VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Literarische Medienreflexionen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelLiterarische Medienreflexionen
BeschreibungDas Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft lädt ein zum Internationalen Symposion:

"Literarische Medienreflexionen"

vom 23.-25. November 2006 in Mainz

Leitung: Dr. des. Sascha Seiler, Sandra Poppe M.A. in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dieter Lamping

Die Literatur hat sich schon immer mit anderen Künsten und Medien auseinanderge-setzt. Der literarische Text besitzt ganz unabhängig vom konkreten Kontakt mit anderen Medien die Möglichkeit, über diese zu reflektieren. Gerade im sogenannten Medienzeitalter hat sich die Literatur als Ort der Reflexion neu bestätigt. Das 20. Jahrhundert weist eine Vielzahl erzählerischer und lyrischer Werke auf, die durch intermediale Schreibweisen nicht nur die eigene Poetik und Ästhetik reflektieren, sondern auch die anderer Künste. So können durch Sprachkunst Musik, Malerei, Film und Fotografie thematisiert, beschrieben und dargestellt werden. Anhand literarischer Bezugnahmen auf andere Medien wurden immer wieder neue und innovative Erzähltechniken generiert: Filmische und musikalische Schreibweisen sind hierbei nur die bekanntesten ästhetischen Mittel literarischer Medienreflexion. Doch ebenso wurden Tanz, Theater oder Bildhauerei produktiv rezipiert. Dabei geht es nicht nur um eine sprachliche Reflexion der anderen Künste, sondern auch um die Konstitution des eigenen Mediums Literatur.

Im jüngeren literatur- und medienwissenschaftlichen Diskurs wurden die Bezugnahmen anderer Künste auf die Literatur intensiv untersucht. Dabei konnten vielfältige Übergänge zwischen Film, Theater, Videokunst und der Literatur aufgezeigt werden; Literaturverfilmung, 'Veroperung', Bebilderung und andere medienverbindende Phänomene standen im Mittelpunkt dieser Studien. Daß der literarische Text für sich genommen bereits als intermedial verstanden werden kann und zudem als Intermedium die anderen Künste produktiv rezipiert und zugleich in Bezug zueinander setzt, wurde im Zuge dieser Betrachtungen meist vernachlässigt. Ziel des Symposions ist es, anhand exemplarischer Einzelstudien der Vortragenden zu einer umfassenden Darstellung des Phänomens literarischer Medienreflexion zu gelangen. Damit wird nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Literaturwissenschaft geleistet, sondern auch eine Lücke in der derzeitigen Intermedialitätsforschung geschlossen.

Literarische Medienreflexionen
Internationale Tagung vom 23.- 25. November 2006

Donnerstag, 23.11.2006

14:00
Begrüßung

14:30
Sandra Poppe M.A. (Mainz): Literarische Medienreflexionen. Eine Einführung

15:00
Diskussion

Bildende Künste in der Literatur

15:30
Prof. Dr. Brigid Doherty (Princeton): "Ich habe recht; du irrst / wenn du gerührt zu irgend einem Ding / ein Heimweh hast." Rainer Maria Rilke und die Selbstbildnisse Paula Modersohn-Beckers

16:00
Diskussion

16:30
Kaffeepause

17:00
Prof. Dr. Bernard Dieterle (St. Etienne): Plastisches Schreiben - Poesie und Bildhauerei bei Rilke

17:30
Diskussion

Ab 18:00
Empfang im Institut


Freitag, 24.11.2006

Musik, Tanz, Theater in der Literatur

09:00
Prof. Dr. Winfried Eckel (Mainz): Ballett der Zeichen. Poesie und Tanz bei Stéphane Mallarmé

09:30
Diskussion

10:00
Juniorprof. Dr. Peter Marx (Mainz): Sensation, Spektakel, Schaulust: Die Sinnlichkeit als Provokation im Diskurs zum Theater des frühen 20. Jahrhunderts

10:30
Diskussion

11:00
Kaffeepause

11:30
Prof. Dr. Friedemann Kreuder (Mainz): Reflexion der Medien und mediale Selbstreflexion in den Theaterarbeiten Falk Richters Diskussion

12:00
Diskussion

12:30
Mittagspause

14:00
Prof. Dr. Rüdiger Görner (London): Das Medium welcher Botschaft? Oder: Wovon die Musik bei Thomas Mann erzählt

14:30
Diskussion

15:00
Dr. Frank Zipfel (Mainz): Erzählter Gesang: Literarische Opernreflexionen

15:30
Diskussion

16:00
Kaffeepause

16:30
Dr. Sascha Seiler (Mainz): Pop-Lyrik als Ort der Medienreflexion

17:00
Diskussion


Samstag, 25.11.2006

Fotografie, Film, Fernsehen in der Literatur

9:00
Prof. Dr. Dieter Lamping (Mainz): Literatur als Kritik der Fotografie bei Charles Baudelaire, Thomas Mann und Virginia Woolf

9:30
Diskussion

10:00
Prof. Dr. Uta Felten (Leipzig): "Yo nací - respetadme - con el cine". Filmische Schreibweisen bei Federico García Lorca und Rafael Alberti

10:30
Diskussion

11:00
Kaffeepause

11:30
Prof. Dr. Monika Schmitz-Emans (Bochum): Entgrenzungsphantasien und Derealisierungserfahrungen: Das Kino im Spiegel des Romans bei Pirandello, Tabucchi, Saramago und Yoko Tawada

12:00
Diskussion

12:30
Prof. Dr. Mita Banerjee (Siegen): Fernsehsüchtig sind immer die anderen: Medienanalphabetismus als Stigma in der zeitgenössischen postkolonialen Literatur

13:00
Diskussion


Zeit und Ort:
23. bis 25. November 2006
Alte Mensa (Atrium maximum/minimum)
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Kontakt:
Prof. Dr. Dieter Lamping 
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
lamping@uni-mainz.de

Dr. Sascha Seiler 
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
seilersa@uni-mainz.de

Sandra Poppe M.A.
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
poppe@uni-mainz.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMainz
Beginn23.11.2006
Ende25.11.2006
PersonName: Seiler, Sascha [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: seilersa@uni-mainz.de 
KontaktdatenName/Institution: Johannes Gutenberg-Universität, Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Jakob-Welder-Weg 18  
Postleitzahl: 55128 
Stadt: Mainz 
Telefon: +49 (0)6131-3922543 
Fax: +49 (0)6131-3923064 
E-Mail: instavl@uni-mainz.de  
Internetadresse: http://www.avl.uni-mainz.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Medien- u. Kommunikationstheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/874

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.06.2009 | Impressum | Intern