VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "„Jewish Spaces“ - Die Kategorie Raum im Kontext kultureller Identitäten"
RessourcentypCall for Papers
Titel„Jewish Spaces“ - Die Kategorie Raum im Kontext kultureller Identitäten
BeschreibungCall for Paper

„Jewish Spaces“ - Die Kategorie Raum im Kontext kultureller Identitäten
Internationale Tagung des
Centrums für Jüdische Studien der Karl-Franzens-Universität Graz
22.-24. April 2007
Karl-Franzens-Universität Graz


Die Kategorie Raum spielt in den Kulturwissenschaften eine zentrale Rolle.
Raum wird weniger als geographische Größe, sondern vielmehr als kulturelle
Konzeption im Sinne von identity space verstanden. Das bedeutet
beispielsweise im Hinblick auf die Vorstellungen von Nation, dass eine
Deckungsgleichheit von Raum und Kultur nicht gegeben, sondern in der Regel
Produkt einer Konstruktion ist. Raum fungiert als Schnittpunkt kultureller
Verflechtungen und steht in hierarchischer Beziehung zu anderen Räumen.

In der Diaspora sind Juden sowohl durch Zuschreibungen wie auch in ihrem
Selbstverständnis mit bestimmten Räumen (Ghetto, Stetl, Judenviertel,
Judengasse, Zion, Palästina, etc.) verbunden. Dabei handelt es sich zumeist
um die Vorstellung von „rein“ jüdischen Räumen, die klar abgegrenzt zu
nichtjüdischen existieren. In der Lebenspraxis erweisen sich diese Räume
jedoch als Orte der vielfachen kulturellen Interaktion. Jüdische
Wohngegenden, wie beispielsweise die Leopoldstadt im Wien des ausgehenden 19.
und beginnenden 20. Jahrhunderts, waren in erster Linie Zuwandererviertel,
die im Laufe der Zeit spezifische Profile ausbildeten.
Den heterogenen Raumkonzeptionen der Diaspora stellt der Zionismus die
Vorstellung eines jüdischen Territoriums gegenüber, die andere und neue
Möglichkeiten von Zuschreibungen und identitären Entwürfen zulässt.

Eine Neuperspektivierung von Raum stellt althergebrachte Bilder in Frage und
nimmt die Vielzahl kultureller Interaktionen zwischen Juden und Nichtjuden in
den Blick. Gleichzeitig eröffnet die Kategorie Raum auch die Möglichkeit,
jüdische Vergemeinschaftungsprozesse innerhalb sich etablierender
Nationalgesellschaften – verwiesen sei z. B. auf das Konzept der
„situativen Ethnizität“ – zu verstehen; das Nebeneinander und die
Überlagerung verschiedener kultureller und sozialer Räume ermöglicht komplexe
Identitätskonzeptionen wie auch konkrete Handlungspraxis. Dadurch werden
Akkulturationsphänomene bei gleichzeitigem Bewahren traditioneller
Vorstellungen zugelassen.


Die sechste Jahreskonferenz des Centrums für Jüdische Studien der
Karl-Franzens-Universität Graz richtet sich an KulturwissenschaftlerInnen
aller Disziplinen, die sich mit Fragestellungen zu den Kategorien Raum und
Räumlichkeit, symbolische Orte, literarische Orte, Territorium etc. im jüdischen Kontext
beschäftigen.

Eine Tagungspublikation ist geplant.


Bewerbung:
Abstracts und kurze biographische Angaben bitte bis spätestens 30. Oktober
2006 an:

Centrum für Jüdische Studien
Elisabethstraße 27
A-8010 Graz
cjs.graz@uni-graz.at
http://www.uni-graz.at/cjs-graz
Tel.: ++43 316 380 8072, 8073
Fax.: ++ 43 316 380 8073 9738

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Petra Ernst, Klaus Hödl oder Gerald Lamprecht
petra.ernst@uni-graz.at, klaus.hoedl@uni-graz.at, gerald.lamprecht@uni-graz.at

Unterstützungen für Reise- und Aufenthaltskosten können nur nach Maßgabe der vorhandenen Mittel erfolgen.

========================================
Gerald Lamprecht
Centrum für Jüdische Studien
der Karl-Franzens-Universität Graz
Elisabethstraße 27
A-8010 Graz

Tel.: ++43 316 380 8073
Fax.: ++43 316 380 9738
E-Mail: gerald.lamprecht@uni-graz.at
http: www.uni-graz.at/cjs-graz
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGraz
Bewerbungsschluss30.10.2006
Beginn22.04.2007
Ende24.04.2007
PersonName: Ernst, Petra 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: petra.ernst@uni-graz.at 
Name: Lamprecht, Gerald  
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: gerald.lamprecht@uni-graz.at 
KontaktdatenName/Institution: Centrum für Jüdische Studien 
Strasse/Postfach: Elisabethstraße 27 
Postleitzahl: 8010  
Stadt: Graz 
Telefon:  ++43 316 380 8072, 8073 
Fax:  ++ 43 316 380 8073 9738 
E-Mail: cjs.graz@uni-graz.at 
Internetadresse: http://www.uni-graz.at/cjs-graz 
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Motiv- u. Stoffgeschichte
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/753

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.07.2010 | Impressum | Intern