VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Praktiken des Wissens und die Figur des Gelehrten im 18. Jahrhundert. Internationaler Kongress anlässlich des 300. Geburtstags Albrecht von Hallers (1708-1777)"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelPraktiken des Wissens und die Figur des Gelehrten im 18. Jahrhundert. Internationaler Kongress anlässlich des 300. Geburtstags Albrecht von Hallers (1708-1777)
BeschreibungWissen ist eine zentrale Kategorie zur Beschreibung der neuzeitlichen Gesellschaft geworden. Die Entwicklung des Wissens steht in einer dynamischen Wechselbeziehung mit dem Wandel in Gesellschaft, Ökonomie und Kultur. Dabei sind es nicht nur die Inhalte, sondern ganze Wissenskulturen, die sich ändern und neu entstehen. Neben tradierte Denkkategorien treten neue Überzeugungen und Methoden. Die Wissensproduktion findet statt im Rahmen von institutionellen, sozialen und politischen Bedingungen unterschiedlichster Art.

Die Tagung nähert sich diesem komplexen Gebilde der Wissenskultur, indem sie die Gelehrten als massgebliche Akteure ins Zentrum stellt. Zu fragen ist, warum, wie und zu welchen Zwecken Gelehrte im 18. Jahrhundert Wissen sammeln, produzieren, kritisieren, propagieren, verbreiten und umsetzen. Sie interessieren im Hinblick darauf, welche Rollen sie einnehmen, welche Bilder sie von sich selbst vermitteln und wie sie wahrgenommen werden.

Haller ist als Dichter und Gelehrter, Sammler und Experimentator, Enzyklopädist und Spezialforscher, Universitätsprofessor und Magistrat, Gesellschaftspräsident und Korrespondent, profilierter Autor und mächtiger Rezensent, moderner Forscher und orthodoxer Christ eine paradigmatische Figur, in der sich zahlreiche Problemlagen und Entwicklungen der Wissenskultur des 18. Jahrhunderts spiegeln. Dem Berner Universalgelehrten soll zwar besondere Beachtung geschenkt werden, doch ist er nicht das zentrale Tagungsthema; vielmehr ist sein 300. Geburtstag der Anlass, sich allgemein mit den Praktiken des Wissens und der Figur des Gelehrten im 18. Jahrhundert auseinanderzusetzen.

Die Tagung widmet sich in sechs Sektionen folgenden Bereichen:
1. Aufsteigen und anerkannt werden: Sozialtopographie der Gelehrten, wo und wer sie sind, Karrieren, Ansehen, Erfolg, Patrone und Diener in der Gelehrtenrepublik etc.
2. Lesen und urteilen: Formen der Lektüre und Wissensaneignung, der Gelehrte als kritische Instanz, Rezensionswesen etc.
3. Wahrnehmen und reagieren: der Gelehrte in Auseinandersetzung mit den aktuellen Strömungen seiner Zeit (Pietismus, Aufklärung, Patriotismus/Republikanismus etc.): welche nimmt er wahr, welche blendet er aus, wie engagiert er sich etc.
4. Drucken und kommunizieren: Strategien der Vermittlung und Verbreitung, Austausch in- und ausserhalb der Gelehrtenwelt etc.
5. Beobachten und experimentieren: Forschungspraxis zwischen Kompilation, Theorie und Experiment, im Labor, der Akademie und der Gelehrtenstube etc.
6. Beraten und dienen: der Gelehrte im Dienste des Staatswohls, sowohl als beigezogener Experte und Beamter, wie auch als Bürger und Magistrat etc.


PROGRAMM

Mittwoch, 15.10.2008

09.00 – 10.00
Prof. Dr. André Holenstein, Bern
Praktiken des Wissens und die Figur des Gelehrten im 18. Jahrhundert

10.00 – 10.45
Hauptreferat zur Sektion 1:
Prof. Dr. Laurence Brockliss, Oxford
Starting-out and Getting-on in the Eighteenth-Century Republic of Letters

- Pause -

11.15 – 12.00
Hauptreferat zur Sektion 2:
Prof. Dr. Hans-Erich Bödeker, Göttingen
Gelehrsamkeit als epistemische Kultur. Ideale, Strategien, Praktiken

- Mittagessen -

14.00–18.00
Sektion 1: Aufsteigen und anerkannt werden: Die Karriere des Gelehrten
Chair: Dr. Heinrich Bosse, Freiburg i.Br.

