VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Begriffe, Beschreibungssprachen, Darstellungsformen der Edition. Tagung zur Vorbereitung eines editionswissenschaftlichen Handbuchs"
RessourcentypCall for Papers
TitelBegriffe, Beschreibungssprachen, Darstellungsformen der Edition. Tagung zur Vorbereitung eines editionswissenschaftlichen Handbuchs
BeschreibungBegriffe, Beschreibungssprachen, Darstellungsformen der Edition.
Tagung zur Vorbereitung eines editionswissenschaftlichen Handbuchs

Heidelberg, Donnerstag, 22. bis Samstag, 24. September 2016
Ort: Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Website: https://heidelberger-forum-edition.de/tagung2016

Die Tagung nimmt die Fragment gebliebenen Bemühungen um ein editionswissenschaftliches Wörterbuch wieder auf, die Gunter Martens, Winfried Woesler und andere in den neunziger Jahren vorangetrieben haben und die in den 2013 erschienenen Sammelband »Editorische Begrifflichkeit. Überlegungen und Materialien zu einem ›Wörterbuch der Editionsphilologie‹« eingemündet sind.

Als Beiträge erbeten sind problemorientierte, nicht primär definitorisch fixierende Vorträge. Methodisch liegt dieser Ausrichtung die Vorstellung zugrunde, dass Begriffe in Gegenstandsbereiche der Textüberlieferung eingeführt werden, weil man ihnen eine bestimmte Leistung bei der kritischen Klärung editorischer Problemlagen zuschreibt.

Die Vorträge (Dauer: 30 Minuten) sollten zunächst den Problemzusammenhang beschreiben, auf den eine bestimmte Begrifflichkeit zu antworten sucht und sodann die spezifische Leistung des begrifflichen Konzepts bestimmen. Um ein Beispiel zu geben: Es soll nicht primär darum gehen, was eine ›Fassung‹ ist, sondern erörtert werden, was der Fassungsbegriff im Kontext der Darstellung einer Überlieferung erschließt – und möglicherweise auch verdeckt.

Besonders erwünscht sind Beiträge, die sich klärend mit Termini beschäftigen, die häufig synonym verwendet werden, etwa Emendation vs. Konjektur, Kommentar vs. Erläuterung vs. Glosse, Variante vs. Lesart, Schicht vs. Arbeitsphase, Textänderung vs. Korrektur, Vorstufe vs. avant-texte usw.

Einsendeschluss für Themenvorschläge ist der *30. April 2016*. Wir bitten um ein Exposé von einer Seite an die E-Mail-Adresse janina.reibold@uni-heidelberg.de.

Die Veranstaltung ist eine Initiative des Heidelberger Forum Edition.
Sprecher: Prof. Dr. Roland Reuß, Prof. Dr. Urs Heftrich
Organisation: Janina Reibold, Martina Engelbrecht

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttps://heidelberger-forum-edition.de/tagung2016
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHeidelberg
Bewerbungsschluss20.04.2016
Beginn22.09.2016
Ende24.09.2016
PersonName: Janina Reibold 
Funktion: Tagungsorganisation 
E-Mail: janina.reibold@uni-heidelberg.de 
KontaktdatenName/Institution: Heidelberger Forum Edition, Germanistisches Seminar der Universität Heidelberg 
Strasse/Postfach: Hauptstraße 207-209 
Postleitzahl: 69117 
Stadt: Heidelberg 
E-Mail: janina.reibold@uni-heidelberg.de 
Internetadresse: https://heidelberger-forum-edition.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Bibliographien, Handbücher; Buchwissenschaft (Bibliotheks-, Verlagsgeschichte); Editionstheorie
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.01.00 Bibliographie. Nachschlagewerke; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.05.00 Editorik; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.01.00 Bibliographie. Nachschlagewerke; 06.00.00 Mittelalter > 06.01.00 Forschung und Edition
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/53693

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 14.03.2016 | Impressum | Intern