VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Menschen beschreiben. Literatur - Anthropologie - Psychologie - 1800-2000"
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelMenschen beschreiben. Literatur - Anthropologie - Psychologie - 1800-2000
Beschreibung4. Internationale Sommerschule im Deutschen Literaturarchiv Marbach
DAAD-Meisterklasse

Menschen beschreiben
Literatur - Anthropologie - Psychologie - 1800-2000
19. Juli bis 6. August 2009

Ausschreibung und Programm:
http://www.dla-marbach.de/sommerschule.html

Die 4. Internationale Marbacher Sommerschule ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Literaturarchivs Marbach, der Universitaet
Stuttgart, des King's College, London, der University of Pennsylvania, Philadelphia und des DAAD.


Im Schillerjahr 2009 richtet sich der Blick auf das Verhältnis von Literatur, Anthropologie und Psychologie von der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Infolge der anthropologischen Wende um 1750 entwickeln sich umfassende Bildungs- und Erziehungsprogramme, kognitionswissenschaftliche und ästhetische Modellierungen. Die Marbacher Sommerschule fragt nach der komplexen Verschränkung von literarischen Verfahren und philologischer Beobachtung, von Medizin, Evolutionsbiologie und Psychologie bei der Konstituierung der Rede vom Menschen. Wie lässt sich der Erkenntnisschub in der Geschichte der Humanwissenschaften für die Philologien fruchtbar machen? Welche Periodisierungen sind anzusetzen, welche Umbesetzungen werden vorgenommen, welche Deutungskonflikte entstehen?

Die 4. Internationale Marbacher Sommerschule widmet sich der Literatur deutscher Sprache und prüft kritisch Wege der Interpretation im Kontext von Praxis und Geschichte der Literaturwissenschaft. Sie greift in die gegenwärtige Debatte um die kulturwissenschaftliche Orientierung des Fachs Germanistik ein und stellt philologisch-hermeneutische Konzepte vor, die historisch entfaltet werden.

Die Sommerschule richtet sich an den hoch qualifizierten internationalen Nachwuchs. 20 Doktorandinnen und Doktoranden aus der ganzen Welt wohnen auf dem Marbacher Campus und arbeiten drei Wochen lang zusammen mit internationalen Dozenten am Archivmaterial. Im Mittelpunkt stehen die methodische Reflexion und die intensive Arbeit an literarischen, philosophischen und wissenschaftlichen Quellen. Die Sommerschule findet – seit dem Debut 2003 – alle zwei Jahre statt.

Die Marbacher Sommerschule ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Literaturarchivs Marbach, der Universität Stuttgart, des King’s College London, der University of Pennsylvania, Philadelphia, und des DAAD.


Bewerbungsanforderungen

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Magister, Staatsexamen, Master oder vergleichbares Examen) und die aktuelle Arbeit an einem Dissertationsprojekt.

Dem Bewerbungsschreiben selbst müssen ein Lebenslauf, Zeugnisse, ein Empfehlungsschreiben eines Hochschullehrers und ein Motivationsschreiben mit Themenbezug beiliegen. In letzterem sollte dargelegt werden, inwiefern das Dissertationsprojekt sich als Ganzes oder in Teilen auf den Bestand des Deutschen Literaturarchivs und insbesondere die Thematik der Sommerschule bezieht. Aus dem Zusammenhang des Dissertationsprojekts sollte für den dreiwöchigen Marbacher Aufenthalt ein überschaubares Vorhaben formuliert werden, das Bezüge zu den Marbacher Beständen aufweist. Ausführliche Auskunft über Archiv und Bibliothek bietet der OPAC Kallías


Die Auswahl nimmt der wissenschaftliche Beirat der Sommerschule vor. Auf einen hohen internationalen Anteil wird besonderer Wert gelegt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Reisekosten nach den Pauschalen des DAAD erstattet. Dies beinhaltet auch die Verpflegung während des Aufenthaltes sowie die Unterkunft im Collegienhaus. Teilnehmer aus Deutschland zahlen einen Eigenanteil von 150 €. Für ausländische Teilnehmer übernimmt dies der DAAD.


Bewerben koennen sich Doktorandinnen und Doktoranden der
literaturwissenschaftlichen Disziplinen und angrenzender Faecher
international bis zum 1. Mai 2009:

Deutsches Literaturarchiv Marbach
Kennwort: Sommerschule
Schillerhoehe 8-10
D-71672 Marbach am Neckar, Deutschland
Kontakt: wollg@dla-marbach.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.dla-marbach.de/sommerschule.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMarbach
Bewerbungsschluss01.05.2009
Beginn19.07.2009
Ende06.08.2009
PersonName: Birgit Wollgarten 
Funktion: Kontakt 
E-Mail: wollg@dla-marbach.de 
KontaktdatenName/Institution: Deutsches Literaturarchiv Marbach 
Strasse/Postfach: Schillerhoehe 8-10 
Postleitzahl: 71672  
Stadt: Marbach am Neckar 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945
Klassifikation13.00.00 Goethezeit > 13.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 13.00.00 Goethezeit > 13.13.00 Stoffe. Motive. Themen; 14.00.00 Romantik > 14.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 14.00.00 Romantik > 14.11.00 Stoffe. Motive. Themen; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.14.00 Stoffe. Motive. Themen; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.14.00 Stoffe. Motive. Themen; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.17.00 Stoffe. Motive. Themen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.09.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/8266

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.04.2009 | Impressum | Intern