VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Weltliche Wallfahrten. Auf der Spur des Realen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelWeltliche Wallfahrten. Auf der Spur des Realen
BeschreibungWeltliche Wallfahrten. Auf der Spur des Realen

Universität Luxemburg, 18.–21. Februar 2009


Eine der wichtigsten heuristischen Dichotomien in Philosophie und Theorie ist die Unterscheidung der nicht-sinnhaften von der sinnhaften Sphäre. Auf der einen Seite gibt es die Welt der Dinge und Körper – auf der anderen Seite die Welt der Bedeutung, die man ihnen beilegt, indem man sie in Worte fasst. Nach dieser Logik unterscheidet Sokrates in Platons Kratylos zwischen sôma und sêma sowie zwischen phýsis und psyche. Ähnlich unterscheidet Quintilian zwischen res und verba, Descartes zwischen res extensa und res cogitans, Hegel zwischen Sein und Sinn, Materie und Geist, Leib und Seele, Gegenstand und Begriff, Wirklichkeit und Wahrheit, Substanz und Subjekt, Lacan zwischen dem Realen und dem Symbolischen.

Auch die neuere deutschsprachige Medientheorie folgt dieser »distinction éristique« (Lacan). Friedrich Kittler zufolge vermitteln Medien als »Psychophysik« (Gustav Theodor Fechner) zwischen phýsis und psyche; Jochen Hörisch beschreibt Medien als »ontosemiologische« Vermittler zwischen »Sein und Sinn«. Allerdings bleibt dabei im Dunkeln, wie man sich diese Vermittlung vorzustellen hat. Statt zu beschreiben, was sich im Medium an den »Schnittstellen von Sein und Sinn« ereignet, spricht Hörisch von einem »auratischen Ort«, an dem »Symbolisches und Reales sich kreuzen« sollen, und vergleicht diesen Medien-»Zauber« mit der katholischen Transsubstantiation: Das Medium ist eine konzeptuell undurchsichtige black box, in der sich ein Kategoriensprung ereignen soll.

Die Konferenz will konzeptuelles Licht in solche zwielichtigen Winkel der Medientheorie bringen. Es geht darum, in Blumenbergscher Perspektive theoretische Metaphern in Begriffe aufzulösen – oder aber sie als nicht ins Begriffliche auflösbare »absolute Metaphern« zu identifizieren.

Das Thema »Weltliche Wallfahrten« kommt von selbst der religiösen Begrifflichkeit entgegen: denjenigen Begriffen also, die bei Weiterverwendung in zunehmend aufgeklärtnichtreligiösem, ›weltlichem‹, Kontext ins Metaphorische umschlagen. So fällt Licht auf die religiösen Unterströmungen der Medientheorie. Zudem greift das Thema mit seinem Fokus auf den Berührungspunkten von Symbolischem und Realem aktuelle Diskussionen auf: etwa die Diskussionen um ›Präsenz‹ und ›Stimmung‹ (Hans Ulrich Gumbrecht), ›Erscheinen‹ (Martin Seel), ›fremde Dinge‹ (Dorothee Kimmich) oder Fotografie (Georges Didi-Huberman).



Programm


Mittwoch, 18. Februar 2009

18.30 Uhr
Informelle Begrüßung der Tagungsteilnehmer: Fourchette à droite, 5, Avenue Monterey


Donnerstag, 19. Februar 2009

9.45 Uhr
Stefan Börnchen (Luxemburg)
Tagungseröffnung

10.00 Uhr
Jochen Hörisch (Mannheim)
Key-note 1: Wie viel Mission steckt in medialen Emissionen?

11.00 Uhr
Bernd Hamacher (Hamburg)
Reisegermanistik. Die Erzeugung wissenschaftlichen Sinns aus der Bewegung

11.50 Uhr
Tanja van Hoorn (Hannover)
»Ruhelose Wanderer des Meeres«. Zum Konzept der Naturgeschichte in W. G. Sebalds »Die Ringe des Saturn«

