VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Korrektur: Political Correctness. Aufforderung zur Toleranz oder Selbstzensur? "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKorrektur: Political Correctness. Aufforderung zur Toleranz oder Selbstzensur?
BeschreibungInternationale Tagung

POLITICAL CORRECTNESS
Aufforderung zur Toleranz oder Selbstzensur? Geschichte und Aktualität eines kulturellen Phänomens

Amstderdam, 11.12.-12.12.2008

PROGRAMMABLAUF

Donnerstag, 11.12.2008
Ort: Goethe-Institut

13.00 Eröffnung durch Nicole Colin, Matthias Lorenz und Joachim Umlauf

13.15 Einführung: Christian Krijnen (Amsterdam): Vom Sinn der Toleranz. Eine philosophische Einführung

13.45 Einführungsdiskussion zur Geschichte und Realität des PC-Diskurses
Moderation: Hanco Jürgens

- Ariane Manske (Dortmund): Das ist doch nicht normal, oder doch? Kontext und Funktion der U.S.-amerikanischen PC-Diskussion der 90er Jahre und warum Barack Obama PC ist

- Meindert Fennema (Amsterdam): Hirsi Ali: Blaming the Victim

15.15 Diskussion 1: Besonders herausgefordert? – PC und Rassismus
Moderation: Joachim Umlauf

- Mark Terkessidis (Frankfurt): „Das darf man ja heutzutage nicht mehr sagen…“ Die Rolle von Political Correctness im rassistischen und im antirassistischen Diskurs

- Rosemarie Buikema (Utrecht): The content of the form and other textual politics. The case of postcolonial literature in South Africa

17.15 Diskussion 2: Luftkrieg im Spiegel nationaler Opfer- und Täterdiskurse
Moderation: Bas von Benda-Beckmann

- Oliver Lubrich (Berlin): Fremde Blicke, blinde Flecke. Historiographie und Debatte am Beispiel des Bombenkriegs

- Joost Rosendaal (Nijmegen): Bombenangriffe der Alliierten in den Niederlanden: Ein Wahrnehmungsproblem?
Freitag, 12.12.2008

Ort: NIOD
9.30 Diskussion 3: Aufarbeitung der Geschichte als Tabu
Moderation: Madelon de Keizer

- Gerhard Hirschfeld (Stuttgart): Die Kollaboration in Hitlers Europa als europäisches Tabu

- Herman Vuijsje (Amsterdam): Political correctness in the Netherlands - in search of specific sources and effects

11.00 Diskussion 4: Freie Rede? Wie weit kann/darf/muss kulturelle Toleranz gehen?
Moderation: Joachim Umlauf

- Evelien Gans (Amsterdam): Jews as perverts, Zionists as perpetrators. Political incorrectness in the Netherlands. Two case studies

- Werner Köster (Dortmund): Argumentationsweisen in der Debatte um die Mohammed-Karikaturen

14.00 Diskussion 5: Selbstzensur Moderation: Ute Oelmann

- Mirjam Prenger (Amsterdam): Political Correctness and self-censorship in Dutch media

15.30 Diskussion 6: Lachen über Hitler?
Moderation: Matthias Lorenz

- Anat Feinberg (Heidelberg): Von der Lust, Tabus zu brechen: Das Theater von George Tabori

- Thomas Elsaesser (Amsterdam): Camp Comedy oder „die unvermeidliche Lächerlichkeit, um den Ernst zu wahren“

17.00 Diskussion 7: Geschichtsrevisionismus und die „guten Seiten“ des NS
Moderation: Marjan Schwegman

- Wolfgang Wippermann (Berlin): Political Correctness als Waffe der Rechten und Revisionisten

- Chris van der Heijden (Kortenhoef): NSB: just a political party?

20.00 Öffentliche Podiumsdiskussion (Ort: Goethe-Institut) Mit Michel Friedman, Mark Terkessidis Moderation: Nicole Colin, Joachim Umlauf

VERANSTALTUNGSORTE Goethe-Institut Amsterdam Herengracht 470 NL-1017 CA Amsterdam Telefon: +31 (0) 20 5312 900 Nederlands Instituut voor Oorlogsdocumentatie Netherlands Institute for War Documentation Herengracht 380 NL-1016 CJ Amsterdam Tel.: +31 (0) 20 5233 800

ANMELDUNG Anmeldung unter: laura.hofmann@amsterdam.goethe.org

EINTRITT Konferenz: Eintritt frei Öffentliche Podiumsdiskussion (12.12.2008, 20.00 Uhr): € 5,- / 3,-

ORGANISATOREN: Nicole Colin & Matthias Lorenz (Universität Bielefeld), Joachim Umlauf (Goethe-Institut Niederlande), Krijn Thijs & Hanco Jürgens (Duitsland Instituut Amsterdam), Luuk Arens (Nederlands Instituut voor Oorlogsdocumentatie), Lars Ebert (Castrum Peregrini)
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortAmsterdam
Anmeldeschluss10.12.2008
Beginn11.12.2008
Ende12.12.2008
PersonName: Laura Hofmann 
E-Mail: laura.hofmann@amsterdam.goethe.org 
KontaktdatenName/Institution: Goethe-Institut 
Strasse/Postfach: Herengracht 470 
Postleitzahl: NL-1017 CA 
Stadt: Amsterdam 
E-Mail: laura.hofmann@amsterdam.goethe.org 
LandNiederlande
BenutzerführungHolländisch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte)
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/6473

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.11.2008 | Impressum | Intern