VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Deutsch-französische Literaturbeziehungen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDeutsch-französische Literaturbeziehungen
BeschreibungProgramm des Ateliers
DEUTSCH-FRANZÖSISCHE LITERATURBEZIEHUNGEN
STAND - METHODEN - DESIDERATA IHRER ERFORSCHUNG

Heidelberg, 23.–26.11.2006

VERANSTALTET VON
DR. MARCEL KRINGS (UNIVERSITE PARIS 10-NANTERRE) UND
DR. ROMAN LUCKSCHEITER (RUPRECHT-KARLS-UNIVERSITÄT HEIDELBERG)

MIT UNTERSTÜTZUNG DURCH
DIE DEUTSCH-FRANZÖSISCHE HOCHSCHULE (SAARBRÜCKEN)
UND DAS BUREAU DE COOPERATION UNIVERSITAIRE (HEIDELBERG)


Donnerstag, 23. November 2006

Ort: Bibliothèque Victor Hugo, Romanisches Seminar, Seminarstraße 3

15.30 Uhr Eröffnung

Begrüßung durch die Veranstalter

Dr. Roman Luckscheiter (Heidelberg):
Forschungsüberblick als Einführung in die Tagung

Sektion 1 (Moderation: Christian Schneider, Heidelberg)

16.30–17.50 Uhr
Verena Barthel (Mainz):
Grenzüberschreitende Mystik. Meister Eckhart und die gefährliche Lehre der Marguerite Porète

Johannes Frey (Erlangen):
Wer den Text erzählt. Figuren und Erzähler in Chrétiens Yvain und Hartmanns Iwein

[Kaffeepause]

18.20–19.40 Uhr
Jessica Quinlan (Würzburg):
Das deutsch erhaltene ‘welsche buoch von Lanzelete’ an der Schnittstelle zwischen der deutschen und der französischen Artusliteratur.

Prof. Dr. Fritz Peter Knapp (Heidelberg):
Aspekte der deutsch-französischen Literaturbeziehungen aus mediävistischer Sicht

[Abendessen]

Freitag, den 24. November 2006

Ort: Germanistisches Seminar, Hauptstraße 207–209, Raum 123

Sektion 2.1 (Moderation: Dr. Annette Kliewer, Koblenz)

9.30–10.50 Uhr
Misia Doms (Mainz):
"Wann ein Frantzos [...] ein teutsches Kleid anziehet" – Die Rezeption Jean-Pierre Camus' in Georg Philipp Harsdörffers Erzählsammlungen

Dr. Bernd Blaschke (Berlin):
Anleihe und Verachtung. Louise Gottscheds französischer Komödienimport als Arbeit an einem deutschen Theater

[Kaffeepause]

11.20–12.00 Uhr
Elsa Jaubert (Paris): Die Rezeption der französischen Typen in der deutschen Komödie der Aufklärung am Beispiel der Stutzer und Koketten

[Mittagspause]

Sektion 2.2 (Moderation: Misia Doms, Mainz)

14.00–15.20 Uhr
Alexander Nebrig (München):
Vom universalen Autor zum französischen Klassiker. Racine-Rezeption bei Johann Elias Schlegel und August Wilhelm Schlegel

Björn Kühnicke (London/Berlin):
Racines Bibeldrama in Tönen auf der deutschen Bühne

[Kaffeepause]

15.50–17.10 Uhr
Arianna Di Bella (Palermo):
Christoph Martin Wieland und die französischen Märchen

Dr. Claude Haas (Bonn):
Schiller und das Theater der gloire

[Abendessen]

Autorenabend (in Zusammenarbeit mit dem Romanischen Seminar)

20.15 Uhr
Martin Ziegler (Stuttgart/Paris):
Lesung mit Diskussion


Samstag, den 25. November 2006

Ort: Germanistisches Seminar, Hauptstraße 207–209, Raum 133

Sektion 3.1 (Moderation: Dr. Marcel Krings, Paris)

9.30–10.50 Uhr
Prof. Dr. Gerhard Poppenberg (Heidelberg):
Aspekte der deutsch-französischen Literaturbeziehungen im 19. und 20. Jahrhundert aus romanistischer Sicht.

Julia Effertz (Oxford):
Die Sängerin als literarisches Motiv in der deutschen und französischen Romantik

[Kaffeepause]

11.20–12.40 Uhr
Lea Marquart (Freiburg):
Reflexiver Faust-Bezug in drei französischen Dramen des 19. Jahrhunderts

Hélène Boulard (Paris):
Sternheim: der deutsche Molière? Die wilhelminische Gesellschaft im Spiegel
einer metamorphischen Gattung, der Komödie

[Mittagspause]


Sektion 3.2 (Moderation: Dr. Roman Luckscheiter, Heidelberg)

14.30–15.50 Uhr
Hildegard Haberl (Paris):
Raison et déraison: Bildungsdrang und Wissenskritik bei Goethe und Flaubert

Dr. Marcel Krings (Paris):
Objektiver Stil. Zum literarischen Verfahren bei Goethe und Flaubert

[Kaffeepause]

16.20–18.20 Uhr
Thomas Homscheid (Bamberg):
Zwischen Exil und Eskapismus: Divergente Ansätze der Frankreich-Perzeption bei Alfred Döblin und Gottfried Benn

Gabriele Lotz (München):
Das Deutschlandbild bei Cécile Wajsbrot und Alain Robbe-Grillet

Christian van Treeck (Aix-en-Provence):
Ollenbeck. Houellebecq-Satire bei Bodo Kirchhoff

[Abendessen]


Sonntag, den 26. November 2006

Ort: Germanistisches Seminar, Hauptstraße 207–209, Raum 133

Sektion 4 (Moderation: Dr. Hanno Ehrlicher, Heidelberg)

9.30–10.50 Uhr
Katrin Becker (Freiburg):
Eine deutsche Betrachtung der Deutschlandbetrachtung. Mme de Staël, Jean Paul und die Darstellbarkeit des Fremden

Dr. Hans-Joachim Hahn (Berlin):
Europa. Transnationalität als Paradigma deutsch-französischer Literaturbeziehungen bei Friedrich Schlegel

[Kaffeepause]

11.20–12.40 Uhr
Christian Weber (Berlin):
Komparatistik als Reflexionsmedium der Nationalphilologie. Ernst Robert Curtius und Max Kommerell

Dr. habil. Annette Kliewer (Koblenz)
Oberrheinisches Liebesgeplänkel. Regionale Literaturwissenschaft als Alternative zum nationalen und internationalen Blick

12.45 Uhr Abschlussdiskussion

[Ende der Tagung]

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHeidelberg
Beginn23.11.2006
Ende26.11.2006
PersonName: Krings, Marcel (Dr.], Luckscheiter, Roman [Dr.] 
Funktion: Organisation 
E-Mail: r.luckscheiter@arcor.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.06.00 Beziehungen einzelner Völker zur deutschen Literatur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/935

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.11.2006 | Impressum | Intern