VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Scientia Poetica 19 (2015)"
RessourcentypInhalte von Fachzeitschriften
TitelScientia Poetica 19 (2015)
BeschreibungScientia Poetica -- Jahrbuch für Geschichte der Literatur und der Wissenschaften / Yearbook for the History of Literature, Humanities, and Sciences


Band 19/2015
Herausgegeben von Andrea Albrecht, Lutz Danneberg, Andreas Kablitz, Gerhard Regn, Wilhelm Schmidt-Biggemann und Friedrich Vollhardt (De Gruyter)


Abhandlungen

Johann Anselm Steiger
Hiob zwischen probatio, patientia und blasphemia. Bemerkungen zur Auslegungs- und Mediengeschichte des Hiob-Buches im Luthertum des 16. und 17. Jahrhunderts - - - S. 1

Stefanie Arend
Glückseligkeit an der Schwelle zur Aufklärung.Zur Kritik an der Eudaimonie in Thomas Hobbes’ Leviathan - - - S. 29

Jürgen Daiber 
Lärmhölle und verweigertes Trauma. Zu Rolle und Funktion der Klangwelten in Ernst Jüngers Kriegstagebüchern und In Stahlgewittern - - - S. 63

Ingo Stöckmann 
»Überhaupt stammt der Strukturalismus ja aus Deutschland«. Zur theoriegeschichtlichen Bedeutung der formalen Ästhetik im 19. Jahrhundert - - - S. 88

Benjamin Gittel 
Essayismus als Fiktionalisierung von unsicheres Wissen prozessierender Reflexion - - - S. 136


Wiedergelesen

Gottfried Gabriel 
Die Wirklichkeitserkenntnis der Literatur. Überlegungen im Ausgang von Erich Auerbachs Mimesis. Dargestellte Wirklichkeit in der abendländischen Literatur - - - S. 172


Forschungsdiskussion (Gastherausgeber: Philip Ajouri und Benjamin Specht)

Philip Ajouri und Benjamin Specht 
Empirisierung des Transzendentalen. Epistemologische Voraussetzungen und Erscheinungsformen der Moderne in Wissenschaft, Literatur und Kunst um 1900 - - - S. 181

Michael Heidelberger 
Naturalisierung des Transzendentalen in der Sinnesphysiologie von Hermann von Helmholtz - - - S. 205

Paul Ziche 
Respondenz auf Michael Heidelberger - - - S. 234

Myriam Gerhard 
Tatsache Natur. Ludwig Büchners vermeintliche Empirisierung des Transzendentalen - - - S. 237

Philip Ajouri 
Respondenz auf Myriam Gerhard - - - S. 257

Clemens Janisch 
Im Zeichen der ›Kraft‹. Julius Robert Mayer zwischen Empirisierung des Transzendentalen und Transzendierung des Empirischen - - - S. 261

Simone De Angelis 
Respondenz auf Clemens Janisch - - - S. 280

Matthias Berning 
Wahrnehmung des Unsichtbaren. ›Halluzination‹ im Kontext der ›Empirisierung des Transzendentalen‹ und ihre Bedeutung bei Carl Einstein und Gottfried Benn - - - S. 283

Marcus Hahn 
Respondenz auf Matthias Berning - - - S. 302

Jutta Müller-Tamm 
Typologie statt Transzendentalphilosophie. Geisteswissenschaftliche Begründungsstrategien um und nach 1900 - - - S. 305

Céline Trautmann-Waller 
Respondenz auf Jutta Müller-Tamm - - - S. 318

Paul Ziche 
»Gefühlsgewissheit« und »logischer Takt«. Neue Erfahrungsmodalitäten und offene Wissenschaftsbegründung um 1900 - - - S. 322

Myriam Gerhard 
Respondenz auf Paul Ziche - - - S. 342


Rezensionen

Bernhard Hollick 
Maximilian Benz: Gesicht und Schrift. Die Erzählungen von Jenseitsreisen in Antike und Mittelalter - - - S. 345

