VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "DGFF-Kongress: Grenzen überschreiten: sprachlich – fachlich – kulturell"
RessourcentypCall for Papers
TitelDGFF-Kongress: Grenzen überschreiten: sprachlich – fachlich – kulturell
BeschreibungCall for Papers zur 6. Arbeitstagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Fremdsprachenforschung
30. September 2009, Universität Leipzig

Am 30. September 2009 findet - direkt im Vorfeld des 23. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) - die nunmehr sechste Arbeitstagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Fremdsprachenforschung statt. Die Arbeitstagung in Leipzig setzt damit die in Berlin im Jahr 2004 begonnene und u.a. in München, Gießen und Hannover erfolgreich weitergeführte Nachwuchsinitiative im Bereich Fremdsprachenforschung fort.

Gemäß dem Tagungsmotto "Grenzen überschreiten: sprachlich – fachlich – kulturell" soll das Arbeitstreffen im Zeichen sprachlicher, fachlicher und kultureller Grenzüberschreitungen stehen. Neben einem Vortrag und zwei Workshops zu zentralen Aspekten der Forschungsarbeit und Beratungsangeboten durch erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bietet die Arbeitstagung am 30. September in drei forschungsthematisch fokussierten Kolloquien Gelegenheit zur Vorstellung und Diskussion von Qualifikationsprojekten in 20+10 minütigen Vortragsslots.

Darüber hinaus gibt es auch im Rahmen des DGFF-Kongresses (1.-3. Oktober 2009) weitere Programmpunkte, die sich speziell an den wissenschaftlichen Nachwuchs richten, relevante Fragen in der Qualifizierungsphase aufgreifen und zur Diskussion stellen. So soll in der Arbeitsgruppe Nachwuchs Fremdsprachenforschung (AG 12) der Austausch im Rahmen zweier Kolloquien mit forschungsmethod(olog)ischem Schwerpunkt (1./2. Oktober) fortgesetzt und intensiviert werden. Durch die Beteiligung an der Posterpräsentation (2./3. Oktober) wird der wissenschaftliche Nachwuchs zusätzlich in den Hauptkongress eingebunden.

Weitere Informationen zur 6. Arbeitstagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Fremdsprachenforschung sowie den Call for Papers finden Sie unter:

http://www.uni-leipzig.de/dgff2009/nachwuchs.html

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, sich für den DGFF-Kongress und die Nachwuchstagung anzumelden (http://www.uni-leipzig.de/dgff2009/anmeldung.html). Wenn Sie Ihr Forschungsvorhaben in einem Vortrag mit thematischem Schwerpunkt (30. September) oder mit method(olog)ischem Fokus (1./2. Oktober) vorstellen möchten, bitten wir um Zusendung eines Abstracts (max. 200 Wörter) mit Titel und konkreten Angaben zum Thema und zum Forschungsdesign.

Schicken Sie Ihr Abstract bitte bis spätestens 15. März 2009 an: DGFF_Nachwuchs_2009@uni-leipzig.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uni-leipzig.de/dgff2009/nachwuchs.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLeipzig
Bewerbungsschluss15.03.2009
Beginn30.09.2009
Ende03.10.2009
PersonName: Organisationsteam der DGFF-Nachwuchstagung 
E-Mail: DGFF_Nachwuchs_2009@uni-leipzig.de 
KontaktdatenName/Institution: Philologische Fakultät der Universität Leipzig 
Strasse/Postfach: Beethovenstraße 15 
Postleitzahl: 04107 
Stadt: Leipzig 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLinguistik; Angewandte Linguistik/ Sprache im Beruf (Technische Kommunikation, Sprachberatung, Schreibtraining, Gesprächstraining, Sprecherziehung, Texttechnologie, sprachbezogene Computeranwendungen, forensische Linguistik); Gesprächsanalyse / gesprochene Sprache; Grammatik (Wortarten, Flexion, Syntax, Grammatiktheorien, Grammatikographie); Kognitive Linguistik (Metapherntheorie, Prototypentheorie, Konzeptualisierung); Kontaktlinguistik (Sprachkontakt, Interferenzforschung, Interkulturelle Kommunikation, Mehrsprachigkeit); Kontrastive Linguistik (Sprachvergleich); Korpuslinguistik / Computerlinguistik; Lexikologie / Lexikographie (Wortschatz/ Lexikon, Semantik); Methodologie / Wissenschaftsgeschichte; Morphologie / Wortbildung; Neurolinguistik/ Patholinguistik; Phonematik/ Graphematik (Phonologie, Phonetik, Schrift, Schriftsysteme, Orthographie); Phraseologie / Parömiologie; Pragmatik (Sprechakttheorie, Implikatur, Handlungstheorien, Historiopragmatik); Semiotik (Text und Bild); Soziolinguistik (Varietätenlinguistik, div. Lekte, Register, Code); Sprachdidaktik (Schuldidaktik, Erwachsenenbildung, Konzepte sprachlicher Bildung); Sprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Spracherwerb / Psycholinguistik (sprachliches Wissen); Stilistik / Rhetorik (inkl. Argumentationstheorie, Stilbegriff, Persuasionstheorie, politische Sprache, Werbesprache); Textlinguistik (Textbegriff, Textgrammatik, Textsorten, Hypertexte, Textsortengeschichte); Übersetzungswissenschaft; Verständlichkeitsforschung (Popularisierung und Wissenstransfer, Schreibforschung, Textoptimierung); Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Leserforschung; Literaturdidaktik; Literaturpsychologie; Literatursoziologie
Zusätzliches SuchwortFremdsprachenforschung; Fremdsprachenerwerbsforschung; Zweitsprachenerwerbsforschung; Sprachlehr- und -lernforschung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/7702

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.02.2009 | Impressum | Intern