VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Hamburger 'Fragmente' und Wolfenbütteler 'Axiomata'. Gotthold Ephraim Lessings theologische Schriften der 1770er Jahre im Kontext religionsphilosophischer Kontroversen "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelHamburger 'Fragmente' und Wolfenbütteler 'Axiomata'. Gotthold Ephraim Lessings theologische Schriften der 1770er Jahre im Kontext religionsphilosophischer Kontroversen
BeschreibungHamburger 'Fragment' und Wolfenbütteler 'Axiomata'

Gotthold Ephraim Lessings theologische Schriften der 1770er Jahre im Kontext religionsphilosophischer Kontroversen


22.-25. Oktober 2008, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel


Veranstalter: Christoph Bultmann und Friedrich Vollhardt
(mit Förderung der Fritz Thyssen Stiftung)


In Hans Blumenbergs Betrachtungen zur Legitimität der Neuzeit (1966/1988) wird die von Hermann Samuel Reimarus verfaßte Apologie oder Schutzschrift für die vernünftigen Verehrer Gottes als das "Hauptwerk" der deutschen Aufklärung bezeichnet, aus dem Lessing den "Sprengstoff" der "Wolfenbütteler Fragmente" entnommen habe. Diese Verhältnisbestimmung gehört zu den Gemeinplätzen der Forschung zum 18. Jahrhundert: Der radikale Religionskritiker trifft auf einen kongenialen Provokateur, der sein hinterlassenes Werk veröffentlicht und damit eines der größten Medienereignisse des Jahrhunderts auslöst. Die ideengeschichtliche Bedeutung des Vorgangs ist von verschiedenen Disziplinen beschrieben und gewürdigt worden, wobei die Einschätzung Blumenbergs in der Regel geteilt wird - der Wolfenbütteler Fragmentenstreit bildet fraglos den Höhepunkt der Aufklärung in den deutschen Territorien.
Die geplante Veranstaltung möchte nicht dieses Urteil und die gut begründeten Ergebnisse der jüngeren Forschung in Frage stellen, sondern - der Titel deutet es an - eine Akzentverschiebung vornehmen, die unseren gewohnten Blick auf die Konstellation verändert und Forschungsroutinen unterbricht. Zu fragen ist nicht nach der explosiven Wirkung der in Hamburg entstandenen Fragmente, sondern nach dem konstruktiven, dabei ganz originären Charakter der von Lessing in diesem Streit publizierten Schriften, in deren Zentrum die Axiomata stehen. Erst im Zusammenspiel der kritischen Dynamik von Reimarus' Analyse der biblischen Tradition als einem Fall von ,positiver Religion' und der konstruktiven Dynamik von Lessings Modell einer biblischen Hermeneutik zur Erschließung der ,inneren Wahrheit' historisch kontingenter kanonischer Texte erweist sich die Bedeutung der öffentlichen Kontroverse für eine aufgeklärte Adaptation des Konzepts einer 'natürlichen Religion'.



PROGRAMM

**********

Mittwoch, 22. Oktober 2008 - Bibliotheca Augusta

19:00 Begrüßung
Raimund Bezold (Verlag C. H. Beck)
Vorstellung der neuen Lessing-Biographie

19:30 Öffentlicher Abendvortrag
Hugh Barr Nisbet (Cambridge)
Zu (m)einer neuen Biographie Lessings

**********

Donnerstag, 23. Oktober 2008 - Bibelsaal der Herzog August Bibliothek

Theologische Ansichten im Hintergrund der "Axiomata"
Moderation: Jürgen Stenzel (Hamburg)

9:00 Barbara Mahlmann (Bern)
Lessings fragmentarisches Lehrgedicht "Die Religion" - ein Präludium zur Edition der Fragmente des Wolfenbüttelschen Ungenannten?

10:00 Volker Leppin (Jena)
Ein mittelalterlicher Fund für das aktuelle Gespräch: Lessings "Berengarius Turonensis"

11:00 Kaffeepause

11:30 Ingrid Strohschneider-Kohrs (München)
Zur Logik der Erziehungsschrift. Widerspruch oder Kohärenz?

13:00 Mittagspause

14:30 Ralph Häfner (Tübingen)
Der Mensch im Zeitalter des Heiligen Geistes. Eine Hypothese zu Ursprung und Gestalt von Lessings Anthropologie

15:30 Friedrich Vollhardt (München)
> >Winkeltraditionen
16:30 Kaffeepause

17:00 Dietrich Klein (München)
Reimarus' Kritik der johanneischen Logos-Lehre im Kontext des lutherisch-orthodoxen Platonismusdiskurses

18:00 Wilhelm Schmidt-Biggemann (Berlin)
Lessing, Reimarus und die Juden

19.30 Gemeinsames Abendessen im Restaurant Vinum Italicum

**********

Freitag, 24. Oktober 2008 - Bibelsaal der Herzog August Bibliothek

Hermeneutische Optionen und rhetorische Inszenierung
Moderation: Markus Fauser (Vechta)

9:30 Christof Landmesser (Tübingen)
"Elementarbuch" oder "Kanon": Lessings Deutung des Neuen Testaments

10:30 Walter Sparn (Erlangen)
Zwischen Naturalismus und Supranaturalismus: C. A. Heumann, J. S. Baumgarten und J. S. Semler als Bibelhermeneuten

11:30 Kaffeepause

12:00 Ulrich Groetsch (New Jersey)
"De Maris Idumaei Trajectione": Reimarus, Semler, and beyond

13:00 Mittagspause

14:30 Merio Scattola (Padua)
Was sind "Axiomata"?

15:30 Christoph Bultmann (Erfurt)
Lessings "Axiomata" als eine hermeneutische Programmschrift

16:30 Kaffeepause

17:00 Ernst-Peter Wieckenberg (München)
Wahrheit und Rhetorik. Lessings Schriften im Fragmentenstreit

18:30 Empfang der Lessing-Akademie im Gartensaal des Lessing-Hauses

**********

Samstag, 25. Oktober 2008 - Bibelsaal der Herzog August Bibliothek

Leistung und Wirkung der Spätschriften Lessings
Moderation: Hugh Barr Nisbet (Cambridge)

9:30 Martin Kessler (Basel)
Lessing - ein christlicher Apologet?

10:30 Martin Mulsow (Erfurt/Gotha)
Paalzow, Lessing und der Fragmentenstreit

11:30 Kaffeepause

12:00 Monika Fick (Aachen)
Vom Fragmentenstreit zur postsäkularen Gesellschaft

13:15 Mittagessen

**********


KONTAKT:

Prof. Dr. Christoph Bultmann
Universität Erfurt
Nordhäuser Straße 63
D-99089 Erfurt
Telefon: +49 361 737-0
christoph.bultmann@uni-erfurt.de

Prof. Dr. Friedrich Vollhardt
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstraße 3
D-80799 München
Telefon: +49 89 2180-6221
christine.hott@germanistik.uni-muenchen.de


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWolfenbüttel
Beginn22.10.2008
Ende25.10.2008
PersonName: Friedrich Vollhardt [Prof. Dr.] 
Funktion: Kontakt 
E-Mail: christine.hott@germanistik.uni-muenchen.de  
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation12.00.00 18. Jahrhundert > 12.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.08.00 Aufklärung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/5487

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.10.2008 | Impressum | Intern