Prof. Dr. Marian Füssel, Giessen: «Über die Mittel in der gelehrten Welt berühmt zu werden». Praktiken gelehrter Statuskonstitution und die Formierung einer moralischen Ökonomie des Wissens im 18. Jahrhundert
Dr. Thomas Biskup, Hull University: Transnationale Karrieren: Deutsche Naturhistoriker im London des 18. Jahrhunderts
Dr. Iris Flessenkaemper, Münster: Patrone, Broker und Diener in der schottischen Aufklärung

- Pause -

Marion Mücke, M.A., Berlin: Zwischen Statusgewinn und Fachdialog: Zur Bedeutung der Mitgliedschaft in der Leopoldina um 1750
Dr. René Sigrist, Paris/Genève: La figure du botaniste au siècle de Haller: essai de topographie sociale
Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider, Leipzig: Gelehrte als Schicksalsgenossen beschreiben - Die virtuelle Akademie im «Allgemeinen Gelehrten-Lexicon» (1750)

14.00–18.00
Sektion 2: Lesen und urteilen: Die Aneignung und Kritik des Wissens
Chair: Prof. Dr. Renato Mazzolini, Trento

PD Dr. Martin Gierl, Göttingen / Wien: Wissenschaft als institutionelle und kulturelle Praxis. Das Königliche Institut der historischen Wissenschaften zu Göttingen (1764-81), die Sozietät der Wissenschaften und die Entstehung der Geschichtswissenschaft in Deutschland
Dr. Anne Saada, Grenoble: Les «Göttingische gelehrte Anzeigen» vues de l'intérieur
Dr. Thomas Habel, Göttingen: «Von neuen Büchern discurriren und unpartheyisch raisonniren»: Der frühaufklärerische Polyhistor W. E. Tentzel als Vorreiter des gelehrten Journalismus im deutschen Sprachraum

- Pause -

Torsten Sander, M.A., Dresden: Die Bibliotheca selectissima (1743) Samuel Engels. «Seltenheit» als Kriterium des Wissens und seiner Klassifizierung
Florence Catherine, M.A., Nancy: Les desseins usurpés: la réception des écrits d'Albrecht von Haller en France
Dr. Claudia Engler, Bern: Albrecht von Haller als Bibliothekar: Suchen und Finden im Bücherkosmos


Donnerstag, 16.10.2008
09.00 – 09.30
Dr. Martin Stuber, Bern
Albrecht von Haller - ein exemplarischer Gelehrter?

09.30 – 10.10
Hauptreferat zur Sektion 3:
Prof. Dr. Simone Zurbuchen, Fribourg
Auf Rousseau reagieren: Zum schwierigen Verhältnis zwischen Gelehrsamkeit und Politik in den schweizerischen Republiken

- Pause -

10.40 – 11.20
Hauptreferat zur Sektion 4:
Prof. Dr. Jeanne Peiffer, Paris: Canaux d'information ou ouvrages scientifiques: les journaux savants au 18e siècle

11.20 – 12.00
Hauptreferat zur Sektion 6:
Prof. Dr. Justin Stagl, Salzburg
Beraten und dienen: Experten in der Politik

- Mittagessen -

14.00–18.00
Sektion 3: Wahrnehmen und reagieren: Der Zeitgenosse
Chair: Prof. Dr. Simone Zurbuchen, Fribourg

Kirill Abrosimov, M.A., Berlin: Der Aufklärer als Kommunikationsvirtuose. Medien und Kommunikationsstrategien der französischen philosophes in der Affäre Calas
Prof. Dr. Rudolf Dellsperger, Bern: Haller als Denker des Glaubens
Prof. Dr. Daniel Fulda, Halle-Wittenberg: «Er hat alles gelesen, nur kein Komplimentierbuch». Anfänge der modernen Wissenschaft als Politik und Performanz

- Pause -

PD Dr. Rainer Godel, Halle-Wittenberg: Die Kontroverse als Motor aufklärerischer Wissenspraxis
Dr. Hole Rössler, Luzern: Figuren der Gelehrsamkeit. Zur Verkörperung von Wissenschaft im 18. Jahrhundert
Dr. Andreas Önnerfors, Sheffield: Geheime Gelehrte, Gelehrtes Geheimnis: zum Verhältnis zwischen gelehrter Kultur und Freimaurerei im 18. Jahrhundert

14.00–18.00
Sektion 4: Drucken und kommunizieren: Die Präsentation und Diffusion von Wissen
Chair: Prof. Dr. Sonja Fielitz, Marburg

Prof. Dr. Lucas Burkart, Luzern: Korrespondenz, Sammlung, Bücher. Die Figur des Gelehrten und die Zirkulation von Wissen um 1700
Dr. Urs Leu, Zürich: Forschungspraxis im frühen 18. Jahrhundert am Beispiel Johann Jakob Scheuchzers
Dr. Simona Boscani-Leoni, Mendrisio: Livres, lettres, communication. Les savants entre élaboration et circulation des savoirs dans la Confédération helvétique du XVIIIe siècle

