VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "“übersetzen translates ‘meta-phorein’”: Wie übersetzt man literarische Metaphern?"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel“übersetzen translates ‘meta-phorein’”: Wie übersetzt man literarische Metaphern?
Beschreibung“übersetzen translates ‘meta-phorein’”: Wie übersetzt man literarische Metaphern?

Seit Friedrich Nietzsches Radikalisierung der Erkenntniskritik, daß jedes Wort nur die „Abbildung eines Nervenreizes in Lauten“, also die Übertragung einer Übertragung ist, begegnen sich in der Metapher der Vorbehalt der Sprachskepsis und das Versprechen schöpferischer Freiheit. Beides verkörpert beispielhaft die Disziplin der literarischen Übersetzung. So soll auf dieser Tagung die Frage nach der (Un-)Übersetzbarkeit zur Nagelprobe ihrer Möglichkeiten und Grenzen, kurz: des Über-Setzens werden.


Programm

9.00 Uhr
Walter Grünzweig (Technische Universität Dortmund)
Begrüßung und Einleitung

9.30-11.00 Uhr
Irene Weber Henking (Université de Lausanne)
Das Bild im Text und dessen Übersetzung – Eine vergleichende Lektüre

Reimar Klein (Università degli studi di Trieste)
Ein luftiges Gewand der Welt oder ein “Messer ohne Klinge, dem der Griff
fehlt”? Zum Sinn übertragener Rede

11.00-11.30 Uhr
Pause

11.30-13.00 Uhr
Diskussion von konkreten Textbeispielen aus den Präsentationen

13.00-14.30 Uhr
Mittagspause

14.30-16 Uhr
Martin Stingelin (Technische Universität Dortmund)
Lücke(n) als Metapher(n) – Metapher(n) als Lücke(n). La disparition, A
Void und Anton Voyls Fortgang

Gustav Adolf Pogatschnigg (Università degli studi di Bergamo)
können computer metaphern übersetzen?

16.00-16.30 Uhr
Pause

16.30-18.00 Uhr
Diskussion von konkreten Textbeispielen aus den Präsentationen


Veranstaltungsort:
Technische Universität Dortmund. Senatssaal Campus Süd (Gebäude 29). Zu erreichen mit den S-Bahn-Linien S1 und S21 Haltestelle ‘Dortmund Universität’ oder mit dem Auto bis Parkplatz Vogelpothsweg; von dort aus weiter mit der H-Bahn bis Haltestelle "Campus Süd", dann den Hinweisschildern folgen.

Kontakt:
Prof. Dr. Martin Stingelin (Martin.Stingelin@uni-dortmund.de)
Prof. Dr. Walter Grünzweig (Gruenzweig@uni-dortmund.de)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDortmund
Beginn05.12.2008
Ende05.12.2008
PersonName: Stingelin, Martin [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: Martin.Stingelin@uni-dortmund.de 
Name: Grünzweig, Walter [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: Gruenzweig@uni-dortmund.de 
KontaktdatenName/Institution: TU Dortmund. Institut für deutsche Sprache und Literatur 
Strasse/Postfach: Emil-Figge-Str.50 
Postleitzahl: 44227 
Stadt: Dortmund 
Telefon: +49 (0)231/755-4573 
Fax: +49 (0)231/755-4498 
E-Mail: deutsch@post.uni-dortmund.de 
Internetadresse: http://www.deutsch.fb15.uni-dortmund.de/ 
Name/Institution: TU Dortmund. Institut für Anglisitik und Amerikanistik 
Strasse/Postfach: Emil-Figge-Str. 50 
Postleitzahl: 44227 
Stadt: Dortmund 
Telefon: +49 (0)231/755-2911 
Fax: +49 (0)231/755-5450 
E-Mail: iaa@post.uni-dortmund.de 
Internetadresse: http://www.englisch.fb15.uni-dortmund.de/index_html_de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLinguistik; Übersetzungswissenschaft; Literaturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.11.00 Übersetzung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/6307

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 11.11.2008 | Impressum | Intern