VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "German Life-Writing in the Twentieth Century"
RessourcentypCall for Papers
TitelGerman Life-Writing in the Twentieth Century
Beschreibung*Call for Papers*

German Life-Writing in the Twentieth Century

Internationale interdisziplinäre Konferenz vom 24.-26. März 2007 an der
Universität Nottingham, Großbritannien **

Die Konferenz wird sich autobiographischen Texten zu Wendepunkten der
deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert wie etwa dem Ersten Weltkrieg,
der NS-Zeit oder dem Zusammenbruch des Sozialismus und der deutschen
Vereinigung widmen.

Die gesellschaftlichen Umbrüche lösten jeweils Wellen autobiographischer
Texte aus, die in Abhängigkeit von ihrem Entstehungszeitpunkt
unterschiedliche Funktionen innehaben. Ob zeitgleich im Tagebuch oder
aus der historischen Distanz in autobiographischer Prosa, stets sind es
Versuche der Sicherung und Aneignung individueller Erfahrungen und
Lebenswege

vor dem Hintergrund öffentlicher Umwertungen und Deutungskämpfe. Die
Konferenz soll WissenschaftlerInnen auf den Gebieten der Literatur,
Geschichte, Politik und Kulturwissenschaften unter drei
Problemstellungen zusammenbringen:

1. Inwiefern hat die Erweiterung des Konzepts „autobiographische Quelle“
von der traditionellen (literarischen) Autobiographie zu publizierten
und unpublizierten Tagebüchern, Briefen, Interviews und Dokumentationen
unser Verständnis der jüngsten Geschichte – und der Bedeutung des
Autobiographischen - beeinflusst?

2. Einige ZeithistorikerInnen gehen heute davon aus, dass die
Erforschung der Gesellschafts- und Institutionengeschichte der
Widersprüchlichkeit und Komplexität der Lebensgeschichte von Individuen
nicht gerecht wird. Inwiefern verändert die Einbeziehung
persönlich-privater Quellen und Perspektiven unser Verständnis der
historischen Brüche und Umbrüche?

3. Wie wirken sich Alter, Geschlecht, Religion, soziale, kulturelle und
regionale Herkunft der Schreibenden auf deren alltags- und
individualgeschichtliche Deutungen aus? Wie bestimmen die verschiedenen
Subjekte ihren Ort innerhalb der `großen` Geschichtserzählungen?

- In Verbindung mit der Konferenz wird die 1964 geborene Autorin Annett
Gröschner (Writer in Residence an der Universität Nottingham) anhand
ihrer literarischen Porträtsammlung /Jeder hat sein Stück Berlin
gekriegt. Geschichten vom Prenzlauer Berg/ (1998) Erfahrungen mit einem
von ihr organisierten „Erzählcafé“ vorstellen, in dem sie ältere
BerlinerInnen unmittelbar nach dem Mauerfall deren Lebensgeschichten von
der Weimarer Republik bis zum Ende der DDR erzählen ließ. -

Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch. Eine Publikation der
Ergebnisse der Tagung ist beabsichtigt. In ausgewählten Fällen wird für
TeilnehmerInnen aus dem Ausland ein finanzieller Zuschuss zu den Reise-
und Unterbringungskosten gewährt.

Abstracts Ihres 30-minütigen Diskussionsbeitrags (maximal 150 Worte,
englisch oder deutsch), welche die Zuordnung zu einer der drei
Problemstellungen erkennen lassen sowie einen einseitigen Lebenslauf
schicken Sie bitte bis zum 19. September 2006 an alle drei
Konferenzveranstalter:

Birgit Dahlke, Humboldt-Universität Berlin, Deutschland
birgit.dahlke@rz.hu-berlin.de
Phil. Fakultät II
Institut für deutsche Literatur
Hegelplatz 2
10099 Berlin

Dennis Tate, University of Bath, UK
G.D.Tate@bath.ac.uk
Department of German Studies
University of Bath
Bath BA 7AY

Roger Woods, University of Nottingham, UK
Roger.Woods@nottingham.ac.uk
Department of German Studies
University of Nottingham
University Park
Nottingham NG7 2RD


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss19.09.2006
Beginn24.03.2007
Ende26.03.2007
PersonName: Birgit Dahlke, Dennis Tate, Roger Woods 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: birgit.dahlke@rz.hu-berlin.de, G.D.Tate@bath.ac.uk, Roger.Woods@nottingham.ac.uk 
KontaktdatenName/Institution: University of Nottingham, Department of German Studies 
Strasse/Postfach: University Park 
Postleitzahl: NG7 2RD 
Stadt: Nottingham 
LandGroßbritannien
BenutzerführungEnglisch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.05 Weitere Formen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/651

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.07.2010 | Impressum | Intern