VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Erinnerungskultur und Versöhnungskitsch"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelErinnerungskultur und Versöhnungskitsch
BeschreibungErinnerungskultur und Versöhnungskitsch

Internationale Tagung des Herder-Instituts Marburg,
des Germanistischen Instituts der Adam-Mickiewicz-Universität Poznan'
und des Instituts für Geschichte (Abt. für Osteuropäische Geschichte) der Carl v. Ossietzky Universität Oldenburg

PROGRAMM


Poznan', 25.-28. September 2006


Montag, den 25. September

Anreise der Teilnehmer


Dienstag, den 26. September


9.00-9.30 Uhr
Begrüßung durch den Direktor des Germanistischen Instituts der Adam-Mickiewicz-Universiät, Prof. Dr. Czesaw Karolak, Vertreterin des Herder-Instituts Dr. Heidi Hein-Kircher, Vertreter des Instituts für Geschichte der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Prof. Dr. Hans Henning Hahn, und den Leiter des Lehrstuhls für deutsche Literaturgeschichte (UAM), Prof. Dr. Hubert Orlowski


1. Sektion: Versöhnung
Leitung: Prof. Dr. Hubert Orowski und Prof. Dr. Klaus Bachmann

9.30-10.00 Uhr Einführungsvortrag:
Klaus Bachmann: Versöhnungskitsch - Überlegungen zu den deutsch-polnischen Beziehungen.

10.00-10.30 Uhr Diskussion

10.30-11.00 Uhr Kaffeepause

10.50-11.50 Uhr
Bettina-Dorothee Mecke: Antiversöhnung  Radio Maryja und TV Trwam
Valentin Rauer: Zwischen Kitsch und Trauma: zur medialen Repräsentation von internationalen Versöhnungsritualen nach dem 2. Weltkrieg
Kornelia Kon'czal: Versöhnungskitsch. Die Anatomie einer Debatte

11.50-12.30 Uhr
Diskussion

12.30-14.30 Uhr
Mittagspause

14.30-15.10 Uhr
Eva Hahn: Verbrechen, Vertreibung und Versöhnung: Victor Gollancz als Ikone der Unversöhnlichen
Beata Kornatowska: Sichtbare und unsichtbare Grenzen. Junge Protagonisten der deutschen Kinder- und Jugendliteratur im Schatten der deutschen Teilung

15.10-15.40 Uhr
Diskussion

2. Sektion: Erinnerung
Leitung: Dr. Hein Hein-Kircher

15.40-16.20 Uhr
Mathias Berek: Die Notwendigkeit des Politischen in der Erinnerungskultur
Nicola Hille: Zwei politische Reden zur Erinnerungskultur und ihre Resonanz in der bundesrepublikanischen Öffentlichkeit: Die Ansprache von Richard von Weizsäcker in der Gedenkstunde im Plenarsaal des Deutschen Bundestages am 8. Mai 1985 und die Rede von Philipp Jenninger im Deutschen Bundestag am 10. November 1988. Ein vergleichende Betrachtung

16.20 -16.40 Uhr
Diskussion

16.40-17.10 Uhr
Kaffeepause

17.10-18.10 Uhr
Andrzej Denka: Menschen und Orte. Zur Individualisierung von Erinnerung in den Reiseberichten von Wolfgang Büscher und Peter Handke
Michael Ostheimer: Alte Heimat und Ort des Jahrhundertverbrechens. Zum Erinnerungstopos Ausschwitz in Judith Kuckartes Lenas Liebe und Stephan Wackwitz Ein unsichtbares Land
Katarzyna S'liwin'ska: In fremder Schönheit leben. Zur Konstruktion deutsch-polnischer Erinnerungsräume in der polnischen Gegenwartsliteratur

18.10-18.50 Uhr
Diskussion

20.00 Uhr
Begrüßungsabend


Mittwoch, den 27. September

3. Sektion: Erinnerungskultur und Versöhnungskitsch im deutsch-polnischen Kontext
Leitung: Dr. Maria Wojtczak und Prof. Dr. Hans Henning Hahn

