VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "„Auf der Suche nach einem Weg“. Symposium zum 100. Geburtstag von Klaus Mann"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel„Auf der Suche nach einem Weg“. Symposium zum 100. Geburtstag von Klaus Mann
Beschreibung„Auf der Suche nach einem Weg“

Symposium zum 100. Geburtstag von Klaus Mann

16. bis 19.November 2006 im Literaturhaus Berlin, Fasanenstr. 23, 10719 Berlin

Veranstaltet von
Prof, Dr. Irmela von der Lühe, Institut f. Deutsche u. Niederländ. Philologie, FU Berlin
Dr. Uwe Naumann, Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg
Literaturhaus Berlin
Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

Über Klaus Mann, den „dreifach Geschlagenen“ (Marcel Reich-Ranicki: „Er war homosexuell. Er war süchtig. Er war der Sohn Thomas Manns“), scheint alles gesagt. Eine wohlfeile, medial noch immer leicht evozierbare Faszination aus Mitleid und Empörung, Einfühlung und Entsetzen bestimmt seit den 1970er Jahren die Rezeption dieses ebenso vielseitigen wie produktiven Autors. Der Streit um den Mephisto-Roman, die Veröffentlichung seiner Tagebücher, die Dokumentation über Die Manns (H. Breloer), Ausstellungen zu seinem 50. Todestag (23. Mai 1999) sowie zum 100. Geburtstag Erika Manns (Die Kinder der Manns): All diese öffentlichkeitswirksamen Ereignisse haben der Forschung zum Werk Klaus Manns kaum Impulse zu geben vermocht. Die biographische Lesart seiner Romane und Autobiographien, die Analyse der Essays und Erzählungen aus autorzentrierter Sicht bzw. aus der Perspektive einer sozialgeschichtlich-ideologiekritischen Einfluss- und Wirkungsforschung bestimmen noch immer die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem Autor, dessen literarisches Œuvre im Spektrum der ästhetischen Avantgarde eher konventionell und dessen Selbstentwurf als Künstler und Intellektueller eher avantgardistisch anmutet.
Das Symposium aus Anlass des 100. Geburtstages wird die Klaus-Mann-Forschung nicht nur bilanzieren, sondern auch Impulse und Neuansätze erproben und erörtern, durch die ein als Person aber nicht mit seinem Werk kanonisierter Autor in neuem bzw. verändertem Licht erscheint. Das Interesse gilt dabei ausdrücklich dem vielfältigen, in unterschiedlichen Kontexten und systematischen Perspektiven brisanten Werk und weniger der Person eines Autors, der (aus welch guten Gründen auch immer) zur Identifikationsfigur wurde.

Programm

Donnerstag, 16. November 2006

18.00 Uhr
Begrüßung
Irmela von der Lühe

18.30 Uhr
Eröffnungsvortrag
Wilfried F. Schoeller (Berlin): Tägliche Aufzeichnungen. Schreib-Abenteuer des Diaristen Klaus Mann

19.30 Uhr
Rezitationskonzert
Frido Mann/Vesselin Paraschkevov: Die Musik in den Werken der Schriftstellerfamilie Mann (Auszüge aus den Werken und Musikbeiträge)

anschließend Empfang im Literaturhaus Berlin


Freitag, 17. November 2006

9.30 Uhr
Fredric Kroll (Freiburg): Ist Klaus Mann ein „moderner“ Autor?

10.30 Uhr
Sascha Kiefer (Saarbrücken): Im „Land des Neunzehnten Jahrhunderts“: Geschichtskonstruktion und Künstlermythos in Klaus Manns Tschaikovsky-Roman Symphonie Pathétique

11.30 Uhr
Kaffeepause

11.45 Uhr
Gespräch zwischen Andreas Landshoff und Uwe Naumann

12.30 Uhr
Mittagspause

14.30 Uhr
Gertrud Rösch (Heidelberg): „Dein Mephisto ist interessanter als der wirkliche ...“. Über Mephisto als Schlüsselroman

15.30 Uhr
Hans Richard Brittnacher (Berlin): Prinzessin Tebab – ein masochistisches Vollblut? Zur Figur der Juliette in Klaus Manns Mephisto


16.30 Uhr
Kaffeepause

17.00 Uhr
Moritz Schramm (Kopenhagen): Klaus Mann und Gottfried Benn – Stationen einer Beziehung

20.30 Uhr
Thalia Dia-Vortrag: Uwe Naumann „Klaus Mann zum 100sten”
Eintritt 5,– Euro
Ort: Anna-Seghers-Bibliothek


Samstag, 18. November 2006

9.30 Uhr
Ralph Winter (Göttingen): „Wir sind eine Generation“ – Generationalität und ihre Inszenierung bei Klaus Mann

10.30 Uhr
Stephan Braese (Berlin): „... unsere ‚race maudite’“ – Klaus Mann und das Judentum

11.30 Uhr
Kaffeepause

11.45 Uhr
Jörg Jungmayr (Berlin): Religiosität und Homosexualität bei Klaus Mann

12.45 Uhr
Mittagspause

14.30 Uhr
Karina von Lindeiner (London): Taking sides für Profiteure? Zeitkommentar und Zeitanalyse in Klaus Manns Mephisto, Ronald Harwoods Taking Sides und István Szabós Verfilmungen

15.30 Uhr
Anke-Marie Lohmeier (Saarbrücken): Klaus Mann in den Medien. Modelle intellektueller Identität in Filmen über und Verfilmungen nach Klaus Mann

16.30 Uhr
Kaffeepause

17.00 Uhr
Michael Töteberg (Hamburg): Mit Klaus Mann ins Kino

Ab 19 Uhr
Lange Nacht des Klaus Mann Films
Ort: Schwules Museum Berlin


Sonntag, 19. November 2006

10.00 Uhr
Irena Światłowska-Prędota (Wrocław): Klaus Mann und/in Polen

11.00 Uhr
Susanne Utsch (Berlin): Fiktionalisierte Vita: Das autobiographische Gedächtnis Klaus Manns in The Turning Point (1942) und Der Wendepunkt (1949)

12.00 Uhr
Kaffeepause

12.15 Uhr
Abschlussdiskussion


Veranstaltungsorte:

Literaturhaus Berlin
Fasanenstr. 23
10719 Berlin
Tel. 030-887286-0
Fax 030-887286-13
Email: literaturhaus@berlin.de
www.literaturhaus-berlin.de

Anna-Seghers-Bibliothek
Prerower Platz 2
13051 Berlin
Tel. (030) 92 79 64 22
Kartenvorverkauf: Thalia im Lindencenter, Prerower Platz 1, 13051 Berlin
Tel. (030) 96 27 75-0 und in der Bibliothek

Schwules Museum
Mehringdamm 61
10961 Berlin
www.schwulesmuseum.de


Kontakt:

Tel.030-83854419 (Frau Glocker, Sekr. Prof. Dr. I. von der Lühe)
Email: symp100@zedat.fu-berlin.de

Anmeldung erbeten bis 1. November 2006

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Anmeldeschluss01.11.2006
Beginn16.11.2006
Ende19.11.2006
PersonName: Frau Glocker 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: symp100@zedat.fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Freie Universität Berlin, Institut für Deutsche und Niederländische Philologie 
Strasse/Postfach: Habelschwerdter Allee 45 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
Telefon: +49 (0)30-83854419 
E-Mail: symp100@zedat.fu-berlin.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1880 - 1945
Klassifikation17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.15.00 Exilliteratur; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/871

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.10.2006 | Impressum | Intern