Dr. Dirk Heißerer,
Laudatio: Prof. Dr. Elisabeth Galvan,

20.00
Geselliges Beisammensein im Schabbelhaus Lübeck

Sonntag
27.09.2008
Media Docks
Moderation: Prof. Dr. Hans Wißkirchen (Lübeck)

9.30
Themenblock "Thomas Manns Werk in den Medien"
Dr. Peter Zander (Berlin): Geschaute Erzählung - Thomas Mann im Kino. Von "'Buddenbrooks" (1923) bis "Buddenbrooks" (2008)

11.00
John von Düffel über seine Erfahrungen mit den Dramatisierungen im Gespräch mit Prof. Dr. Friedhelm Marx

12.00
Kaffeepause

12.30
Gespräch mit dem Regisseur Michael Wallner, dem Dramaturgen Michael Birkner und den Schauspielern sowie Holger Pils (Buddenbrookhaus) über die aktuelle "Felix Krull"-Inszenierung

13.30
Verabschiedung seitens des Präsidenten

14.00
Individuelle Abreise


Z U R T A G U N G

Die Tagung wird als Lehrerfortbildung des IQSH anerkannt.
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die
Geschäftsstelle der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft
im Buddenbrookhaus: 0451-122 42 40.

Veranstaltungsorte

Media Docks Lübeck
Willy Brandt-Allee 2
23552 Lübeck

Buddenbrookhaus
Mengstraße 4
23552 Lübeck

Kunsthalle St. Annen
St. Annen-Straße 15
23552 Lübeck

Kostenbeiträge
Tageskarte Mitglieder 12,- inkl. Getränke
Tagungskarte Mitglieder 25,- inkl. Getränke
Tageskarte Nichtmitglieder 20,- inkl. Getränke
Tagungskarte Nichtmitglieder 50,- inkl. Getränke

Zimmerbuchung
Bei folgenden Hotels sind Abrufkontingente für Sie gebucht:
Scandic Hotel Lübeck, unter dem Stichwort »Thomas Mann-
Tagung«, Tel. 0451-37 06 0
Mövenpick Hotel Lübeck, unter dem Stichwort »Thomas Mann-
Tagung«, Tel.0451-15 04 0
Zimmerbuchung in allen Preisklassen:
Lübecker Verkehrsverein, Telefon: 0451-7 23 00 und
Lübeck Travemünde Marketing, Telefon: 0451-88 99 700

Deutsche Thomas Mann-Gesellschaft
Buddenbrookhaus
Mengstraße 4, 23552 Lübeck
Tel.: 0451-122-4242, Fax.: 0451-122-4140
Email: tmg@buddenbrookhaus.de
www.buddenbrookhaus.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLübeck
Beginn25.09.2009
Ende27.09.2009
PersonName: Pils, Holger 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: holger.pils@luebeck.de 
KontaktdatenName/Institution: Deutsche Thomas Mann-Gesellschaft, Buddenbrookhaus 
Strasse/Postfach: Mengstraße 4 
Postleitzahl: 23552  
Stadt: Lübeck 
Telefon: +49 (0) 451-122-4242,  
Fax: +49 (0) 451-122-4140 
E-Mail: tmg@buddenbrookhaus.de 
Internetadresse: www.buddenbrookhaus.de  
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1880 - 1945
Klassifikation17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/9391

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.03.2010 | Impressum | Intern