VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Annual Symposium of the Modern Austrian Literature and Culture Association"
RessourcentypCall for Papers
TitelAnnual Symposium of the Modern Austrian Literature and Culture Association
BeschreibungAnnual Symposium of the Modern Austrian Literature and Culture Association
Vienna, May 22-25, 2010

Intersections: Negotiations of cultural, ethnic, religious,
and gender identities in modern Austrian literature and culture.
Call for papers


For the first time in its history MALCA will take place in Vienna, Austria. This year's theme interconnects with previous MALCA-topics thematically and methodologically, and reflects the shift in paradigm in the humanities from philological and text-based models of culture to a 'performative view' of literary texts and cultural artefacts.This 'performative view' has been developed methodologically within inter-disciplinary cultural studies approaches and deals with the constitutive force of (literary) language, the nature of discursive events, and literature as an act. This enables cultural, ethnic, religious, and gender-specific differentiation of human coexistence, behaviour and activity in a productive manner.
Religious affiliations, connected to ethnicity and gender, play an important role in Austrian history and society. Given these debates and their reflections within Austrian literature and culture, one of the aims of the conference could be to acquire new intercultural insights.

We invite you to send proposals referring to one of the following topics/questions:

* In what ways are the “self" and the “other" constructed? (This might concern another gender, another culture, nation, ethnicity, religion, skin colour, life style Š)
* What role does the definition of “alterity" play for the construction of a “European" or “Occidental" or “Austrian" subject?
* How differentiate “masculine", “feminine", and other subjectivities and what roles play cultures outside Europe as its colonial constitutive “Outside"?
* In what ways are connections between cultural, sexual, religious, and ethnic difference expressed in patriarchal culture?
* What are the characteristics of alternative concepts of subjectivity and experiences of alienation? Are there historical examples for a culture of an existence free of fear?

Please send 250 word abstracts (e-mail attachments) and a short paragraph on yourself to:

anna.babka@univie.ac.at or susanne.hochreiter@univie.ac.at
entering "MALCA 2010 proposal" in your subject line.
DUE DATE: 30 September 2009
Conference languages are English and German.

**************

MALCA-Konferenz Wien, 22.-25. Mai 2010

Überkreuzungen.
Verhandlungen kultureller, ethnischer, religiöser und geschlechtlicher Identitäten
in österreichischer Literatur und Kultur.

Call for Papers


Das Thema der MALCA-Konferenz, die im Mai 2010 erstmals in der Geschichte der Gesellschaft in Wien stattfinden wird, ist in zweifacher Hinsicht mit früheren MALCA-Konferenzen verbunden. Einerseits inhaltlich, andererseits in Bezug auf die Erweiterung der methodischen Zugänge, also im Hinblick auf die Reflexion des Paradigmenwechsels von philologischen, textbasierten Kulturmodellen zu einer performativen Auffassung literarischer Texte und kultureller Artefakte insgesamt. Diese performative Sicht wurde innerhalb einer transdisziplinär und kulturwissenschaftlich orientierten Literaturwissenschaft entwickelt und setzt sich mit der konstituierenden Kraft von (literarischer) Sprache, der Natur diskursiver Ereignisse and Literatur als Handlung auseinander.
Eine solche Herangehensweise, die auch die nationalstaatliche Sicht auf die Literatur überwindet, ermöglicht es, der regionalen, ethnischen, geschlechtspezifischen, religiösen Differenziertheit menschlichen Zusammenlebens, Handelns und Schaffens auf produktive Weise zu begegnen. Es geht also um die Überkreuzungen verschiedener Identitätsdimensionen, für die die moderne österreichische Literatur und Kultur ein reiches Reservoir an künstlerischer Produktion zur Verfügung stellt. Religiöse Zugehörigkeiten, verbunden mit den Dimensionen “Ethnie" und “Geschlecht", spielen in der Geschichte und Gesellschaft Österreichs stets eine sehr große Rolle. Diese Verhandlungen und deren Reflexion sind Thema der Konferenz, die, so das Ziel, dazu beitragen wird, neue interkulturelle Perspektiven zu gewinnen.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihren Vorschlag zu einem der folgenden Fragen- und Themenbereiche zu senden oder auch einen weiteren Aspekt einzubringen:
* Wie werden das “Eigene" und das “Fremde" bzw. das “Andere", sei es das andere Geschlecht, die andere Kultur, Nation, Ethnizität, Religion, Hautfarbe, Lebensweise etc., im literarischen Text konstruiert?
* Welche Rolle spielt die Definition von Alterität für die Konstruktion des ,europäischen' oder ,okzidentalen' oder ,österreichischen' Subjekts?
* Wie differenzieren sich ,männliche', ,weibliche' und andere Subjektivitäten und welche Rollen spielen die außereuropäischen Kulturen als ihr koloniales “konstitutives Außen"?
* Wie drücken sich die Zusammenhänge zwischen kultureller, sexueller, religiöser, ethnischer Differenz in einer partriarchalen Kultur aus?
* Was zeichnet alternative, offene Modelle von Subjektivität und Fremdheitserfahrung aus, die heute als historische Vorbilder bei der Suche nach einer Kultur der Differenz hilfreich sein könnten, in der man “ohne Angst verschieden sein kann" (Adorno)?

Bitte senden Sie Ihre Abstracts (max. 250 Wörter) und einige biographische Angaben
mit der Betreffzeile “MALCA 2010 proposal"
bis 30. September 2009 an:
anna.babka@univie.ac.at oder susanne.hochreiter@univie.ac.at



--
************************
Katherine Arens (Professor) Office:Burdine 320; Phone: (512) 232-6363
Dept. of Germanic Studies Dept. Phone: (512) 471-4123
1 University Station C3300 FAX (512) 471-4025
University of Texas at Austin Dept. office: Burdine 336
Austin, TX 78712-0304 k.arens@mail.utexas.edu
President: Modern Austrian Literature and Culture Association; Editor: Teaching Austria
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWien
Bewerbungsschluss30.09.2009
Beginn22.05.2010
Ende25.05.2010
PersonName: Arens, Katherine  
Funktion: Veranstalterin 
E-Mail: k.arens@mail.utexas.edu 
KontaktdatenName/Institution: Dept. of Germanic Studies 
Strasse/Postfach: 1 University Station C3300  
Postleitzahl: 78712-0304  
Stadt: Austin, TX  
Telefon: +1(512) 471-4123 
Fax: +1(512) 471-4025 
LandVereinigte Staaten von Amerika
BenutzerführungEnglisch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/8907

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 22.05.2009 | Impressum | Intern