VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Fabelhaftes Europa - Europa der Fabeln"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelFabelhaftes Europa - Europa der Fabeln
BeschreibungFabelhaftes Europa – Europa der Fabeln. Die Fabel in der europäischen Literatur des 18. Jahrhunderts: Traditionen, Formen, Perspektiven.

2. Internationale Wissenschaftliche Konferenz des Menantes-Förderkreises Wandersleben in Verbindung mit der Literaturgesellschaft Palmbaum e.V., der Evangelischen Akademie Thüringen sowie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Germanistik


Programm


Donnerstag, 11. Juni

19.30 Uhr, St. Petri-Kirche Wandersleben
Eröffnungsvortrag von Detlef Ignasiak (Jena): Mitteldeutsche Fabeln;
Programm mit Schülern und Lehrern der Regelschule Günthersleben-Wechmar: »Der Fabelhafte Äsop«


Freitag, 12. Juni

08.30 Uhr -16.30 Uhr, Menantes-Literaturgedenkstätte Wandersleben, Wissenschaftliche Tagung

08.30-09.00 Bernd Kramer (Menantes-Förderkreis, Wandersleben): Begrüßung
Dirk Rose (Magdeburg) / Jens-Fietje Dwars (Jena): Einführung in die Tagung und Lesung einiger Menantes-Fabeln

I. Fabeltraditionen

09.00-09.45 Reinhard Dithmar (Berlin): Fabeldichtung in christlicher Tradition

09.45-10.30 Michael Schilling (Magdeburg): Macht und Ohnmacht der Sprache. Die Vita Aesopi als Anleitung zum Gebrauch der Fabel bei Steinhöwel

10.30-10.45 Kaffeepause

II. Die Äsoptradition im 18. Jahrhundert

10.45-11.30 Jan Mohr (München): Gnomologie und Histörchen. Zur Rezeption von Burkhardt Waldis` Esopus im 18. Jahrhundert

11.30-12.15 Peter Hasubek (Braunschweig): »Wer klüglich Fabeln schreibt, der folgt Äsopus Spur«. Magnus Gottfried Lichtwers gereimte Fabeltheorie und sein Verhältnis zu Äsop

12.15-13.00 Gisbert Ter-Nedden (Hagen / Bonn): Lessings Metafabeln über die äsopischen Fabeln und Bodmers »Lessingische Unäsopische Fabeln«

13.00-13.45 Mittagspause

III. Die Fabel zwischen Pragmatik und Autonomie

13.45-14.30 Andreas Seidler (Karlsruhe): »Grenze zwischen Dichtung und Moral«. Die Fabel auf der Schwelle zur Autonomieästhetik

14.30-15.15 Katja Barthel (Halle/Saale u. Hainichen): »Ich bin ein Original« - Fabeltheorie und Fabelpraxis des sächsischen Aufklärers Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769)

15.15-15.30 Kaffeepause

15.30-16.15 Faycal Hamouda (Leipzig): Die Fabeln von Wilhelm Hey zwischen Form und Funktion

16.30 Uhr - 18.00 Uhr Exkursion
Ins Heimatmuseum Ichtershausen; Ausstellung über den Fabeldichter Wilhelm Hey

18.00 Uhr - 19.00 Uhr, Menantes-Literaturgedenkstätte Wandersleben, Abendessen

19.30 Uhr, St. Petri-Kirche Wandersleben
Konzert für Cembalo und Gesang; Anna Kellnhofer (Gesang) und Christoph Dittmar (Cembalo)
Mit Menantes-Texten gelesen von Gunthart Hellwig



Samstag, 13. Juni

09.00 Uhr -16.30 Uhr, Menantes-Literaturgedenkstätte Wandersleben, Wissenschaftliche Tagung

IV. Fabelhaftes Europa

09.00–09.45 Christine Sinnig-Haas (Chateau-Thierry, Musée Jean de La Fontaine): Der französische Fabeldichter Jean de La Fontaine

09.45-10.30 Helmut Jacobs (Duisburg-Essen): Spanische Fabeldichter im 18. Jahrhundert (Felix Maria de Samaniego und Tomás)

10.30-10.45 Kaffeepause

10.45-11.30 Katarzyna Pieper (Bremen): Fürstbischof Ignacy Krasicki – der polnische Dichter des 18. Jahrhunderts und seine Fabeln

11.30-12.15 Krisztina Balázs (Budapest): Fabeln aus Ungarn und aus den Niederlanden; Fabeln in der Vergangenheit und heute

12.15-13.00 Mittagspause

V. Fabelperspektiven

13.00-13.45 Herbert Kaiser (Duisburg-Essen): Wilhelm Busch in der Fabeltradition des 18. Jahrhunderts in Deutschland

13.45-14.30 Sylke Kaufmann (Kamenz): Lessings »Gebrauch der Tiere in der Fabel« und seine Interpretationshorizonte

14.30-15.15 Carola Hilmes (Bayreuth / Frankfurt a. Main): Lessings Fabeltheorie »anschauender Erkenntnis« als Lektüremodell für die Collagenromane von Max Ernst

15.15-15.45 Kaffeepause

15.45-16.30 Schlussdiskussion

17 Uhr, St. Petri-Kirche Wandersleben
Podiumsdiskussion: »Was eint Europa? – Die Bedeutung kultureller Gemeinsamkeiten«
Mit Prof. Dr. Bernhard Vogel (Ministerpräsident a.D.), Prof. Dr. Henri Menudier (Paris / Sorbonne) und Martjin Kalff (Leiter des französischen Büros Thüringen); Moderation: Dr. Helmut Herles

Ca. 18.30 Uhr, Pfarrhof Wandersleben
Französisch-Deutsches Buffet
Ca. 19.30 Uhr: Lesung mit zeitgenössischen Fabeldichtern und Musik (String-Company)


Sonntag, 14. Juni

10 Uhr, St. Petri-Kirche Wandersleben
Fabelhafter Gottesdienst
Mit Schülern und Lehrern der Grundschule Wandersleben sowie der Folkloregruppe

Anschließend Abreise


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWandersleben
Beginn11.06.2009
Ende14.06.2009
KontaktdatenName/Institution: OvGU Magdeburg / Institut für Germanistik 
Strasse/Postfach: Zschokkestraße 32 
Postleitzahl: 39104 
Stadt: Magdeburg 
Telefon: 0391/6716620 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1580 - 1700; Literatur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.03.00 Literaturgeschichtsschreibung; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.05 Weitere Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.07 Kinder- und Jugendliteratur; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.11.00 Gattungen und Formen > 12.11.05 Weitere Formen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/8916

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 22.05.2009 | Impressum | Intern