Herbert Jaumann 
Der Frühparacelsismus. Dritter Teil, 2 Bde, hg. und erläutert von Wilhelm Kühlmann und Joachim Telle - - - S. 349

Herbert Jaumann 
Maximilian Schuh: Aneignungen des Humanismus. Institutionelle und individuelle Praktiken an der Universität Ingolstadt im 15. Jahrhundert - - - S. 354

Christoph Mayr 
Martin Mulsow: Prekäres Wissen. Eine andere Ideengeschichte der Frühen Neuzeit - - - S. 361

Tilman Venzl 
Johannes Birgfeld: Krieg und Aufklärung. Studien zum Kriegsdiskurs in der deutschsprachigen Literatur des 18. Jahrhunderts - - - S. 367

Arne Klawitter 
Florian Schneider: Vor der Natur. Ästhetische Landschaft und lyrische Form im 18. Jahrhundert - - - S. 371

Norman Kasper 
Peter Uwe Hohendahl: Erfundene Welten. Relektüren zu Form und Zeitstruktur in Ernst Jüngers erzählender Prosa - - - S. 375

Elisabeth Heyne
Sylwia Werner: Bild-Lektüren. Studien zur Visualität in Werken Elias Canettis - - - S. 380

Thomas Wegmann
Sarah Pogoda: Demiurgen in der Krise. Architektenfiguren in der deutschsprachigen Literatur nach 1945 - - - S. 391

Christopher Meid  
Matthias Schaffrick und Marcus Willand (Hgg.): Theorien und Praktiken der Autorschaft - - - S. 397


Adressenverzeichnis - - - S. 400


Scientia Poetica
Jahrbuch für Geschichte der Literatur und Wissenschaften / Yearbook for the History of Literature, Humanities and Sciences

Hrsg. v. Andrea Albrecht, Lutz Danneberg, Andreas Kablitz, Gerhard Regn, Wilhelm Schmidt-Biggemann, Friedrich Vollhardt (bis 2012 auch Horst Thomé†)

Das Jahrbuch erscheint seit 1997 und hat die Aufgabe, Literatur- und Wissenschaftsgeschichte aufeinander zu beziehen. Es reagiert damit auf die Erweiterungen der Fragestellungen und Methoden, die sich in den letzten Jahrzehnten in beiden Disziplinen herausgebildet haben. Aus der Erkenntnis heraus, dass der literarisch-künstlerische und der (natur-)wissenschaftliche Diskurs keine streng getrennten Sphären sind, die losgelöst voneinander angemessen beschrieben werden können, bietet das Jahrbuch ein transdisziplinäres Diskussionsforum für die historische Analyse der Wechselwirkungen zwischen den (Natur-)Wissenschaften und der Literatur(-Wissenschaft) in den Theoriebildungs- und Reflexionsprozessen vom hohen Mittelalter bis zur Gegenwart. Zum Gegenstandsbereich des
Jahrbuchs gehört der Kanon der Wissenschaften, den die mittelalterliche Universität begründet hat und der in neuerer Zeit um Disziplinen wie die Naturwissenschaften, die Psychologie, Soziologie oder Geschichtswissenschaft erweitert wurde. Die Festlegung des Gegenstandsbereichs schließt den bewussten Verzicht auf eine thematische
Begrenzung der vielfältigen Zeiten, Disziplinen und Aspekte ein. Das Jahrbuch ist eine begutachtete Publikation; sie erscheint im Verlag Walter de Gruyter.
Beiträge erscheinen auf Deutsch und auf Englisch.

Verantwortlich für die Redaktion sind Marcus Willand und Wilhelm Schernus.

Web:
http://www.uni-stuttgart.de/ilwndl/forschung/ht/scientiapoetica/index.html


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
KontaktdatenName/Institution: Marcus Willand 
Strasse/Postfach: Keplerstr. 17 
Postleitzahl: 70174 
Stadt: Stuttgart 
Telefon: 0711-68582784 
E-Mail: Marcuswilland@hotmail.com  
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/51571

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 09.12.2015 | Impressum | Intern