VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Internationale Nachwuchstagung (CSF Workshop – GAL Research School) "Variation(slinguistik) trifft Text(linguistik)"
RessourcentypCall for Papers
TitelInternationale Nachwuchstagung (CSF Workshop – GAL Research School) "Variation(slinguistik) trifft Text(linguistik)
BeschreibungDer Lehrstuhl Linguistik am Département de langue et de littérature allemandes der Université de Genèvewir möchte herzlich einladen zur

Internationalen Nachwuchstagung (CSF Workshop – GAL Research School) „Variation(slinguistik) trifft Text(linguistik)“,

die vom 19.–22. März 2017 im Tagungszentrum Monte Verità in Ascona (Schweiz) stattfinden wird.

Detaillierte Informationen (u. a. zur Thematik, Einreichung der Abstracts und dem Programm) entnehmen Sie bitte dem Call for Papers bzw. der Tagungshomepage (http://www.unige.ch/ascona2017/).

********************

Thematik:
Die Tagung fokussiert (natürliche) Sprache(n), genauer: ihren (unweigerlich) heterogenen Charakter und eine damit einhergehende Fülle von sprachlichen Realisierungs- und Umsetzungsmöglichkeiten, und zwar aus den Perspektiven der Variations- und Textlinguistik.

Beide Disziplinen erfassen verschiedene Aspekte sprachlicher Vielfalt, für die mit spezifischen Schwerpunkten, Methoden und Zielsetzungen Korrelationen und Erklärungen gesucht werden. In der jüngeren Forschung lassen sich mehrere Schnittstellen zwischen beiden Bereichen finden. Dazu gehören die Fokussierung auf den tatsächlichen je nach Ort, Situation, Intention, Medium usw. variierenden Sprachgebrauch (auch aus sprachgeschichtlicher Perspektive), die Erstellung und Auswertung von Korpora, situativ-funktionale und stilistisch-kontextuelle Fragestellungen, die Gegenüberstellung von Soll- und Ist-Normen sowie der Bezug auf die Prototypentheorie.

Anwendungsbezüge sind vielfältig und betreffen Übersetzung(swissenschaft) inkl. innersprachlicher Adressatenorientierung (Fachsprachen und Popularisierung) und Textoptimierung, Sprachtechnologie, mutter- und fremdsprachlicher Unterricht, Sprachkultivierung usw.

In der Tagung wird der Textvariation/Variation im Text (sei es der grammatischen, lexikalischen oder formal-strukturellen) besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Beiträge, die die Gemeinsamkeiten zwischen variations- und textlinguistischen Ansätzen thematisieren, sind für die Tagung von besonderem Interesse. Selbstverständlich sind aber Präsentationen, die zwar weniger auf die Interdisziplinarität ausgerichtet sind, sich allerdings explizit entweder variations- oder textlinguistischen Fragestellungen widmen, ebenso willkommen.

TeilnehmerInnen:
Die Tagung richtet sich an JungwissenschaftlerInnen, die gerade ihre Dissertationsprojekte zu den Themen der Veranstaltung durchführen bzw. diese vor kurzem (sprich spätestens vor zwei Jahren) abgeschlossen haben. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist auf 20 begrenzt. Alle an der Tagung teilhabenden Personen müssen einen wissenschaftlichen Beitrag leisten, und zwar entweder in Form eines Vortrags oder eines Posters.

Arten von Beiträgen:
Vortrag
Vorträge dauern jeweils 25 Min., an die sich eine Kurzdiskussion (5 Min.) anschließt. Nach einem Vortragsblock von zwei Präsentationen findet eine umfangreichere Diskussion (30 Min.) statt.

Poster
Poster im Format A0 (Hochformat) werden im Rahmen einer Postersession (60 Min.) vorgestellt. Ihren AutorInnen stehen für die Präsentation jeweils 5 Min. zur Verfügung. Im Anschluss daran findet eine umfangreichere Diskussion (30 Min.) statt.

Abfassung und Einreichung der Abstracts:
Für die Verwaltung wird das ConfTool (Link dazu auf der Tagungshomepage) eingesetzt. Hier ist ein individuelles Benutzerkonto einzurichten, über das die Beitragsvorschläge eingereicht werden. Sie müssen in vollständig anonymisierter Form verfasst werden und den Umfang von max. 3.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten und keine Literaturangaben beinhalten. Hingegen ist von besonderer Relevanz, dass die Forschungsfrage (und deren Originalität), die Methodologie und das Ziel (ggf. die wichtigsten Resultate) der zu präsentierenden Arbeit aus ihnen klar hervorgehen.

Einreichungsfrist: 15. September 2016
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.unige.ch/ascona2017/
VeranstaltungsortAscona
Bewerbungsschluss15.09.2016
Beginn19.03.2017
Ende22.03.2017
PersonName: Mateusz Maselko 
Funktion: Veranstalter/Ansprechpartner 
E-Mail: ascona2017@unige.ch 
KontaktdatenName/Institution: Université de Genève - Faculté des Lettres - Département de langue et de littérature allemandes 
Strasse/Postfach: Rue De-Candolle 5 
Postleitzahl: 1205 
Stadt: Genève 
Telefon: +41223797253 
E-Mail: ascona2017@unige.ch 
Internetadresse: http://www.unige.ch/ascona2017/ 
LandSchweiz
SchlüsselbegriffeAngewandte Linguistik/ Sprache im Beruf (Technische Kommunikation, Sprachberatung, Schreibtraining, Gesprächstraining, Sprecherziehung, Texttechnologie, sprachbezogene Computeranwendungen, forensische Linguistik); Dialektologie; Fachkommunikation (Fachsprache, institutionelle Kommunikation, Wirtschaftskommunikation, Sprache im Beruf, Terminologiewissenschaft, Technische Kommunikation/ Technischer Redakteur); Gesprächsanalyse / gesprochene Sprache; Grammatik (Wortarten, Flexion, Syntax, Grammatiktheorien, Grammatikographie); Kontaktlinguistik (Sprachkontakt, Interferenzforschung, Interkulturelle Kommunikation, Mehrsprachigkeit); Korpuslinguistik / Computerlinguistik; Lexikologie / Lexikographie (Wortschatz/ Lexikon, Semantik); Methodologie / Wissenschaftsgeschichte; Morphologie / Wortbildung; Soziolinguistik (Varietätenlinguistik, div. Lekte, Register, Code); Sprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Sprachgeschichte (Sprachwandel, Idg., Germ., Ahd., Mhd., Frühnhd.); Textlinguistik (Textbegriff, Textgrammatik, Textsorten, Hypertexte, Textsortengeschichte); Übersetzungswissenschaft
Klassifikation02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.10.00 Sprache im 20. Jahrhundert. Gegenwartssprache
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/54735

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 31.08.2016 | Impressum | Intern