VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Workshop "Nun sag, wie hast du's mit der Theorie?" "
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelWorkshop "Nun sag, wie hast du's mit der Theorie?"
BeschreibungWorkshop "Nun sag, wie hast du's mit der Theorie?"

Innsbruck, 25.2.2016

Der Workshop wird sich mit einschlägigen (Literatur- und Kultur-)Theorien des späten 20. Jahrhunderts weniger theoretisch bzw. diskursiv beschäftigen, sondern durch eine wissenschaftsgeschichtliche und soziologische Betrachtung ihrer spezifischen Geschichtlichkeit (etwa durch Rücksichtnahme auf die Rezeptionsgeschichte von Theorien) aufzeigen, dass Theorien keine überzeitliche Bedeutung haben. Auf diese Weise wird das zumeist im akademischen Umfeld angesiedelte, aber keineswegs auf die Universitäten beschränkte, auffällig große Interesse (auch) für (unverständliche) Theorien zeitgeschichtlich kontextualisiert. So wird deutlich, dass und wie Theorie in einem bestimmten Milieu zu einer bestimmten Zeit nicht nur das Denken, sondern auch die Einstellungen und die Identitätspolitik vieler Einzelner prägt. Der Workshop wird Wissenschaftler/innen 'ins Werkstattgespräch' bringen, die innerhalb und außerhalb universitärer Zusammenhänge tätig sind. Interessierte Zuhörer/innen und Diskutant/inn/en sind herzlich willkommen!

Programm:
9.00 – 9.30: Martin Sexl / Thomas Wegmann: Eröffnung
9.30 – 10.30: Keynote 1: Armen Avanessian (Berlin): Post-contemporary Theory
10.30 – 11.00: Kaffee-Pause
11.00 – 13.00: Gesprächsrunde 1:
Impuls 1: Julia Prager (Erfurt): Chiastische Verhältnisse: Praxis der Theorie und Theorie der Praxis
Impuls 2: Ekkehard Hey-Erl (Innsbruck): Das Verhältnis von Theorie und Praxis
Impuls 3: Nora Bischoff (Berlin): Grau ist keine Theorie – ein Plädoyer
13.00 – 14.30: Mittagspause
14.30 – 16.30: Gesprächsrunde 2
Impuls 1: Reto Rössler (Innsbruck): In der Traumfabrik. Theorie als Bricolage
Impuls 2: Katharina Kreuzpaintner (Berlin): Schauplatzwechsel Freiburg/Kassel: Psychoanalyse und Medienwissenschaft am Wissenschaftlichen Zentrum II
Impuls 3: Eva-Maria Müller (Gießen): Theorieberge: Oder wenn es den postkolonialen Diskurs auf die Spitze treibt
16.30 – 17.00: Kaffee-Pause
17.00 – 18.00: Keynote 2: Niels Werber (Siegen): Verortungen von Theorien: Bielefeld, Frankfurt, Bochum, Siegen … und ihre "Schulen"

Ort: Claudiasaal der "Claudiana", Herzog-Friedrichstraße 3, 6020 Innsbruck

Konzept und Organisation:
Martin Sexl (martin.sexl@uibk.ac.at), Thomas Wegmann (thomas.wegmann@uibk.ac.at)
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortInnsbruck
Beginn25.02.2016
Ende25.02.2016
PersonName: Thomas Wegmann  
Funktion: Organisation 
E-Mail: thomas.wegmann@uibk.ac.at 
Name: Martin Sexl  
Funktion: Organisation 
E-Mail: martin.sexl@uibk.ac.at 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Germanistik  
Strasse/Postfach:  Innrain 52  
Postleitzahl:  A-6020 
Stadt: Innsbruck 
Telefon: Tel.: +43 512 507-4121 oder 4122  
Fax:  Fax: +43 512 507-2899 
E-Mail: E-Mail: Germanistik@uibk.ac.at 
Internetadresse: http://www.uibk.ac.at/germanistik/ 
Name/Institution: Institut für Sprachen und Literaturen  
Strasse/Postfach:  Innrain 52  
Postleitzahl:  A-6020 
Stadt: Innsbruck 
Telefon: Tel.: +43-512-507-4111 
Fax: Fax: +43-512-507-2896 
E-Mail: daniela.gegenhuber@uibk.ac.at 
Internetadresse: http://www.uibk.ac.at/sprachen-literaturen/vergl/ 
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Arbeitstechniken, Einführungen; Geschichte der Germanistik; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literaturtheorie: Themen
Zusätzliches SuchwortTheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.04.00 Methodik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/52825

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.02.2016 | Impressum | Intern