VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Automedialität. Subjektkonstitution in Schrift, Bild und neuen Medien"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelAutomedialität. Subjektkonstitution in Schrift, Bild und neuen Medien
BeschreibungAUTOMEDIALITÄT. SUBJEKTKONSTITUTION IN SCHRIFT, BILD UND NEUEN MEDIEN

Ein Symposion, gefördert von der VolkswagenStiftung
Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon, 28.-30.9.2006
Die Tagung verfolgt das Ziel, einen produktiven Dialog zwischen der
literaturwissenschaftlichen Autobiographieforschung und den Medienwissenschaften zu
eröffnen. Sie geht von der Beobachtung aus, daß die zunehmende Technisierung
der Medien keine Verarmung subjektiver Innerlichkeit bewirkt, sondern im
Gegenteil eine größere Vielfalt an Selbstbezüglichkeiten hervorgebracht hat. Das
intermediale Zusammenspiel verschiedener Formen der Selbstbezüglichkeit soll
erfaßt und in seiner historischen Spezifik beschrieben werden.

TAGUNGSPROGRAMM:

Donnerstag, 28.9.2006

15.00 Uhr
Einführung in Sektion I: Literarische Automedialität und Schrift

15.30 Uhr
Hanno Ehrlicher (Heidelberg): Der andere Autor im eigenen Werk: Alemán, Cervantes und die Apokryphen

16.00 Uhr
Christian Moser (Bonn): Das Selbst als Schlachtfeld der Wörter: John Bunyans „Grace Abounding“ und die protestantische Schriftkonzeption

16.30 Uhr
Kaffeepause

17.00 Uhr
David Martyn (St. Paul): Das translinguale Ich: Maimon,Chamisso, Canetti

17.30 Uhr
Ursula Geitner (Bonn): „Wer hat das denn gesagt / Wer hat denn das gesagt?“ Literarische Autorschaft und autobiographisch-automedialer Diskurs bei Elfriede Jellinek

18.00 Uhr
Tobias Döring (München): Postkoloniale Patrographien: Schrift und Selbst bei Naipaul, Said und Kureishi


Freitag, 29.9.2006

09.15 Uhr
Dorothea v. Mücke (New York): Automedialität und Autorfunktion in W.G. Sebalds „Nach der Natur“

09.45 Uhr
Einführung in Sektion II: Automedialität und Medienästhetik

10.00 Uhr
Helmut Pfeiffer (Berlin): Abgründe des Selbst. Droge, Schrift, Bild bei Henri Michaux

10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Jörn Glasenapp (Lüneburg): Weegees New York Noir

11.30 Uhr
Volker Pantenburg (Münster): Verdoppelung / Trennung / Schnitt – Jean- Luc Godards „Autoportrait de décembre“

12.00 Uhr
Mittagsessen

15.30 Uhr
Henri de Riedmatten (Fribourg): Narziß in trüben Wassern – Medienreflexion und Selbstrepräsentation im Werk des Photographen Jeff Wall

16.00 Uhr
Bettina Schlüter (Bonn): ‚Second Life‘ – mediale Selbstkonstitution an den Schnittstellen von Realität und Virtualität

16.30 Uhr
Kaffeepause

17.00 Uhr
Robert Folger (München): New Kids on the Blog: Subjektkonstitution im Internet

17.30 Uhr
Einführung in Sektion III: Automedialität und Wissenschaft

17.45 Uhr
Jörg Dünne (München): Kartographie und Meditation in der Frühen Neuzeit

19.00 Uhr
Abendessen


Samstag, 30.9.2006

09.15 Uhr
Julika Griem (Darmstadt): Selbst-Bilder im Angesicht des Anderen: Anthropologisches Self-Fashioning zwischen Visualität und Textualität

09.45 Uhr
Cornelius Borck (Montreal): Hirnstromfantasien

10.15 Uhr
Katrin Solhdju (Berlin): Schmerz aufschreiben. Zwischen physiologischer Vermessung und introspektiver Erfahrung

10.45 Uhr
Kaffeepause

11.15 Uhr
Markus Krajewski (Weimar): Radio Großbothen. Zu Wilhelm Ostwalds Medientheorie

11.45 Uhr
Stefan Rieger (Köln): Der Weg ist das Ziel. Zur Unwahrscheinlichkeit des Lebens

12.15
Abschlußdiskussion


Organisation und Leitung:
Dr. Jörg Dünne
Institut für Romanische Philologie der LMU München
joerg.duenne@lmu.de

PD Dr. Christian Moser
Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft, Universität Bonn
ChrMoser@aol.com

Nähere Informationen:
http://www.automedialitaet.romanistik.lmu.de/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKloster Seeon
Beginn28.09.2006
Ende30.09.2006
PersonName: Moser, Christian [PD Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: ChrMoser@aol.com 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn 
Strasse/Postfach: Am Hof 1d 
Postleitzahl: 53113 
Stadt: Bonn 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Medien- u. Kommunikationstheorie
Zusätzliches SuchwortBiographie, Autobiographie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/730

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.07.2010 | Impressum | Intern