VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "IVG-Sektion 37: Vielheit und Einheit des Erzählens? Möglichkeiten einer historischen Narratologie "
RessourcentypCall for Papers
TitelIVG-Sektion 37: Vielheit und Einheit des Erzählens? Möglichkeiten einer historischen Narratologie
BeschreibungXII. Kongress der IVG
Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit
Warschau, 30. Juli – 07. August 2010

Sektion 27:
Vielheit und Einheit des Erzählens? Möglichkeiten einer historischen Narratologie

Die in den letzten Jahrzehnten dominierenden Varianten der Narratologie stellten systematische und synchrone Aspekte erzählender Literatur in den Vordergrund und versuchten, universal gültige Terminologien zu entwickeln. Die Geschichte des Erzählens ist aber auch eine Geschichte der Formen des Erzählens. Es ist an der Zeit, im Rahmen einer historischen Narratologie die historische und kulturelle Vielheit von Erzählformen stärker zu berücksichtigen. Die Sektion soll prüfen, ob und wie mit Hilfe der modernen Narratologie die historische und kulturelle Vielfalt der deutschen Erzählliteratur erfasst werden kann. Dafür mag sich ein kulturwissenschaftlich gefasster Formbegriff eignen: Formale Eigenschaften von Erzähltexten wären demzufolge nicht neutrale Gefäße zur Vermittlung variabler Inhalte, sondern besitzen selbst kultur- und epochenspezifische Bedeutungspontentiale. In der Sektion soll eine solche historische Semantik narrativer Formen an exemplarischen Fällen aus der deutschen Literatur (im internationalen Kontext) untersucht werden. Das soll vor allem durch diachrone Studien zur Entwicklung bestimmter Motive, Themen, Gattungen oder Schreibweisen erfolgen, beispielsweise: Providenz vs. Kontingenz; Phantastik vs. Neophantastik; Entwicklung des unzuverlässigen Erzählens; Entwicklung des allwissenden Erzählens; Entwicklung des perspektivischen Erzählens. Die Beiträge können aus dem Bereich der Mediävistik oder der Neueren deutschen Literatur stammen. Auch systematisch und fachgeschichtlich orientierte Beiträge über Möglichkeiten und Probleme einer historischen Narratologie sind willkommen.

Leitung: Martínez, Matías (Wuppertal, Deutschland; martinez@uni-wuppertal.de)
Ko-Leitung: Orosz, Magdolna (Budapest, Ungarn); Young, Christopher (Cambridge, Großbritannien)


Link: http://www.ivg.uw.edu.pl/
Deadline: 30.11.2008
Anmeldeformular für Vorträge: http://www.ivg.uw.edu.pl/Anmeldung.doc

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWarschau
Bewerbungsschluss30.11.2008
Beginn30.07.2010
Ende07.08.2010
PersonName: Martínez, Matías [Prof. Dr.] 
Funktion: Universitätsprofessor 
E-Mail: martinez@uni-wuppertal.de 
KontaktdatenName/Institution: Bergische Universität Wuppertal 
Strasse/Postfach: Gaußstr. 20 
Postleitzahl: 42119 
Stadt: Wuppertal 
Fax: 0202-4393169 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeErzähltheorie; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/5528

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.11.2008 | Impressum | Intern