VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "'Ästhetisierung' – Geschichte und Gegenwart einer Krisendiagnose"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel'Ästhetisierung' – Geschichte und Gegenwart einer Krisendiagnose
BeschreibungKonferenz
'Ästhetisierung' – Geschichte und Gegenwart einer Krisendiagnose
6.-8.11.2008, Berlin

Wo von „Ästhetisierung“ die Rede ist, geht es gemeinhin um die Diagnose einer Krise, von der unsere Lebenswelt insgesamt betroffen sein soll. Denn der Prozess der „Ästhetisierung“ steht für eine Aushöhlung der Substanz maßgeblicher Bereiche des Lebens: die epistemologische Orientierung an Wahrheit soll von diesem Prozess ebenso unterminiert werden wie die Orientierung der politischen Kultur an Normativität oder die Orientierung an Transzendenz im Bereich der Religion. Indes ist der entsprechende Krisendiskurs keineswegs so neu, wie es in den Debatten um die Postmoderne den Anschein haben mag. Vor dem Hintergrund seiner langen, bis auf die antiken Diskussionen um Theatrokratie und Rhetorik zurückreichenden Tradition soll daher nach der systematischen Substanz der zeitgenössischen Ästhetisierungskritik selbst gefragt werden.

Zudem bleibt zu diskutieren, ob die Entgegensetzung von Ästhetischem und Nicht-Ästhetischem, die der Kritik an der Ästhetisierung vorausgesetzt ist, überhaupt plausibel ist: Ist das, was unter dem Begriff des Ästhetischen angesprochen wird, den jeweils nicht-ästhetischen Bereichen tatsächlich ursprünglich extern, oder haben wir es hier vielmehr mit immanenten Problemen dieser Bereiche zu tun? Wenn letzteres zuträfe: hieße dies, dass das Ästhetische weniger als externer Einfluss denn als konstitutives Moment der jeweiligen Bereiche verstanden werden müsste? Und welche Konsequenzen hätte das wiederum für unser Verständnis von Kunst?

Diesen Fragen wird die Tagung in drei Sektionen nachgehen. In ihnen soll das je spezifische Verhältnis des Ästhetischen zu den Bereichen der Episteme (Sektion I), der Politik (Sektion II) und der Religion (Sektion III) diskutiert werden, ohne dabei jedoch die Frage nach dem Zusammenhang dieser Bereiche aus den Augen zu verlieren, so wie sie durch die Diagnose einer die verschiedenen Bereiche übergreifenden „Ästhetisierung der Lebenswelt“ vorgegeben ist.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Programm:

Do., 06.11.

18.00h Eröffnung
Werner Busch (Berlin): Begrüßung
Christoph Menke (Potsdam): Einleitung in die Tagung

18.30h Abendvortrag
Hans-Georg Soeffner (Konstanz): Funktionale Zweckfreiheit. Vom 'praktischen Sinn' der Ästhetik

Fr., 07.11.
Sektion I: Wissen und Ästhetik

9.30h Dorothea von Hantelmann (Berlin) und Antje Wessels (Berlin): Sektionseinleitung

10.00h Astrid Deuber-Mankowsky (Bochum): Ästhetische Illusion als Bestandteil des Wissens. Zu Kants Opponenten-Rede
Respondenz: Dirk Setton (Berlin)

12.00h Peter Geimer (Zürich): Die Hemden von Jacques Derrida. Zur Ästhetisierung von Erkenntnis
Respondenz: Thomas Becker (Berlin)

Sektion II: Politik und Ästhetik

15.00h Juliane Rebentisch (Potsdam): Sektionseinleitung

15.30h Josef Früchtl (Amsterdam): Vom Nutzen des Ästhetischen für eine demokratische Kultur. Ein Resümee in neun Punkten
Respondenz: Anja Streiter (Berlin)

17.30h Gertrud Koch (Berlin): Bilderpolitik im Ausgang des monotheistischen Bilderverbots und die Begründung einer
politischen Ästhetik
Respondenz: Felix Ensslin (Potsdam)

Sa, 08.11.
Sektion III: Religion und Ästhetik

10.00h Cornelia Temesvári (Berlin): Sektionseinleitung

10.30h Heike Behrend (Köln): Popular Photographic Practices and the Islamic Interdiction of Images on the East African Coast
Respondenz: Hannelies Koloska (Berlin)

12.30h Bruce Lincoln (Chicago): Aesthetics, Religion, and Politics: Reflections on Walter Benjamin, by way of Achaemenian Persia
Respondenz: Daniel Illger (Berlin)

15h-16h Finissage
Podiumsdiskussion mit Carl Hegemann (Leipzig)
Diskussionspartner: Ilka Brombach (Berlin) und Benjamin Wihstutz (Berlin)


Veranstaltungsort:
ICI Kulturlabor Berlin, Christinenstr. 18/19, Haus 8, 10119 Berlin, U2 Senefelder Platz
URL: http://www.sfb626.de/veranstaltungen/aktuelle_veranstaltungen/jahrestagung_2008.html

Kontakt:
Brombach, Ilka - i.brombach@web.de
Dr. Dirk Setton - dirk.setton@berlin.de
Cornelia Temesvári - temesvarico@gmx.net


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.sfb626.de/veranstaltungen/aktuelle_veranstaltungen/jahresta...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn06.11.2008
Ende08.11.2008
PersonName: Brombach, Ilka  
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: i.brombach@web.de 
Name: Setton, Dirk [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: dirk.setton@berlin.de 
Name: Temesvári, Cornelia  
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: temesvarico@gmx.net 
KontaktdatenName/Institution: Sonderforschungsbereich 626 
Strasse/Postfach: Altensteinstr. 2-4 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
Telefon: 030 / 838 574 00 
Fax: 030 / 838 574 10 
E-Mail: sfb626@zedat.fu-berlin.de 
Internetadresse: http://www.sfb626.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte
Zusätzliches SuchwortÄsthetik, Ästhetisierung
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/6213

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 03.11.2008 | Impressum | Intern