VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Lichtenberg Poetikvorlesungen der Universität Göttingen - Carolin Emcke: "Wider die Gewalt""
RessourcentypVortragsreihen
TitelLichtenberg Poetikvorlesungen der Universität Göttingen - Carolin Emcke: "Wider die Gewalt"
BeschreibungLichtenberg-Poetikvorlesung 2015/16: Carolin Emcke
Wider die Gewalt

Die Publizistin und Reporterin Carolin Emcke hält im Wintersemester 2015/16 die vom Seminar für Deutsche Philologie gemeinsam mit dem Literarischen Zentrum Göttingen veranstaltete Lichtenberg-Poetikvorlesung. In zwei Vorträgen und einer Gesprächsrunde mit Studierenden wird Emcke zum Thema "Wider die Gewalt" sprechen.

Vorlesungen
* Mittwoch, 20.1.2016, 20.00 Uhr: 1. Vorlesung
* Donnerstag, 21.1.2016, 20.00 Uhr: 2. Vorlesung
Die Veranstaltungen finden in der Aula am Wilhelmsplatz statt. Der Eintritt ist frei.

Die Poetikdozentin über ihre Vorlesungen
"Wie lässt sich das beschreiben, was als unbeschreiblich gilt? Wie kann man entgrenzte Gewalt darstellen, ohne ihre Wirkungsmacht noch zu erhöhen? Wen beschützen die eigenen Texte, wen liefern sie aus? Welche psychischen, sozialen, moralischen Grenzen müssen beachtet werden und welche gilt es zu überschreiten? Welche ästhetischen Strategien des Widerstands gegen Gewalt kann es geben? Und wie literarisch darf das Genre des Dokumentarischen überhaupt sein?"

Zur Person
Carolin Emcke, geboren 1967, studierte Philosophie, Politik und Geschichte an Universitäten in London und Frankfurt a.M. sowie an der Harvard University; mit einer Arbeit über den Begriff der "Kollektiven Identitäten" wurde sie im Fach Philosophie promoviert. 2003/04 war sie Visiting Lecturer für Politische Theorie an der Yale University. Von 1998 bis 2006 war sie Auslandsredakteurin für den Spiegel, danach bis 2014 internationale Reporterin für DIE ZEIT. Emcke berichtete aus zahlreichen Krisen- und Kriegsgebieten, unter anderem aus dem Kosovo, aus Afghanistan und Pakistan, aus dem Irak; als Reporterin schrieb sie darüber hinaus etwa über Israel, den Libanon, Ägypten, Kolumbien und Rumänien. Seit 2014 ist Emcke freie Publizistin; in der Süddeutschen Zeitung am Wochenende erscheint ihre wöchentliche Kolumne. Sie ist Autorin mehrerer Bücher, darunter "Von den Kriegen. Briefe an Freunde" (2004), "Stumme Gewalt. Nachdenken über die RAF" (2008), "Wie wir begehren" (2012) sowie zuletzt "Weil es sagbar ist. Zeugenschaft und Gerechtigkeit" (2013). Carolin Emcke wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Theodor Wolff-Preis (2008), der Auszeichnung als Journalistin des Jahres (2008), dem Johann Heinrich Merck-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung (2014) sowie dem Lessing-Preis des Freistaats Sachsen (2015).

Gefördert von
Mit freundlicher Unterstützung von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH, der Stiftung Niedersachsen und dem Wallstein Verlag.

Web: https://www.uni-goettingen.de/de/201516---carolin-emcke/529123.html

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGöttingen
Beginn20.01.2016
Ende21.01.2016
PersonName: Dr. Peer Trilcke 
Funktion: Organisation 
E-Mail: trilcke@phil.uni-goettingen.de 
KontaktdatenName/Institution: Georg-August-Universität-Göttingen, Seminar für Deutsche Philologie 
Strasse/Postfach: Käte-Hamburger-Weg 3 
Postleitzahl: 37073 
Stadt: Göttingen 
E-Mail: trilcke@phil.uni-goettingen.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945
Zusätzliches SuchwortPoetikvorlesung; Journalismus
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.04 Literaturpreise; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.05 Weitere Formen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.05 Weitere Formen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/52139

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 11.01.2016 | Impressum | Intern