VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Ritual. Macht. Blasphemie. Kunst und Katholizismus in Österreich seit 1945"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelRitual. Macht. Blasphemie. Kunst und Katholizismus in Österreich seit 1945
BeschreibungDas Elfriede Jelinek-Forschungszentrum veranstaltet vom 14. bis 18. Januar 2009 in Kooperation mit der Universität Wien, dem Wiener Volkstheater und dem Essl Museum ein interdisziplinäres Symposium mit dem Titel:

RITUAL.MACHT.BLASPHEMIE
Kunst und Katholizismus in Österreich seit 1945

Ausgehend von Elfriede Jelineks Werken befasst sich das Symposium mit dem Spannungsverhältnis zwischen Kunst (Literatur, Musik, Theater, bildende Kunst, Film) und Katholizismus in Österreich seit 1945 und untersucht die Bezüge, Reibungen und Konflikte. Diskutiert werden politische, genderspezifische und interreligiöse Fragen, künstlerische Verarbeitungsformen und Mechanismen der Skandalisierung.
Das Programm umfasst Vorträge, Gespräche, Lesungen, ein Konzert und eine Ausstellung im Essl Museum.
Es wirken u.a. mit: Hermann Nitsch, Josef Winkler, Marlene Streeruwitz, Oliver Rathkolb, Karlheinz Essl, Adolf Holl, Franz Schuh, Helmut Krätzl, Thomas Ballhausen, Wieland Schmied, Cornelius Hell, Irene Suchy, Christa Gürtler, Robert Schindel und Julian Schutting.

Nähere Informationen sowie das detaillierte Programm:
http://www.elfriede-jelinek-forschungszentrum.com/veranstaltungen/symposium-2009/

Mittwoch, 14.1.2009, 10.30 Uhr
Universität Wien, 1010, Dr. Karl Lueger-Ring 1, Hörsaal 50
Und das Wort ist Fleisch geworden

Gespräch: Katholizismus in Elfriede Jelineks Werk
Mit Pia Janke und Stefanie Kaplan

Donnerstag, 15.1.2009, 18 Uhr
Wiener Volkstheater, 1070, Neustiftgasse 1, Schwarzer Salon (Bühneneingang)
Intro
Oliver Rathkolb:
Die katholische Kirche und die politische Kultur der II. Republik

Bärbel Lücke:
Das Wort, der Logos, Jesus, die Eucharistie und der Kannibalismus: Zu Elfriede Jelineks Internetroman "Neid. Privatroman." – Ein Aufriss, medial begleitet von Christiane Zintzen und Karl Petermichl (mit Johanna Mertinz)

Gespräch: Kunst und interreligiöser Dialog. Mit Seher çakır, Robert Schindel, Julian Schutting

Freitag, 16.1.2009, 18 Uhr
Wiener Volkstheater, 1070, Neustiftgasse 1, Schwarzer Salon (Bühneneingang)
Die "anderen" Geschlechter

Marlene Streeruwitz: Vater unser, der du bist. (gelesen von Johanna Mertinz)

Gespräch: Der feministische Blick. Mit Christa Gürtler, Erika Schuster, Johanna Schwanberg
Anna Babka & Susanne Hochreiter & Stefan Krammer:
Kuscheltiere. Liebet und vermehret Euch!

Lisa-Frederike Danulat:
Read after Burning – Ein Testament
(Auftragsarbeit; szenische Lesung mit SchauspielerInnen des Volkstheaters)

Samstag, 17.1.2009
Essl Museum, 3400 Klosterneuburg, An der Donau-Au 1
Ritual - Symbol - Motiv
10 Uhr
Im Gedenken an Wendelin Schmidt-Dengler:
Thomas Petutschnig:
Christliche Gedanken in der österreichischen Literatur nach 1945

Evelyn Deutsch-Schreiner:
"procession" und "Aktion". Antimimetisches Theater als Widerstand gegen die als bedrohlich und unkünstlerisch empfundenen 1950er Jahre

Irene Suchy:
Bekenntnisse? – Österreichische Kompositionen und ihre impliziten Stellungnahmen zur katholischen Kirche

Irene Suchy präsentiert ein Programm mit dem Vokal Ensemble Chiaro Scuro unter der Leitung von Elfriede Moschitz mit Werken von Arnold Schönberg, Karlheinz Stockhausen, Otto M. Zykan, Elfriede Moschitz, Elisabeth Harnik und Elfi Aichinger

16 Uhr
Wieland Schmied:
Die Ausnahme als Regel
Konflikt und Chance – zum Verhältnis von Kunst und Kirche in Österreich nach 1945

Karlheinz Essl:
Zeitgenössische Kunst und Spiritualität
Gespräch: Fleisch und Blut. Mit Hermann Nitsch, Gustav Schörghofer, Manfred Wagner

Sonntag, 18.1.2009
Essl Museum, 3400 Klosterneuburg, An der Donau-Au 1

10 Uhr
Machtstrukturen
Thomas Ballhausen:
Im Auftrag des Herrn? Zur filmischen Darstellung des Katholizismus im neueren österreichischen Spielfilm

Stefanie Kaplan:
"die stellvertreter gottes auf erden"
Literarische Kritik an der heiligen Herrschaft

Evelyne Polt-Heinzl:
Die Kirche im Dorf lassen? "Strukturale Muster" des Alltags

Lesung Josef Winkler:
Die an den Wolken kratzen, brauchen keine Schutzengel
Josef Winkler im Gespräch mit Christiane Zintzen

16 Uhr
Blasphemie - Zensur - Skandal

Adolf Holl:
Lästermäuler, Lästernamen. Die Sprache des Teufels

Gerhard Scheit:
"Kirchenmaler ohne Kirche"
Der Skandal als demokratisiertes Barocktheater

Gespräch: Kunst als Überschreitung. Mit Cornelius Hell, Helmut Krätzl, Franz Schuh





Kontakt:
Elfriede Jelinek-Forschungszentrum
Institut für Germanistik | Universität Wien
Dr. Karl Lueger-Ring 1
1010 Wien | Austria
Tel: +43 664-1217525, +43 1 4277-42125
Fax: +43 1 4277-42150
eMail: jelinek.germanistik@univie.ac.at
web: www.elfriede-jelinek-forschungszentrum.com
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.elfriede-jelinek-forschungszentrum.com/veranstaltungen/symp...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWien
Beginn14.01.2009
Ende18.01.2009
KontaktdatenName/Institution: Elfriede Jelinek-Forschungszentrum, Institut für Germanistik, Universität Wien 
Strasse/Postfach: Dr. Karl-Lueger Ring 1 
Postleitzahl: 1010 
Stadt: Wien 
Telefon: +43 664-1217525, +43 1 4277-42125 
Fax: Fax: +43 1 4277-42150 
E-Mail: jelinek.germanistik@univie.ac.at 
Internetadresse: http://www.elfriede-jelinek-forschungszentrum.com 
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945
Klassifikation19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.11.00 Österreich > 19.11.03 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/6971

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 09.12.2010 | Impressum | Intern