VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Alterität als Leitkonzept für historisches Interpretieren"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelAlterität als Leitkonzept für historisches Interpretieren
BeschreibungAlterität als Leitkonzept für historisches Interpretieren

München, 7.-9. Mai 2009

Tagungsleitung:
Dr. Anja Becker (Germanistische Mediävistik, München)
Dr. Jan Mohr (Germanistische Mediävistik, München)

IBZ: Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft München e.V. Amalienstraße 38 80799

Ziel der Tagung ist eine grundlegende Neureflexion über die Kategorie der Alterität; sie wird in perspektivenreicher, methodisch aufgeschlossener und interdisziplinärer Weise anvisiert. Ausgehend von einer revidierten und geschärften Begrifflichkeit soll ihr methodologisches und heuristisches Potential für historisch interpretierende Textwissenschaften stärker profiliert werden.
Die Tagung strebt von ihrem heuristischen Ausgangspunkt im Fach ‚Germanistische Mediävistik’ aus eine interdisziplinäre Diskussion an, denn mit Fremd- und Andersheit ist eine fundamentale Problemfigur berührt. Die einzelnen Beiträge nutzen das breite Theorie- und Methodeninventar kulturwissenschaftlich informierter Philologien und greifen aktuelle Anregungen aus benachbarten Fächern auf (bes. Romanistik, Theater- und Musikwissenschaft, Philosophie, Politologie, Soziologie). Zugleich werden Nachwuchswissenschaftler/innen mit etablierten Mediävisten ins Gespräch gebracht.

Gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung.


PROGRAMM

Donnerstag, 7. Mai 2009

13.00
Anja Becker, Jan Mohr: Begrüßung

13.30
Bernhard Waldenfels (Bochum): Die Rolle von Fremdheit und Andersheit

14.30
Peter Strohschneider (München): Fremde in der Vormoderne. Über Negierbarkeitsverluste und Unbekanntheitsgewinne

16.00
Andreas Kablitz (Köln): Alteritäten der Literatur

17.00
Michael Waltenberger (München): Diesseits der Differenz: Intensität als Beschreibungskategorie für kulturell alteritäre Texte?

20.15
Herfried Münkler (Berlin): Alterität und Alienität – Bericht über die Arbeitsgruppe „Herausforderung durch das Fremde“

Freitag, 8. Mai 2009

9.00
Jan-Dirk Müller (München): Präsenz des Heils und Repräsentation. Zur Alterität des Geistlichen Spiels

10.00
Julia Stenzel (München): Von schäumenden und kontrollierenden Kommentaren. Aneignungen des Attischen Dramas im 19. Jahrhundert

11.30
Lorenz Welker (München): Marienverehrung und musikalische Bildung im späten Mittelalter. Eine Fallstudie zu kultureller Alterität

14.00
Susanne Köbele (Erlangen): „Süß, wild, fremd“. Das Gottfried-Idiom bei Konrad. Mit Überlegungen zur zweifelhaften Dynamik von Alteritätsschüben

15.00
Julia Richter (Zürich): Die Lust am anderen Text. Zur literarischen Verarbeitung von Alteritätserfahrungen bei der Lektüre von Wolframs „Parzival“ in Adolf Muschgs „Der Rote Ritter“

16.30
Burkhard Hasebrink (Freiburg): identitas est unitas. Alteritätskonzepte vormoderner Identität in interkultureller Perspektive

17.30
Jan Mohr (München): Logisches Ich und epistemisches Ich – noch einmal: Identitätskonzepte im Artusroman

Samstag, 9. Mai 2009

9.00
Anja Becker (München): Das Problem der Interpretation alteritärer Texte – Responsivität als Antwort?

10.00
Rabea Bockwyt (Bochum): Alternate Endings und Varianz. Überlegungen zu Morolfs Himmelfahrt

11.30
Tobias Bulang (Zürich): Manierismus? Johann Fischarts „Geschichtklitterung“

12.30
Karl-Siegbert Rehberg (Dresden): Alterität zwischen Pluralismusversprechen und sozialem Zwang. Zusammenfassende Beobachtungen



Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMünchen
Beginn07.05.2009
Ende09.05.2009
PersonName: Mohr, Jan [Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: jan.mohr@germanistik.uni-muenchen.de 
KontaktdatenName/Institution: Dr. Anja Becker / Dr. Jan Mohr, Ludwig-Maximilians-Universität München, Department für Germanistik, Komparatistik, Nordistik, Deutsch als Fremdsprache, Institut für Deutsche Philologie 
Strasse/Postfach: Schellingstraße 3  
Postleitzahl: 80799  
Stadt: München 
Telefon: +49 (0)89 2180-2065 
E-Mail: jan.mohr@germanistik.uni-muenchen.de, anja.becker@lmu.de 
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/8691

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.05.2009 | Impressum | Intern