VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Schriftsteller-Inszenierungen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSchriftsteller-Inszenierungen
BeschreibungSymposion: Schriftsteller-Inszenierungen
05. - 07. 10. 2006, Mülheim an der Ruhr, Die Wolfsburg.

Schriftsteller-Inszenierungen

Das Symposion widmet sich historischen und systematischen Strategien schriftstellerischer Selbstinszenierung. Dabei gehören Fragen nach dem Selbstverständnis des Dichters und nach der Übereinstimmung zwischen Selbstbild und Erscheinungsbild ebenso dazu, wie Fragen nach der Historizität dieser imagotypen Strukturen.

Bei der Frage nach den Funktionen dichterischer Selbstinszenierung stehen drei Aspekte im Vordergrund: die Frage nach den gesellschaftlichen Funktionsweisen, die Instrumentalisierung von Literatur und die Bedeutung der Rezipienten und Distributoren für diese gesellschaftlich-literarischen Rituale. Die Selbstinszenierungen manifestieren sich auf unterschiedliche Weise, die von der spezifischen literarischen Ikonographie des Dichters über die Wahl bevorzugter Schauplätze bis zu Stilisierungen reichen, die den Autor in eine bestimmte poetologische Tradition bzw. in persönliche Nähe zu Vorbildern stellen.

Die Vorträge werden historische oder systematische Aspekte behandeln und sich mit Themen aus folgenden drei Bereichen befassen:

1. Ikonographie in der Tradition
2. Schriftsteller in den modernen Medien
3. Fall-Studien


PROGRAMM

Donnerstag 05. 10. 2006

14:30: Begrüßung durch die Gastgeber

14:45: PD Dr. Gaby Hechert (Duisburg-Essen): "niht anders kann ich iu verjehen..." Zur Topik der Selbstrepräsentation

15:30: Kaffeepause

16:00: Prof. Dr. Rolf Selbmann (München): Goethes Denkmäler.

16:45: Prof. Dr. Christian Schärf (Mainz): Belichtungszeit. Zum Verhältnis von dichterischer Imagologie und Fotografie.

17:30: Prof. Dr. Helmut Schmiedt (Koblenz): Karl May. Ein früher Pop-Star der deutschen Literatur.

18:15: Abendessen

20:00: Dr. Matthias Keidel (Mülheim a. d. Ruhr): Die Flaneur-Typen in Cees Notebooms "Allerseelen". Eine musikalische Lesung.


Freitag, 06. 10. 2006

09:00: Prof. Dr. Ruth Florak (Göttingen): Strategien weiblicher Selbstinszenierungen. Else Lasker-Schüler und Vicki Baum.

09:45: PD Dr. Walter Delabar (Hannover): Der Autor als Repräsentant. Aufstieg und Niedergang der öffentlichen Funktion des Autors im 20. Jahrhundert.

10:30 Kaffeepause

11:00: Prof. Dr. Jan Knopf (Karlsruhe): "Wer immer es ist, den ihr sucht, ich bin es nicht." Bertolt Brechts Rollenspiele in Leben und Werk.

11:45: Dr. Yvonne Alefeld (Düsseldorf): Raoul Hausmann: Pose, Poesie, Performance.

12:30: Mittagessen

14:00: Prof. Dr. Gunter E. Grimm (Duisburg-Essen): "Nichts ist mir widerlicher als eine sogenannte Dichterlesung." Deutsche Autorenlesungen zwischen Marketing und Selbstpräsentation.

14:45: Uwe Wehrlein, M.A. (Duisburg-Essen): "Tiefste Nacht: 'Ma sehn, was wir im Radio kriegen?'". Selbstinszenierung in Arno Schmidts Radioessays.

15:30: Kaffee und Kuchen

16:00: Dr. Christoph Ernst (Erlangen): Alexander Kluge. Die offene Frage des Intellektuellen im Medienzeitalter.

16:45: PD Dr. Michaela Kopp-Marx (Heidelberg): 'Who's that girl?' Zwischen Inszenierung und Anthentizität. Zur Lage des Ich im Roman der Postmoderne.

17:30: PD Dr. Dieter Heimböckel (Regensburg): Zwischen Elfenbein- und Fernsehturm. Peter Handkes (massen) mediale Widerspruchsarbeit.

18:30: Abendessen


Samstag, 07. 10. 2006

8:45: Stephan Ditschke (Göttingen): "Ich sei dichter, sagen sie." Inszenierung und Selbstinszenierung beim poetry slam.

9:30: Prof. Dr. Volker Wehdeking (Stuttgart): Der Poète Maudit Helmut Krausser und seine Teufelserzählung "Der große Bacarozy" (1997). Selbstdarstellung und Opernobsession im Spiegel der Callas-Biografie.

10:15: Kaffeepause

10:45: Dr. Petra Gropp (Frankfurt/Main): "Ich/Goetz/Raspe/Dichter". Medienästhetische Verkörperungsformen der Autorfigur Rainald Goetz.

11:30: Dr. Wilhelm Ammon (Mülheim an der Ruhr): John van Düffel und die Filmdokumentation über die Entstehung seines Romans "Houwekant" (2004)

12:15: Abschlussdiskussion



Veranstalter/Kontakt:
Prof. Dr. Gunter E. Grimm
Universität Duisburg Essen
Campus Duisburg - Institut für Germanistik
Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literatur
Lotharstraße 65
D- 47048 Duisburg
E-Mail: grimm@uni-duisburg.de

Prof. Dr. Christian Schärf
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Deutsches Institut
Jakob-Welder-Weg 18
55128 Mainz
E-Mail: cschaerf@uni-mainz.de

Tagungsort:
Katholische Akademie "Die Wolfsburg"
Falkenweg 6
45478 Mülheim/Ruhr
Telefon: 0208 / 99919-0
FAX: 0208 / 99919-110
e-Mail: wolfsburg@bistum-essen.de
http://www.die-wolfsburg.de/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMülheim/Ruhr
Beginn05.10.2006
Ende07.10.2006
PersonName: Schärf, Christian [Prof. Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: cschaerf@uni-mainz.de 
KontaktdatenName/Institution: Johannes Gutenberg-Universität, Deutsches Institut 
Strasse/Postfach: Jakob Welder Weg 18 (Philosophicum) 
Postleitzahl: 55099 
Stadt: Mainz 
Telefon: +49 (0)6131-39-22260 
Fax: +49 (0)6131-39-23366 
E-Mail: sekdtinst@uni-mainz.de 
Internetadresse: http://www.germanistik.uni-mainz.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeErzähltheorie; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/742

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.07.2010 | Impressum | Intern