9.00-9.50 Uhr
Hans Henning Hahn: Die vormärzliche deutsche Polenfreundschaft als Versöhnungsvorbild in den 1970er Jahren
Christian Lotz: Zwischen verordneter und ernsthafter Freundschaft. Die Bemühungen der Helmut-von-Gerlach-Gesellschaft um eine deutsch-polnische Annäherung in der DDR und in der Bundesrepublik (1948-1972)

9.50-10.20 Uhr
Diskussion

10.20-10.50 Uhr
Kaffeepause

10.50-11.50 Uhr
Anna Kochanowska-Nieborak: Versöhnungskitsch und Stereotype
Izabella Drozdowska: Deutsche und polnische Literatur nach 1989. Probe eines Dialogs
Olena Wehrhahn: Das Bedürfnis nach Empathie als eine neue Sensibilität in der polnischen Literatur der 1990er Jahre. Die Deutschen und das Deutsche in Stefan Chwins Krótka historia pewnego z.artu und Hanemann

11.50-12.30 Uhr
Diskussion

12.30-14.30 Uhr
Mittagspause

14.30-15.20 Uhr
Martina E. Becker: Deutsch-polnischer Jugendaustausch in der Erinnerung
Tobias Weger: Einfache und schwierige Nachbarn? Der Zweite Weltkrieg und seine Folgen in den Erinnerungskulturen von Deutschen, Polen, Tschechen, Franzosen und Niederländern
Alexander Tölle: Städtische Entwicklungsachse, nationale Touristenattraktion oder polnisch-deutscher Erinnerungsweg? Das Konzept des Königlich-Kaiserlichen Traktes in Posen

15.20-15.50 Uhr
Diskussion

16.00-18.00 Uhr
Im Anschluss an das Referat von Herrn Tölle: Auf den Spuren des Königlich-Kaiserlichen Traktes  Spaziergang durch die Stadt


Donnerstag, den 28. September

4. Sektion: Erinnerungskultur und Versöhnungskitsch aus weiteren europäischen Perspektiven
Leitung: Dr. Anna Kochanowska-Nieborak


9.00-10.00 Uhr
Patricia Cifre Wibrow: Im Spannungsfeld zwischen Erinnerung und Vergessen. Der Einfluss spanisch-österreichischer Versöhnungsrhetoriken auf Elisabeth Reicharts Februarschatten und Javier Cercas Soldados de Salamina
Olaf Mertelsmann: Der baltisch-russische Erinnerungskonflikt
Heidi Hein-Kircher: Lemberg als Stadt der verwischten Grenzen im kulturellen Gedächtnis von Polen, Juden und Deutschen

10.00-10.30 Uhr
Diskussion

10.30-11.30 Uhr
Abschlussdiskussion

12.00 Uhr
Besichtigung der Posener Ziegenböcke auf dem Renaissance-Rathaus (der Alte Markt)

12.15 Uhr
Rundgang durch Poznan' in Begleitung der Posener Germanistikstudenten

14.22 Uhr
[Zug nach Berlin]


Kontakt:
Dr. Heidi Hein-Kircher
Herder-Institut e.V.
Gisonenweg 5-7
35037 Marburg
Tel.: +49-(0)6421-184-110
Fax: +49-(0)6421-184-139
Email: heinh@herder-institut.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortPoznan
Beginn25.09.2006
Ende28.09.2006
PersonName: Hein-Kircher, Heidi [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: heinh@herder-institut.de 
KontaktdatenName/Institution: Herder-Institut e.V. 
Strasse/Postfach: Gisonenweg 5-7 
Postleitzahl: 35037 
Stadt: Marburg 
Telefon: +49-(0)6421-184-110 
Fax: +49-(0)6421-184-139 
E-Mail: herder@herder-institut.de 
Internetadresse: www.herder-institut.de 
LandPolen
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/697

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.07.2010 | Impressum | Intern