VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Doktorandenstipendium: Neuere deutsche Literatur, Berlin"
RessourcentypStipendien
TitelDoktorandenstipendium: Neuere deutsche Literatur, Berlin
BeschreibungDoktorandenstipendium: Neuere deutsche Literatur

Excellence Cluster Topoi. The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilisations
Research Group E-I

In der Research Area E „The Processing of Space”, Forschergruppe E-I „Knowledge of ancient spaces as processed by the arts. Ancient spaces as spaces of motion in post-ancient times. Factography, imagination, and construction“ (Forschergruppe: Stefan Altekamp, Horst Bredekamp, Joachim Küpper, Verena Lobsien, Ernst Osterkamp, Werner Röcke, Claudia Rückert, Peter Seiler) wird ein Promotionsstipendium für das Fach

Neuere deutsche Literatur

zum Thema „Räume der Antike in Reiseberichten des 18. Jahrhunderts“ ausgeschrieben.

Betreuer der Dissertation ist Prof. Dr. Ernst Osterkamp, Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin.

Die Forschergruppe hat die künstlerische Vermittlung von Wissen über antike Räume und Orte im Zeitraum vom Mittelalter bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zum Gegenstand. Sie untersucht die Transformation antiker Räume, Orte und Architekturen, denen diese durch Imagination, Konstruktion und Resemantisierung in den Künsten unterworfen werden. Dabei begreift die Forschergruppe die Räume der Antike in ihrer künstlerischen Vermittlung als dynamische Bewegungsräume, als Imaginationsräume und als Projektionsräume für national bzw. kulturell konditionierte Wahrnehmungsmuster und Deutungsstereotype.
Mit Blick auf diese Zielsetzung kommt der Erforschung der Möglichkeiten und Leistungen der einzelnen Künste bei diesen Transformationen ein besonderes Gewicht zu.

Das im Rahmen dieses Arbeitszusammenhanges ausgeschriebene Promotionsstipendium soll der Erforschung von Räumen der Antike in Reiseberichten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts dienen. In der Reiseliteratur dieser Zeit wird die Erkundung von Räumen der Antike dokumentiert und literarisch gestaltet, die seit der Mitte des 19. Jahrhunderts durch Industrialisierungs- und Modernisierungsschübe überbaut bzw. kulturell überformt worden sind. Die Reiseberichte, die zu den wichtigsten literarischen Vermittlungsformen realer antiker Räume in der Nachantike gehören, bilden eine unschätzbare Quelle für die Erkenntnis antiker Raumverhältnisse. Neben ihrer Auswertung in geschmacks- und ästhetikgeschichtlicher, in darstellungsstrategischer und kulturhistorischer Hinsicht soll der Doktorand / die Doktorandin die Interpendenz von Raum und Wissen in Reiseberichten der europäischen Literatur erforschen. Eine enge Kooperation mit dem SFB 644 „Transformationen der Antike“ ist vorgesehen.

Anforderungsprofil
ein mit sehr gutem oder gutem Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Neuere deutsche Literatur,
sehr gute Kenntnisse in der Literaturgeschichte und in der europäischen Kultur- und Mediengeschichte des 18. Jahrhunderts sowie in Methodenfragen der Literaturwissenschaft,
Bereitschaft zur Mitarbeit in der Forschergruppe E-I

Das Stipendium wird zunächst auf 2 Jahre ausgeschrieben und kann um ein weiteres Jahr verlängert werden. Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 1.300 Euro, darüber hinaus kann eine Kinderzulage gewährt werden.


Bewerbung
Der Bewerbung beizulegen ist ein CV, ein Publikationsverzeichnis, Zeugnisse, die Magister- bzw. Masterarbeit.


Kontakt: topoi@zedat.fu-berlin.de
Kennziffer: DS/E-I/01/09
Beginn: April 1, 2009
Bewerbungsfrist: Feb. 27, 2009
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss27.02.2009
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/7405

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.02.2010 | Impressum | Intern