VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Inteferenz-Onomastik. Namen in Grenz- und Begegnungsräumen in Geschichte und Gegenwart"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelInteferenz-Onomastik. Namen in Grenz- und Begegnungsräumen in Geschichte und Gegenwart
BeschreibungINTERNATIONALES UND INTERDISZIPLINÄRES KOLLOQUIUM INTERFERENZ-ONOMASTIK NAMEN IN GRENZ- UND BEGEGNUNGSRÄUMEN IN GESCHICHTE UND GEGENWART

Universität des Saarlandes
5.10. - 8.10. 2006

veranstaltet von Prof. Dr. Wolfgang Haubrichs
in Verbindung mit dem
Arbeitskreis für Namenforschung und
mit freundlicher Unterstützung der
Deutschen Forschungsgemeinschaft und
der Union-Stiftung-Saar

Veranstaltungsort:
HERRMANN-NEUBERGER-SPORTSCHULE
Saarbrücken
Konferenzraum 1

Donnerstag, 5.10.2006

14.00 Eröffnung der Tagung:
Grußwort der Dekanin
Wolfgang HAUBRICHS (Saarbrücken):
Einführung in das Thema - Sprachgrenzen, Grenz- und Begegnungsräume

14.30 Jürgen ZEIDLER (Trier):
Gallia Celto-Romanica. Onomastische, sprachliche und kulturelle Interferenzen in Gallien während der Römischen Kaiserzeit

15.00 Rolf BERGMANN (Bamberg):
Das methodische Dilemma der Interferenz-Onomastik oder: Ist Altmühl ein deutscher Name?

16.00 Nicoletta FRANCOVICH ONESTI (Siena):
Latin (and Greek) Interference in Late Gothic. Personal Names and other linguistic Evidence
from sixth Century Italy

16.30 Maria Giovanna ARCAMONE (Pisa):
Die italienischen Ortsnamen germanischen Ursprungs in den verschiedenen Regionen Italiens

17.30 Dieter KREMER (Trier):
Mittelalterlicher Ortsnamenwechsel auf der Iberischen Halbinsel

18.00 Martina PITZ (Lyon):
Romanische Graphien als Indikatoren vollzogener hochdeutscher Lautverschiebung (k-Verschiebung) in westfränkischen Orts- und Personennamen. Überlegungen zu einem kontrovers diskutierten Interferenz-Phänomen

Freitag, 6.10.2006

09.00 Max KULLY (Solothurn):
Tausendvierhundert Jahre Geben und Nehmen: „Deutsch” und „Welsch” im Schweizer Jura

09.30 Wulf MÜLLER (Neufchâtel):
Alemannisch-romanische Doppelnamen in der Suisse Romande?

10.00 Peter WIESINGER (Wien):
Lautchronologien der Namenintegrate als Quellen der Sprach- und Siedlungsgeschichte in
Österreich, Südtirol und Bayern

11.15 Albrecht GREULE (Regensburg):
Ortsnamen-Interferenzen im römischen Bayern. Die -(i)anum -Namen

11.45 Klaus DIETZ (Berlin):
Sprachkontakt im Lichte der altenglischen Toponymie: Das lateinische Lehngut

14.00 John INSLEY (Heidelberg):
Morphologische und phonologische Interferenz-Aspekte skandinavischer Namen in England

14.30 Jürgen UDOLPH (Leipzig):
„Baltisches” und „Slawisches” in norddeutschen Ortsnamen. Interferenzen in der alteuropäischen Hydronymie (Flussnamen) im Osten und Westen

15.30 Wolfgang JANKA (Regensburg):
Zur lautlichen und strukturellen Integration von slawischen Orts- und Personennamen in Nordbayern

16.00 Karlheinz HENGST (Leipzig):
Sprachliche Zeugnisse aus dem mittelalterlichen deutsch-slawischen Kontaktraum zwischen Saale und Mulde

17.00 Matthias SPRINGER (Magdeburg):
Germanisch-Slawisch-Romanische Interferenzen in Urkunden des 10. Jahrhunderts

1730 Ernst EICHLER (Leipzig):
Wege der Interferenz-Onomastik in der Germania Slavica und Germania Romana


Samstag, 7.10.2006

0830 Table Ronde I (4 Kurzvorträge von je 15 Minuten plus 5 Minuten Diskussion)
Martin GRAF (Zürich): Sprachkontakt, Kulturkontakt und die Matronen-Gottheiten zwischen Mosel, Maas und Rhein
Maria VÒLLONO (Saarbrücken): Germ. */w/ in den langobardischen Personennamen bis 774: graphophonetische Überlegungen, Diatopie und Diachronie der Varianten
Christa JOCHUM-GODGLÜCK (Saarbrücken): ‚Wolf’ und ‚Bär’ in germanischer und romanischer Personennamengebung
Irmtraut HEITMEIER (München): Toponymie als Spiegel von Politik und Raumorganisation - Zur Namenlandschaft des Tiroler Raumes in römischer und frühmittelalterlicher Zeit

10.10 Table Ronde II (4 Kurzvorträge von je 15 Minuten plus 5 Minuten Diskussion)
Andreas SCHORR (Saarbrücken):
Die Namengeografie galloromanischer Lehn- und Reliktwörter in Mikrotoponymen des Saar-Mosel-Raums
Erika WASER (Luzern):
Lutzeren-Lucerna. Die zwei Überlieferungsformen des Namen Luzern
Christian ZSCHIESCHANG (Leipzig):
Sprachkontakte an der unteren Neiße im Spiegel der Ortsnamen
Volker KOHLHEIM (Bayreuth):
Die Integration der nichtgermanischen Heiligennamen in das spätmittelalterliche deutsche Rufnamensystem

11.30 Achim MASSER (Innsbruck):
Gewachsene und künstlich geschaffene Zweisprachigkeit im Bereich von Ortsnamen

13.15. Exkursion nach Metz „en passant par la Lorraine” (mit Visite de Metz: Dom, St. Pierreaux-
Nonnains, Altstadt, Porte des Allemands, Musée de la Cour d’Or etc. und an- und abschließend Abendessen à la française)

Kontakt:
Andreas Schorr, M.A.
FR 4.1 Germanistik
Universität des Saarlandes
Postfach 151150
66041 Saarbrücken

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uni-saarland.de/fak4/fr41/haubrichs/html/aktuelles.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortSaarbrücken
Beginn05.10.2006
Ende08.10.2006
PersonName: Schorr, Andreas 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: a.schorr@mx.uni-saarland.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität des Saarlandes, FR 4.1 Germanistik 
Strasse/Postfach: Postfach 151150  
Postleitzahl: 66041  
Stadt: Saarbrücken 
Telefon: +49 (0)681 302 3228  
Fax: +49 (0)681 302 2293  
E-Mail: g.gebauer@mx.uni-saarland.de  
Internetadresse: http://www.uni-saarland.de/fak4/fr41/haubrichs/index.html  
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeOnomastik (Personennamen, Ortsnamen, Hydronymie)
Klassifikation02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte > 02.09.02 Wortgeschichte. Etymologie
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/800

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 27.09.2006 | Impressum | Intern