VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Friedrich Theodor Vischer (1807-1887) und die Kunst- und Denkformen seiner Zeit. "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelFriedrich Theodor Vischer (1807-1887) und die Kunst- und Denkformen seiner Zeit.
Beschreibung"Ich bin ein Zwitter zwischen Philosophie und Poesie" - Friedrich Theodor Vischer (1807–1887) und die Kunst- und Denkformen seiner Zeit.

Internationale kulturwissenschaftliche Tagung an der Universität Stuttgart
11.-13. Juni 2009


Veranstaltet vom Institut für Literaturwissenschaft der Universität Stuttgart, Neuere Deutsche Literatur, in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung der Universität Stuttgart

Konzeption, Organisation und Durchführung:
Dr. Alexander Reck
PD Dr. Barbara Potthast


Friedrich Theodor Vischer (1807–1887) war Kunst- und Literaturhistoriker, Philosoph, Schriftsteller, Theologe, Zeichner, Politiker, Journalist, Professor und Essayist; er ist heute wegen der Eigenart seiner Intellektualität, die mit den etablierten Wissenschaftskategorien schwer zu begreifen ist, in Vergessenheit geraten.
Vischer hat die letzte monumentale Ästhetik seines Jahrhunderts vorgelegt, gehörte zu den führenden Köpfen der Goethe- und Faust-Philologie und beschäftigte sich intensiv mit Shakespeare. Sein satirisch-philosophischer Gelehrtenroman »Auch Einer« (1878) wurde bis in die 1920er Jahre hochgeschätzt, sein »Faust. Der Tragödie dritter Teil« (1862) zählt zu den besten deutschen Literaturparodien. Vischer saß im Paulskirchenparlament, schrieb Mode- und Kunstkritiken, wurde wegen Pantheismus von seinem Ordinariat an der Universität Tübingen suspendiert und hinterließ hinreißende Karikaturen. Der Begründer der Stuttgarter Germanistik lehrte von 1869 bis 1887 als Professor für Deutsche Literatur und Ästhetik am Stuttgarter Polytechnikum.



Programm

Donnerstag, 11. Juni 2009

10.00 Uhr

Dr. Alexander Reck und PD Dr. Barbara Potthast
Begrüßung

Dr. Stefan Gerber (Universität Jena):
Friedrich Theodor Vischer und die zeitgenössischen Bildungsinstitutionen

Kaffeepause

Prof. Dr. Ulrich Köpf (Universität Tübingen):
Vischers Verhältnis zu Theologie und Kirche

Prof. Dr. Hans Werner Ingensiep (Universität Duisburg-Essen):
Tierethik bei Friedrich Theodor Vischer

Prof. Dr. Matías Martínez (Universität Wuppertal):
Friedrich Theodor Vischers Entdeckung des Alltags

Mittagessen


15.00 Uhr

Dr. Gennady Vassiliev (Universität Nishnij Novgorod, Rußland):
Romantheorie und Romanheld in der Konzeption von Friedrich Theodor Vischer und Michail Bachtin

Prof. Dr. Thomas Althaus (Universität Bremen):
Auch Einer als Phraseur

Kaffeepause

Dr. Alexander Reck (Universität Stuttgart):
Vischers Faust-Parodien

Dr. Peter Stocker (Arbeitsstelle Historisch-Kritische Gottfried Keller-Ausgabe, Zürich):
Vischer, Gottfried Keller und das Satirische

Abendessen


Freitag, 12.06.09

9.30 Uhr

Prof. Dr. Dr. h. c. Dr. h. c. Otto Gerhard Oexle (Max-Planck-Institut für Geschichte Göttingen/Universität Göttingen):
Friedrich Theodor Vischer und das Problem des Historismus

Prof. Dr. Christian Jansen (Technische Universität Berlin):
Vischers politische Haltung und sein politisches Engagement zwischen Revolution und Reichsgründung

Kaffeepause

Prof. Dr. Cordula Grewe (Columbia University, New York):
Was kann die Kunst?

Mittagessen


14.00 Uhr
Dr. Francesca Iannelli (Rom):
Friedrich Theodor Vischers Rezeption der Hegelschen Ästhetik

Kaffeepause

Prof. Dr. Werner Habicht (Universität Würzburg):
Friedrich Theodor Vischer und die deutsche Shakespeare-Rezeption im 19. Jahrhundert

Prof. Dr. Horst Thomé (Universität Stuttgart):
Vischer und das Problem der modernen Tragödie

Abendessen


19.30 Uhr
Öffentlicher Abendvortrag (in der Stadtbücherei Stuttgart)
Prof. Dr. Hermann Bausinger (Universität Tübingen):
Zwischen Dilettantismus und Wissenschaft: Friedrich Theodor Vischer


Samstag, 13. Juni 2009

10.00 Uhr

Prof. Dr. Sandra Richter (Universität Stuttgart):
Vischers Ästhetik als transitorisches Dokument: Kritik und Selbstkritik

Dr. Michael Neumann (Universität Konstanz):
Lektüren und Phantasmen. Friedrich Theodor Vischers Theorie der Mode

Kaffeepause

Prof. Dr. Matthew Rampley (University of Teesside):
Zur Vischer-Rezeption bei Aby Warburg

Mittagessen


14.00 Uhr

PD Dr. Barbara Potthast (Universität Stuttgart/Universität Osnabrück) / Petra Mayer M.A. (Universität Stuttgart):
Vischers Selbstkarikaturen

Kaffeepause

Dr. Philip Ajouri (Universität Stuttgart):
Vischer als Literaturwissenschaftler und Literaturkritiker

Prof. Dr. Günter Oesterle (Universität Gießen):
Grenzphänomene des Ästhetischen bei Friedrich Theodor Vischer


Ort: Universität Stuttgart, Internationales Begegnungszentrum der Universität Stuttgart, Robert-Leicht-Str. 161, 70569 Stuttgart (Vaihingen)
Link: http://www.friedrich-theodor-vischer.de/
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.friedrich-theodor-vischer.de/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortStuttgart
Beginn11.06.2009
Ende13.06.2009
PersonName: Reck, Alexander [Dr.] 
Funktion: Konzeption - Organisation - Durchführung 
E-Mail: info@friedrich-theodor-vischer.de 
Name: Potthast, Barbara [PD Dr.]  
Funktion: Konzeption - Organisation - Durchführung 
E-Mail: info@friedrich-theodor-vischer.de 
KontaktdatenName/Institution:  Universität Stuttgart - Institut für Literaturwissenschaft, Neuere Deutsche Literatur 
Strasse/Postfach:  Heilbronner Str. 7  
Postleitzahl:  70174 
Stadt: Stuttgart 
E-Mail: info@friedrich-theodor-vischer.de 
Internetadresse: www.friedrich-theodor-vischer.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGeschichte der Germanistik; Literatur 1830 - 1880; Literatur- u. Kulturgeschichte
Zusätzliches SuchwortFriedrich Theodor Vischer
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.13.00 Literaturkritik. Wertung; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.11.00 Vormärz und Revolution 1848; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.12.00 Realismus; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen > 15.13.02 Drama. Theater; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen > 15.13.03 Epik; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.15.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/8968

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 22.05.2009 | Impressum | Intern