VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Hans Magnus Enzensberger und die Ideengeschichte der Bundesrepublik "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelHans Magnus Enzensberger und die Ideengeschichte der Bundesrepublik
BeschreibungHans Magnus Enzensberger und die Ideengeschichte der Bundesrepublik
Tagung im Deutschen Literaturarchiv Marbach, 26.–28. März 2009



Donnerstag, 26. März 2009

20.00 Uhr Lars Gustafsson (Stockholm):
Meine Erlebnisse mit Hans Magnus Enzensberger


Freitag, 27. März 2009

9.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Tagung durch Professor Dr. Ulrich Raulff,
Direktor des Deutschen Literaturarchivs

9.15 Uhr Dirk von Petersdorff (Jena):
Einführung in das Tagungsthema

9.30 Uhr Ludwig Stockinger (Leipzig):
Enzensberger-Lektüren von den sechziger Jahren bis in die Gegenwart.

10.30 Uhr Roman Luckscheiter (Bonn):
Lärmschutz. Enzensberger und die Massen.

11.30 Uhr Anke-Marie Lohmeier (Saarbrücken):
Enzensberger als Naturlyriker.

12.30 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr Stephan Schlak (Berlin):
Politische Romantik. Peter Hacks und Hans Magnus Enzensberger.

15.00 Uhr Wolfgang Kraushaar (Hamburg):
"Erinnerungen an einen Tumult" oder: Warum sich Enzensberger als Autor über 1968 ausschweigt.

16.00 Uhr Jens Hacke (Hamburg):
Ironiker in der Bundesrepublik. Hans Magnus Enzensberger und Odo Marquard.

17.00 Uhr Markus Schroer (Darmstadt):
Von Karl Marx bis Niklas Luhmann. Hans Magnus Enzensberger und die Soziologie.

18.00 Uhr Abendessen

20.00 Uhr „Zwischen Wölfen und Wolken“. Hans Magnus Enzensberger im Gespräch mit Jan Bürger und Dirk von Petersdorff

Samstag, 28. März 2009

9.00 Uhr Ulrich Nortmann (Saarbrücken):
Anarcho-Logik? Von der Mathematik zur Systemkritik.

10.00 Uhr Andreas Urs Sommer (Freiburg):
Skepsis und Zustimmungsverweigerung. Hans Magnus Enzensberger und die Philosophie.

11.00 Uhr Uwe Wittstock (Frankfurt):
Enzensbergers Literaturkritik.

12.00 Uhr Abschlussdiskussion



Eine Kooperationsveranstaltung der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Germanistische Literaturwissenschaft, und des Deutschen Literaturarchivs Marbach


Kontakt: Prof. Dr. Dirk von Petersdorff
dirk.von-petersdorff@uni-jena.de

Anmeldung: Birgit Wollgarten
wollg@dla-marbach.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMarbach
Beginn26.03.2009
Ende28.03.2009
PersonName: Prof. Dr. Dirk von Petersdorff 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: dirk.von-petersdorff@uni-jena.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Germanistische Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Fürstengraben 18 
Postleitzahl: 07743  
Stadt: Jena 
Telefon: 03641 - 944 230 
E-Mail: dirk.von-petersdorff@uni-jena.de 
LandDeutschland
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/7628

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 16.12.2010 | Impressum | Intern