VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Perfekte Tarnung? Warnen, Tarnen, Täuschen in Natur und Kultur"
RessourcentypVortragsreihen
TitelPerfekte Tarnung? Warnen, Tarnen, Täuschen in Natur und Kultur
BeschreibungRingvorlesung: Perfekte Tarnung? Warnen, Tarnen, Täuschen in Natur und Kultur

Phänomene der Tarnung und 'Täuschungsmanöver' setzen komplexe Warnehmungsprozesse in Gang: Sie behindern unseren Blick, provozieren ein Bedürfnis nach Enthüllung und Aufklärung und sind gleichzeitig auch Projektionsflächen für unsere Vorstellungskraft und unser Begehren. Dabei sind Strategien des Warnens, Tarnens und Täuschens nicht nur für viele Dimensionen sozialen, politischen und kulturellen Lebens und menschlicher Komunikation kennzeichnend. Sie sind auch in der Natur zu beobachten und haben als Forschungsgegenstand in der Medizin und in den Naturwissenschaften Relevanz. Was bedeutet dieser Widerstreit von Verbergen und Enthüllen für unsere Sicht und Vermittlung von Welt? Und welche Formen des Warnens, Tarnens und Täuschens finden sich in Natur und Kultur? In der Ringvorlesung werden diese Fragen aus multidisziplinären Perspektiven thematisiert.

Konzeption und Moderation: Prof. Dr. Sabine Sielke, Jun.-Prof. Dr. Anne-Rose Meyer, Dr. Frauke Bolln, Dr. Susanne Elpers, Sabine Scheid-Becker, MA, Katrin Dauenhauer, MA.

Die Termine:

Donnerstag, 23. April, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Prof. Dr. Volker Neuhaus (Universität zu Köln, Institut für deutsche Sprache und Literatur):
Täter und Ermittler, Autor und Leser: Verschleiern und Enthüllen im Detektivroman.

Mittwoch, 29. April, 20-22 Uhr, Hörsaal 17
Filmvorführung Football Under Cover (2008). Regie Ayat Najafi und David Assmann.

Donnerstag, 30. April, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Marlene Assmann (Berlin) spricht über den Film Football Under Cover (2008)

Donnerstag, 7. Mai, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Prof. Dr. Ursula von Keitz (Universität Bonn, Institut für Kommunikationswissenschaften):
Täuschend ähnlich! Zur strategischen Tarnung in cinematischen Zwillingsgeschichten.

Donnerstag, 14. Mai, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Prof. Dr. Klaus Lunau (Universität Düsseldorf, Institut für Neurobiologie):
Mimikry, Mimese, Krypsis, Signalnormierung, sensorische Ausbeutung: Phänomene im Tierreich.

Mittwoch, 27. Mai, 14-15 Uhr, Hörsaal 5
Prof. Dr. Stephan Conermann (Universität Bonn, Institut für Orient- und Asienwissenschaften):
Taqiyya: die Kunst, die eigene Religionszugehörigkeit zu verschleiern.

Donnerstag, 28. Mai, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Prof. Dr. Wilhelm Barthlott (Universität Bonn, Nees-Institut für Biodiversität der Pflanzen):
Mimikry: Nachahmung und Täuschung im Pflanzenreich.

Donnerstag, 18. Juni, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
PD Dr. Franziska Geiser (Universität Bonn, Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie):
"Mein Körper ist mir fremd geworden": Körpersignale in der Psychosomatik.

Donnerstag, 25. Juni, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Jun.-Prof. Dr. Anne-Rose Meyer (Universität Hamburg, Institut für Germanistik II):
Beschrieben und verschwiegen: Schmerzdarstellungen in Literatur und Kunst.

Donnerstag, 2. Juli, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Prof. Dr. Hanne Loreck (Hochschule für bildende Künste, Hamburg):
Mimikry und Camouflage: ästhetische und technische Praktiken der Tarnung um 1900.

Donnerstag, 9. Juli, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Prof. Dr. Doris Lucke (Universität Bonn, Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie):
Die Augenbinde der Justizia: Verschleierung im Recht.

Donnerstag, 16. Juli, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Prof. Thomas E. Gundlach (Hochschule der Polizei, Hamburg):
Tarnen und Täuschen in der Kriminalistik: von der Tätermaske zum verdeckten Ermittler.

Donnerstag, 23. Juli, 18-20 Uhr, Hörsaal 5
Dr. Michael Butter (Universität Freiburg, Freiburg Institute for Advanced Studies):
Entführt, missbraucht, indoktriniert: antikatholische Verschwörungstheorien und amerikanische Literatur - von Maria Monk bis Dan Brown.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBonn
Beginn23.04.2009
Ende23.07.2009
PersonName: Dauenhauer, Katrin 
Funktion: Mitarbeiterin des Forums Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Bonn 
E-Mail: ffg@uni-bonn.de 
KontaktdatenName/Institution: Forum Frauen- und Geschlechterforschung  
Strasse/Postfach: Franziskanerstraße 4 
Postleitzahl: 53113  
Stadt: Bonn 
Telefon: 0228/ 73 76 70 
Fax: 0228/ 73 76 85 
E-Mail: ffg@uni-bonn.de 
LandDeutschland
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/8420

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.11.2010 | Impressum | Intern