VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Monströse Ordnungen und Schwellenfiguren (Literalität und Liminalität III)"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelMonströse Ordnungen und Schwellenfiguren (Literalität und Liminalität III)
Beschreibung„Monströse Ordnungen und Schwellenfiguren (Literalität und Liminalität III)"

Luxemburg, 30.10.-01.11.2008

Die Tagung „Monströse Ordnungen und Schwellenfiguren (Literalität und Liminalität III)" thematisiert das Anormale als eine paradigmatische Figur der Abweichung, um zugleich die Frage nach den Normen und Normalitäten zu stellen, deren Überschreitung es markiert. Das Ziel der Tagung liegt darin, in systematisch-theoretischer wie historisch-vergleichender Perspektive einen Begriff des Monströsen zu profilieren, der für Text-, Bild- und Inszenierungsanalysen gleichermaßen operationalisierbar gemacht werden kann. Im Anschluss an Foucault, Agamben u. a. geht es um den Versuch einer theoretischen Systematisierung des Monströsen, aus der sich eine Typologie monströser Figuren wie eine Ästhetik monströser Verfahren ableiten lässt.



PROGRAMM

DONNERSTAG, 30. Oktober 2008

11.00 Uhr
Eröffnung der Tagung durch die Veranstalter, Grußworte

11.15 Uhr
Eröffnungsvortrag Rolf PARR (Bielefeld):
Monströse Körper und Schwellenfiguren. Narrations- und Faszinationstypen ästhetischen Differenzgewinns

12.00 Uhr
Rasmus OVERTHUN (Regensburg):
Eigentliche Kreuzungen und unmögliche Darstellungen. Grundzüge einer Ästhetik des Monströsen

12.45 Uhr Gemeinsames Mittagessen

14.30 Uhr
Manfred SCHNEIDER (Bochum):
Normalisierung des Monsters durch Experiment und Beweis

15.15 Uhr
Georg MEIN (Luxemburg):
Monströse Instituierung

16.00 Uhr Kaffeepause

16.15 Uhr
Dieter HEIMBÖCKEL (Regensburg):
Morbus sacer. Literatur und Epilepsie

17.00 Uhr
Peter RISTHAUS (Bochum):
Das ›Monster Ding‹

18.00 Uhr
André MICHELS (Luxemburg):
Zur Archäologie einiger juristischer und psychiatrischer Kategorien bei Michel Foucault


FREITAG, 31. Oktober 2008

9.30 Uhr
Heinz SIEBURG (Luxemburg):
Monsterdarstellungen und -funktionen in mittelalterlichen Texten

10.15 Uhr
Stefan BÖRNCHEN (Luxemburg):
Hässlicher Hermes. Die Figur des Sigismund Wispel in Eduard Mörikes »Maler Nolten«

11 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr
Oliver KOHNS (Köln):
Melancholische Monster. Über die verborgene Ethik der Horrorgeschichte

12.00 Uhr
Hans Richard BRITTNACHER (Berlin):
Monster im Packeis

12.45 Uhr: Gemeinsammes Mittagessen

14.15 Uhr
Nicola GESS (Berlin):
Oper des Monströsen – Monströse Oper

15.00 Uhr
Isabel KRANZ (Berlin):
›Strange peril in either shape‹. Blumenmädchen als monströse Konfigurationen des 19. Jahrhunderts

16.00 Uhr
Caroline GRUNWALD (München):
Monster übersetzen. Walter Benjamins Übertragung von Baudelaires »Les Sept Vieillards«

16.45h
Günter HÄNTZSCHEL (München):
Monstrosität und Kalkulation. Zu Brigitte Kronauers poetischen Texten


SAMSTAG, 01. November 2008

9.30 Uhr
Achim GEISENHANSLÜKE (Regensburg):
Monströse Dummheit und schöner Witz. Nichtwissen bei Kant

10.15 Uhr
Anja LEMKE (Frankfurt a.M.):
Zeichenmonster in Goyas Capricho 43: »El sueño de la razón produce monstrous«

11.00 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr
Michael NIEHAUS (Bielefeld):
Das verantwortliche Monster

12.00 Uhr
Magdalena BELJAN (Luxemburg):
Lustmonster? Strategien der Subjektivierung und Normalisierung im »Jahrhundertfall« Jürgen Bartsch

12.45 Uhr
Abschlussdiskussion


Ort:
Université du Luxembourg, Campus Walferdange
Laboratoire de linguistique et de littérature allemandes
B.P. 2 (Route de Diekirch)
7201 Walferdange
Donnerstag, Samstag: Bâtiment X, 0.34
Freitag: Bâtiment X, 2.34

Web: http://germanistik-in-luxemburg.de/

Organisation/Kontakt:
Prof. Dr. Georg Mein (georg.mein@uni.lu)
Prof. Dr. Achim Geisenhanslücke (achim.geisenhanslueke@sprachlit.uni-regensburg.de)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLuxemburg
Beginn30.10.2008
Ende01.11.2008
PersonName: Mein, Georg [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: georg.mein@uni.lu 
Name: Geisenhanslüke, Achim [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: achim.geisenhanslueke@sprachlit.uni-regensburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Université du Luxembourg, Campus Walferdange, Laboratoire de linguistique et de littérature allemandes 
Strasse/Postfach: B.P. 2 (Route de Diekirch)  
Postleitzahl: 7201 
Stadt: Walferdange 
Internetadresse: http://germanistik-in-luxemburg.de/ 
LandLuxemburg
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGenderforschung; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen; Medien- u. Kommunikationstheorie; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortMichel Foucault, Monströsitäten
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/5912

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.02.2010 | Impressum | Intern