12.40 Uhr Gemeinsames Mittagessen

14.30 Uhr
Georg Mein (Luxemburg)
Zur Logik des Wallfahrens

15.20 Uhr
Christina Wald (Augsburg)
The Quest for the Body Underneath: Die Säkularisierung der Transsubstantiations-Debatte in englischen Romances der Renaissance

16.10 Uhr Kaffeepause

16.40 Uhr
Oliver Kohns (Köln)
Eine »irdische Wallfahrt«: Die Semiotik der Wanderung in Novalis‘ »Heinrich von Ofterdingen«

17.30 Uhr
Uwe Hentschel (Chemnitz)
Pilgern zu Rousseau


Freitag, 20. Februar 2009

9.00 Uhr
Gaby Pailer (Vancouver)
Key-note 2: Das männliche Genie als Gegenstand weiblicher Wallfahrten: Orte, Medien und Strategien der Musealisierung Friedrich Schillers durch seine »Musen«
10.00 Uhr
Paul Kahl (Göttingen)
»… als ob wir uns in Gottes Kirche fänden«. Die Weimarer Dichterhäuser im Spiegel ihrer ersten Besucher

10.50 Uhr Kaffeepause

11.05 Uhr
Claudia Liebrand (Köln)
Verschwiegene Epiphanie und sakrale Medien. Hape Kerkelings Wallfahrt auf dem Jakobsweg und in die Bibliothek

11.55 Uhr
Wilhelm Amann (Luxemburg)
Solvitur ambulando. Raumerfahrungen bei Werner Herzog, »Vom Gehen im Eis« (1978), und Wolfgang Büscher, »Berlin – Moskau. Eine Reise zu Fuß« (2003)

12.45 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr
Dieter Mersch (Potsdam)
Key-note 3: Irrfahrten. Labyrinthe, Netze und die Unentscheidbarkeit der Welt

15.30 Uhr
Steffen Siegel (Berlin)
Auf dem Weg zum Meisterwerk: Thomas Struths photographische Museologie

16.20 Uhr Kaffeepause

16.50 Uhr
Marcel Lepper (Marbach)
Literaturtheorie aus der Vitrine

17.40 Uhr
Malte Herwig (Hamburg)
Luischens Mondfahrt. Luise Rinsers Wallfahrt ins Land der beiden Kims


Samstag, 21. Februar 2009

9.00 Uhr
Martin Seel (Frankfurt)
Key-note 4: Wallfahrten in den USA

10.00 Uhr
Sebastian Schmidt-Hofner (Heidelberg)
Die Semantik der Rombesuche römischer Kaiser in der Spätantike

10.50 Uhr Kaffeepause

11.05 Uhr Franziska Schössler (Trier)
Zeichentheorien und Epochenschwelle: Pilgernde Toren in Goethes Roman »Wilhelm Meisters Wanderjahre«

11.55 Uhr Abschlussdiskussion


Ort:
Universität Luxemburg
Campus Limpertsberg
Raum BS 0.01
162a, avenue de la Faïencerie
L-1511 Luxemburg

Web: http://germanistik-in-luxemburg.de/

Organisation/Kontakt:
Prof. Dr. Georg Mein (georg.mein@uni.lu)
Dr. Stefan Börnchen


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLuxemburg
Beginn18.02.2009
Ende21.02.2009
PersonName: Mein, Georg [Prof. Dr.]  
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: georg.mein@uni.lu 
Name: Börnchen, Stefan [Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: stefan.boernchen@uni.lu 
KontaktdatenName/Institution: Université du Luxembourg, Campus Walferdange, Laboratoire de linguistique et de littérature allemandes  
Strasse/Postfach: B.P. 2 (Route de Diekirch)  
Postleitzahl: 7201  
Stadt: Walferdange 
Internetadresse: http://germanistik-in-luxemburg.de/  
LandLuxemburg
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeErzähltheorie; Genderforschung; Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationstheorie; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortWallfahrten
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/7582

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.02.2010 | Impressum | Intern