VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Globalisierung und deutschsprachige Gegenwartsliteratur: Konstellationen, Konzepte, Perspektiven."
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelGlobalisierung und deutschsprachige Gegenwartsliteratur: Konstellationen, Konzepte, Perspektiven.
BeschreibungKONFERENZ:
„Globalisierung und deutschsprachige Gegenwartsliteratur: Konstellationen, Konzepte, Perspektiven.“

ZEIT:
11.-13.12.2008

ORT:
Université du Luxembourg, Campus Limpertsberg, BS 0.01

VERANSTALTER:
Prof. Dr. Georg Mein / Wilhelm Amann
Unité de Recherche IPSE (Identités, Politiques, Sociétés, Espaces), Laboratoire de linguistique et de littérature allemandes
Georg.mein@uni.lu / wilhelm.amann@uni.lu Tel.: +352 46 66 44-6815 / 6379

Prof. Dr. Rolf Parr
Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
rolf.parr@uni-bielefeld.de Tel.: (0521) 106 – 3711

TAGUNGSTHEMEN
Literatur – im emphatischen wie im erweiterten Sinne – vermag in mehrfacher Hinsicht zur Konturierung der umstrittenen Kategorie ‚Globalisierung’ beitragen. Insbesondere ihre auf Verzögerung und Verlangsamung ausgerichteten Verfahren eröffnen Einsichten in die Verschiebungen der Grundlagen des kulturellen Wissens, die in anderen Medien kaum noch gegenwärtig sind.
Auf der Tagung werden Wirkungen und Folgen der Globalisierung in der zeitlich wie räumlich beschränkten literarischen Diskursformation der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur untersucht. Zu erörtern sind neben der literarischen Reflexion von Globalisierungsprozessen in diachroner wie synchroner Perspektive auch Themen wie: Literatur als Objekt der Globalisierung in der Medienkultur, Globalisierungsnarrative, Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte unter globalen Bedingungen.
Die Tagung will insgesamt zur Präzisierung eines kultur- und literaturwissenschaftlichen operationalen Begriffs von Globalisierung beitragen.

TAGUNGSPROGRAMM

DONNERSTAG, 11. Dezember 2008

12.00 Eröffnung der Tagung durch die Veranstalter / Grußworte

12.15–13.00 Jürgen Link (Dortmund): Globale Normalitätsklassen, Logik der Enklaven und Literatur

13.00–13.45 Claudia Liebrand (Köln): „Im Deutschen […] mag ich den Faust nicht mehr lesen“ – Goethes Konzept von ‚Weltliteratur’

13.45–14.45 Mittagsbuffet

14.45–15.30 Remigius Bunia (Friedrichshafen): Das Buch als globales Ding (Moers, Goetz)

15.30–16.15 Jens Birkmeyer (Münster): Globales Gedächtnis. Universelles Erinnern an den Holocaust in W. G. Sebalds Roman Austerlitz

16.15–16.45 Kaffeepause

16.45–17.15 Julia Bertschik (Berlin): Neue Popliteratur International. Zur 'glokalen' Vernetzung popkulturellen Wissens

17.15–18.00 Thomas Ernst (Brüssel): Globalisierte Literaturformate als Gegenstand der Germanistik. Zur Analyse deutschsprachiger Slam Poetry und Weblogs

19.30 Gemeinsames Abendessen


FREITAG, 12. Dezember 2008

9.30–10.15 Kathrin Maurer (Odense): Im Zwischenraum der Sprachen: Übersetzung, Hybridität und Globalität in den Texten Yoko Tawadas

10.15–11.00 Bernd Blaschke (Berlin): Die Weltkugel als Reise- und Reflexionsraum . Globalisierung als Erfahrung und poetische Herausforderung bei Matthias Politycki

11.00–11.15 Kaffeepause

11.15–12.00 Oliver Kohns (Köln): Handkes Globalität

12.00–12.45 Wilhelm Amann (Luxemburg): ‚Global Flows – Local Cultures’? Katharina Hacker: „Die Habenichtse”

12.45–14.15 Mittagsbuffet

14.15–15.00 Alexandra Pontzen (Liège): Von "Bryant Park" zum Potsdamer Platz: Ulrich Peltzer erzählt Globalisierung

15.00–15.45 Heribert Tommek (Regensburg): Literarisches Kapital und die Aufteilung der Welt. Ein symptomatischer Konflikt zwischen Peter Weiss und Hans-Magnus Enzensberger

15.45–16.00 Kaffeepause

16.00–16.45 Martin Roussel (Köln): Partygirl. Punkt. Globalisierung und Literatur bei Marlene Streeruwitz

16.45–17.30 Patrick Ramponi (Augsburg): Überörtlichkeit. Vermessung und Vermessenheit des globalen Raumes in ausgewählten Texten der österreichischen Geo-Literatur

18.00 Lesung: Jürgen Link „Bangemachen gilt nicht auf der Suche nach der Roten Ruhr-Armee. Eine Vorerinnerung“.

19.15 Gemeinsames Abendessen


SAMSTAG, 13. Dezember 2008

9.30–10.15 Anke Biendarra (Irvine): „Im Sog der Stromlinie“. Mediale Inszenierung von Autorschaft

10.15–11.00 Robert Stockhammer (München): Das Schon-Übersetzte. Unter welchen Umständen bleibt es funktional, von der Existenz einer 'deutschen Literatur' auszugehen?

11.00–11.15 Kaffeepause

11.15–12.00 Paul Michael Lützeler (St. Louis): Bürgerkrieg global: Menschenrechts-Ethik und deutschsprachiger Gegenwartsroman

Abschlussdiskussion

Buffet / Abreise der Teilnehmer

Diskutanten: Maria Kuwilsky (München), Matthias Wiemer (Dortmund), Christian Luckscheiter (Berlin), Christian Sieg (Münster)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLuxemburg
Beginn11.12.2008
Ende13.12.2008
PersonName: Amann, Wilhelm  
Funktion: Koordinator 
E-Mail: wilhelm.amann@uni.lu 
KontaktdatenName/Institution: Université du Luxembourg; Unité de Recherche IPSE (Identités, Politiques, Sociétés, Espaces), Laboratoire de linguistique et de littérature allemandes  
Strasse/Postfach: Campus Walferdange; Route de Diekirch / B.P. 2  
Postleitzahl: L-7220 Walferdange 
Stadt: Luxemburg 
Internetadresse: www.germanistik.lu 
LandLuxemburg
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literatursoziologie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/6690

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 18.11.2009 | Impressum | Intern