VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Deutsche Klassik im europäischen Kontext, Friedrich-Schiller-Universität Jena"
RessourcentypStudiengänge
TitelDeutsche Klassik im europäischen Kontext, Friedrich-Schiller-Universität Jena
BeschreibungM. A. Deutsche Klassik im europäischen Kontext
Interdisziplinärer Masterstudiengang an der Philosophischen Fakultät der
Friedrich-Schiller-Universität Jena in Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar

Der Masterstudiengang Deutsche Klassik im europäischen Kontext der Friedrich-Schiller-Universität Jena wendet sich an Studierende geisteswissenschaftlicher Fächer, die ein besonderes Interesse für die Kernepoche der deutschen Literatur- und Philosophiegeschichte haben. Interdisziplinär und forschungsorientiert vertieft er die Kenntnisse der Konstitutionsphase der deutschsprachigen Literatur und Philosophie um 1800 und befähigt zu deren wissenschaftlicher Erforschung, Darstellung und Diskussion. Die historische Perspektive auf Aufklärung, Klassik und Romantik in Deutschland verbindet sich dabei mit dem Blick auf den europäischen Kontext sowie deren Wirkungs- als auch Problemgeschichte und aktuelle Geltung.

Das Studium erweitert und festigt literaturwissenschaftliches Methodenwissen, übt die philosophische Fähigkeit zur begrifflichen und argumentativen Beurteilung von Geltungsfragen und leitet zu interdisziplinärer und kulturwissenschaftlicher Arbeit im inner- und außeruniversitären Rahmen an. Den Hauptanteil des Studiengangs bilden die Fächer Neuere deutsche Literatur und Philosophie, ergänzt durch ein Pflichtprogramm in Neuerer Geschichte und einem Wahlpflichtbereich aus Literatur-, Kunst-, Musik- und Wissenschaftsgeschichte. Zum Programm gehört ein Studien- und Forschungsaufenthalt an der Klassik Stiftung Weimar. Am genius loci gibt der Studiengang damit Einsicht in den professionellen Betrieb der zweitgrößten Kulturstiftung Deutschlands.

Die Berufsfelder, für die der Studiengang qualifiziert, sind alle Bereiche und Institutionen, die deutsche Kultur und Kulturgeschichte vermitteln. Zugleich wird der Zugang zu einem Promotionsstudium in den Fächern Neuere deutsche Literatur, Philosophie und Vergleichende Literaturwissenschaft eröffnet.

Voraussetzung für die Zulassung ist ein mit gutem Erfolg abgeschlossenes Bachelor-Studium in einem der Fächer Germanistik, Philosophie, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften, Kunst-, Musik- und Wissenschaftsgeschichte, Anglistik/Amerikanistik, Romanistik, Slawistik oder Gräzistik/Latinistik oder ein mindestens gleichwertiges wissenschaftliches Studium in einem dieser Fächer. Der Studiengang steht auch geeigneten Bewerber/innen offen, die einen Abschluss in einem anderen der an ihm beteiligten Fächer vorweisen können. Bewerbungen für das Sommersemester 2016 sind für ausländische Bewerber noch bis zum 15. Januar, für deutsche Bewerber bis zum 15. März möglich.

Bewerbungsfristen:
zum Sommersemester 2016: 15. Januar (ausländische Bewerber), 15. März (deutsche Bewerber)
zum Wintersemester 2016/17: 15. Juli (ausländische Bewerber), 15. September (deutsche Bewerber)

Bewerbung/Zulassung:
Master-Service-Zentrum
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Zwätzengasse 3
D-07743 Jena
E-Mail: master@uni-jena.de
Tel.: +49 3641 931126
Fax: +49 3641 931128

Kontakt und weitere Informationen:
Dr. Johanna Bohley
Institut für Germanistische Literaturwissenschaft
Fürstengraben 18
D-07743 Jena
E-Mail: johanna.bohley@uni-jena.de
Tel.: +49 3641 944224

Adressen:
http://www.glw.uni-jena.de/Lehre+und+Studium/Studieng%C3%A4nge/Master+DKEK.html
http://www.master.uni-jena.de/MA_Deutsche_Klassik_im_eur_Kontext-path-1.html
http://www.klassik-stiftung.de/forschung/masterstudium/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss15.03.2016
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/52232

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.01.2016 | Impressum | Intern