VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Literatur im Prozess. Schreibwerkstätten in Nahaufnahme"
RessourcentypVortragsreihen
TitelLiteratur im Prozess. Schreibwerkstätten in Nahaufnahme
BeschreibungVortragsreihe
Literatur im Prozess. Schreibwerkstätten in Nahaufnahme

Domäne Marienburg, Domänenstrasse 2, 31144 Hildesheim, Haus 1, Raum 007 (Blauer Salon)


Die Poetik literarischer Texte hat ihren Ort nicht zunächst in den Texten selbst und der Art und Weise, wie in diesen eine Welt entworfen wird. Sie findet vielmehr zunächst dort statt, wo Texte selbst erst entstehen, wo geschrieben wird. Schreibwerkstätten sind der Ort der Produktion – und in genau diesem Sinne: der Poetik – von Literatur. Doch wie kann man über diese Schreibwerkstätten, zumal wenn es sich um vergangene Schreibprozesse handelt, etwas in Erfahrung bringen?
Wer sich mit Schreibprozessen beschäftigen möchte, muss sich auf Spurensuche begeben, Archive aufsuchen, Materialien sammeln, Hypothesen aufstellen, Arbeitsschritte rekonstruieren – und gleichzeitig einen Sinn dafür gewinnen, was überhaupt gewusst werden kann und was nicht.
Literatur, die den Schreibtisch noch nicht verlassen hat, bietet sich als ein Feld von Möglichkeiten dar. In der Vortragsreihe „Literatur im Prozess“ wird dieses Feld aus der Perspektive einzelner „Schreibwerkstätten in Nahaufnahme“ untersucht. Die Beispiele reichen vom frühen 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Alle Interessenten von innerhalb und außerhalb der Universität sind herzlich willkommen!

Beginn der Vorträge jeweils 18.15 Uhr

29. 4. 2009
Martin Stingelin (Dortmund)
„Das Hirn“ als Beispiel für Dürrenmatts Stoffe

13. 5. 2009
Guido Graf (Hildesheim)
Das schreibende und das geschriebene Ich
Proust, Beckett, Barthes

27. 5. 2009
Cori Mackrodt (Wiesbaden):
Hölderlins „Das Nächste Beste“: Bilder schreiben

10. 6. 2009
Paul Brodowsky (Hildesheim):
Über die allmähliche Verfertigung der Romane beim Schreiben:
Marcel Beyers Paratexte zu Flughunde

24. 6. 2009
Davide Giuriato (Frankfurt am Main)
Methoden der Produktion und wuchernder Schreibprozess
Zu Walter Benjamins Projekt Berliner Kindheit um 1900
- Im Anschluss Gespräch mit Stephan Porombka (Hildesheim)

8. 7. 2009
Claudia Dürr (Wien):
Wissen, Können und literarisches Schreiben
Fallstudien simultaner Beobachtung gegenwärtiger Arbeitsprozesse
- Im Anschluss Gespräch mit Thomas Klupp (Hildesheim)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHildesheim
Beginn29.04.2009
Ende08.07.2009
PersonName: Prof. Dr. Sandro Zanetti 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: zanetti@uni-hildesheim.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft der Stiftung Universität Hildesheim 
Strasse/Postfach: Domäne Marienburg, Domänenstrasse 2 
Postleitzahl: 31144  
Stadt: Hildesheim 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeEditionstheorie; Medien- u. Kommunikationstheorie
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.04.00 Methodik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.05.00 Editorik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/8146

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 27.03.2009 | Impressum | Intern