VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige " Poetik des Werkzeugs >> Techniken, Figuren und Instrumente der Literatur "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel Poetik des Werkzeugs >> Techniken, Figuren und Instrumente der Literatur
Beschreibung17.-18.10.2008

Freie Universität Berlin (Silberlaube, Raum L 115)


Womit wird Literatur gemacht? Ist von Werkzeugen der Literatur die Rede, so wird man zuerst an das Inventar der klassischen Schreibgeräte und ihre (post)modernen Nachfahren denken. Doch eine Poetik des Werkzeugs ist nicht auf die Medien des Schreibens zu reduzieren. Sie interessiert sich für jene kunstfernen Instrumente, mit denen der Akt des Schreibens, die Prozesse des Erdichtens und Erfindens, die Genese des Textes stimuliert und konzeptualisiert werden. Dem instrumentellen Referenzbereich des Werkzeuggebrauchs der Literatur ist hier kaum eine Grenze gesetzt, sie kann sich ebenso bei den Apparaten naturwissenschaftlicher Versuchsanordnungen bedienen wie im technischen Arsenal des Ingenieurwesens oder des Handwerks. Ob Reagenzglas, Mikroskop, Kompass, Zirkel oder Hammer – in der Grauzone zwischen ästhetischer und technischer Sphäre partizipiert das Werkzeug am Diskurs des Schönen und bleibt doch zugleich Fremdkörper darin. Auf der Suche nach einer Poetik der Formen und Figuren des Werkzeugs begibt sich der Workshop in diese Grauzone hinein.


Programm

Freitag, 17.10.2008

9:30 Begrüßung und Einführung

Paper tools

10:00 Davide Giuriato (Frankfurt am Main)
Papierpoetik

10:45 Kaffeepause

11:15 Karin Krauthausen (Florenz/Berlin)
Valéry und die Geometrie. Poietische Praxis in den frühen Cahiers

12:00 Barbara Wittmann (Berlin)
Drawing cure. Die Kinderzeichnung als Papierinstrument der Psychoanalyse

12:45 Mittagspause

Instrument Sprache
14:30 Jocelyn Holland (Santa Barbara)
Hardenberg, Heidegger, und das Werkzeug

15:15 Markus Wilczek (Harvard)
Der Fall des Werkzeugs. 'Kleine Wörter' 1800/1900 (von Karl Philipp Moritz zu Georg von der Gabelentz)

16:00 Kaffeepause

16:30 Susanne Strätling (Berlin)
Wort und Werkzeug: Aleksej Gastevs Poetik der Produktion

17:15 Csongor Lörincz (Basel)
Werkzeuge der Referenz und die poetische Funktion


Samstag, 18.10.2008

Ding - Gerät - Apparat

9:30 Georg Witte (Berlin)
Zwischen Schmiede und Fließband. Die Entsorgung des Geräts im Konstruktivismus

10:15 Devin Fore (Princeton)
In Medias Res: Operativity In the Midst of Things

11:00 Kaffeepause

11:30 Erika Wolf (Otago)
The Author as Photographer: Soviet Writers and the Camera

12:15 Mittagspause

Werkzeuge des Wissens

14:00 Burkhardt Wolf (Berlin)
Der Kompass der Literatur

14:45 Bernhard Siegert (Weimar)
Eupalinos und die Geschichte der Entwurfswerkzeuge. Zwischen Material- und Schriftkultur

15:30 Kaffeepause

16:00 Sabine Flach (Berlin)
Gedankenexperimente. Begegnungen zwischen Kunst und Wissenschaft auf dem Schauplatz einer 'facultas fingendi'

16:45 Abschlussdiskussion
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.complit.fu-berlin.de/werkzeug/index.htm
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn17.10.2008
Ende18.10.2008
PersonName: Jocelyn Holland & Susanne Strätling 
Funktion: Konzept und Organisation 
E-Mail: holland@gss.ucsb.edu & susastra@zedat.fu-berlin.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/5630

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.10.2008 | Impressum | Intern