- Pause -

Miriam Nicoli, M.A., Lausanne: Les savants et les livres: les cas de Albrecht von Haller (1708-1777) et Samuel Auguste Tissot (1728-1797)
Prof. Dr. Clorinda Donato, California State University: Illustrious Connections: The Premises and Practices of Knowledge Transfer between Switzerland and the Italian Peninsula
Prof. Dr. Hans-Konrad Schmutz, Winterthur: Jakob Samuel Wyttenbachs Sammel- und Präsentationsstrategie

Freitag, 17.10.2008
09.00 – 09.45

Prof. Dr. Urs Würgler, Rektor der Universität Bern
Grusswort
Prof. Dr. Urs Boschung, Bern / Prof. Dr. Bruno Messerli, Bern
Zur Tagung

09.45 – 10.15
Prof. Dr. Lorraine Daston, Berlin
Beobachtung und Aufklärung

- Pause –

10.30 – 11.15
Dr. Dr. Hubert Steinke, Bern
Haller als Experimentalforscher

11.15 – 12.00
Prof. Dr. Kurt Wüthrich, Zürich/La Jolla, CA (Nobelpreis für Chemie 2002)
Grundlagenwissenschaft - ein lebenswertes Experiment

- Mittagessen -

14.00–18.00
Sektion 5: Beobachten und experimentieren: Die Produktion von Wissen
Chair: Prof. Dr. Thomas Schnalke, Berlin

Dr. Gunhild Berg, Berlin: Experienz und Evidenz, Demonstration und Repräsentation. Funktionen und mediale Strategien des Experiments in der Vorlesungspraxis an der Universität Göttingen (1736-1799)
PD Dr. Simone De Angelis, Bern: Evidenzen, Experimente, Hypothesen – Praktiken des Demonstrierens in der Kontroverse Hamberger-Haller über den Atemmechanismus
Dr. Annette Meyer, München: Geschichte im Reagenzglas. Kunstgriffe des Naturhistorikers zu Vermittlung von Empirie und Theorie

- Pause –

PD Dr. Marion Maria Ruisinger, Erlangen: Sammeln im Auftrag der Gelehrtenrepublik: Das Expeditionsprojekt des Christlob Mylius (1722-1754)
Dr. Bettina Dietz, München: Das Schreiben von Naturgeschichte als Kompilation. Zur Funktion von Reiseberichten im epistemischen Prozeß einer empirischen Disziplin
Prof. Dr. László Kontler, Budapest: Distances celestial and terrestrial, or relevant knowledge on the margins: Maximilian Hell’s observation of the 1769 transit of Venus

14.00–18.00
Sektion 6: Beraten und dienen: Die Funktion des Experten
Chair: Dr. Fritz Nagel, Basel

Prof. Dr. Holger Böning, Bremen: Der Gelehrte und der gemeine Nutzen – Christian Wolff und Albrecht von Haller in ihrer grundlegenden Bedeutung für die gemeinnützig-ökonomische und die Volksaufklärung
Dr. Marcus Popplow, Heidelberg: Auf dem Weg zur Institutionalisierung. Verständnisweisen agrarischer Expertise im Kontext der kurpfälzischen physikalisch-ökonomischen Gesellschaft (1769-1803)
Prof. Dr. Reinhart Siegert, Freiburg i.Br.: Wissenschaftlicher «Patriotismus» zwischen Imponierhaltung, Selbstempfehlung und Tarnkappe. Die aufklärerische Forderung nach Gemeinnützigkeit auch des Gelehrten im Spiegel der Titelblätter und Vorreden zu populären Schriften

- Pause -

Dr. Barbara Braun-Bucher, Bern: Albrecht von Hallers Position und Engagement als republikanischer Magistrat und Bürger im Umgang mit der höfischen Welt
Dr. Caspar Hirschi, Cambridge: Experten für alles. Formen gelehrter Selbstdarstellung in englischen und französischen Enzyklopädien des 18. Jahrhunderts
Hartmut Schleiff, M.A., Freiberg / Peter Konecny, M.A., Regensburg: Wissenspraktiken bei der Konstitution und Reproduktion der montanistischen Funktionselite in Sachsen und im Habsburger Reich, 1750-1850

18.00-18.45
Schlussdiskussion

Die Tagung ist öffentlich, der Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Ort: Hauptgebäude der Universität, Hochschulstrasse 4, Bern

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBern, Schweiz
Beginn15.10.2008
Ende17.10.2008
PersonName: Hubert Steinke 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: hubert.steinke@mhi.unibe.ch 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Medizingeschichte 
Strasse/Postfach: Buehlsstr. 26 
Postleitzahl: 3012 
Stadt: Bern 
Telefon: 0041 (0)31 631 84 29 
E-Mail: hubert.steinke@mhi.unibe.ch 
Internetadresse: www.haller300.ch 
LandSchweiz
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Leserforschung; Literatur 1700 - 1770; Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.02 Schriftsteller; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.06 Buch- und Bibliothekswesen; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.01.00 Forschung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/5403

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.02.2010 | Impressum | Intern