VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Oßmannstedter Nietzsche-Colloquium: Nietzsche und die Konservative Revolution"
RessourcentypCall for Papers
TitelOßmannstedter Nietzsche-Colloquium: Nietzsche und die Konservative Revolution
BeschreibungNIETZSCHE UND DIE KONSERVATIVE REVOLUTION
Oßmannstedter Nietzsche-Colloquium der Klassik Stiftung Weimar und des Nietzsche-Kommentars der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
12.-15. Juni 2016, Wielandgut Oßmannstedt

Zu den wichtigsten unter den vielfältigen Wirkungen Friedrich Nietzsches, den Gottfried Benn das „größte Ausstrahlungsphänomen der Geistesgeschichte“ genannt hat, gehört seine produktive Rezeption durch jene Autoren des frühen 20. Jahrhunderts, die man der sogenannten Konservativen Revolution zurechnet – unter ihnen bezeichnenderweise Benn selbst. Auf höchst unterschiedliche Art (im Medium des Essays, der philosophischen Abhandlung oder der Dichtung) und auf verschiedenen Gebieten (etwa der politischen Theorie, der Kultur- und Metaphysik-Kritik) setzten sich Autoren wie Thomas Mann und Ernst Jünger, Stefan George und Gottfried Benn, Martin Heidegger und Carl Schmitt intensiv mit Nietzsches Werk auseinander, das geradezu zum Prototyp konservativ-revolutionären Denkens erklärt wurde. So schreibt beispielsweise Thomas Mann in seiner Russischen Anthologie von 1921: „Konservatismus braucht nur Geist zu haben, um revolutionärer zu sein als irgendwelche positivistisch liberalistische Aufklärung, und Nietzsche selbst war von Anbeginn, schon in den ‚Unzeitgemäßen Betrachtungen‘, nichts anderes als konservative Revolution.“

Das Oßmannstedter Nietzsche-Colloquium „Nietzsche und die Konservative Revolution“, das unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Sebastian Kaufmann und Prof. Dr. Andreas Urs Sommer vom 12. bis zum 15. Juni 2016 auf dem Wielandgut Oßmannstedt bei Weimar stattfindet, will diesen zentralen Aspekt von Nietzsches Wirkungsgeschichte in seinem ganzen Facettenreichtum beleuchten. Dabei sollen sich literatur- und kulturwissenschaftliche, philosophie- und politikgeschichtliche Zugänge zur Nietzsche-Rezeption der genannten und weiterer Autoren im interdisziplinären Austausch wechselseitig ergänzen.

Master-Studierende, Promovierende und Post-Docs der verschiedenen Fächer sind aufgerufen, sich mit einem Exposé (ca. 1 Seite) um die Teilnahme zu bewerben. Die Vorträge sollen 30 Minuten nicht überschreiten. Die Publikation ausgewählter Beiträge in einem Sammelband ist geplant. Für die Teilnehmenden werden die Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Wielandgut Oßmannstedt übernommen. Darüber hinaus wird allen Teilnehmenden ein Reisekostenzuschuss von bis zu 120 Euro pro Person gewährt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 1. März 2016 per E-Mail an Sebastian Kaufmann (sebastian.kaufmann@adw.uni-heidelberg.de) und Andreas Urs Sommer (sommer@adw.uni-heidelberg.de).

Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Burgplatz 4
D-99423 Weimar

Nietzsche-Kommentar der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Deutsches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Platz der Universität 3
D-79085 Freiburg im Breisgau

Web:
https://portal.uni-freiburg.de/ndl/forschung/nietzsche
http://www.klassik-stiftung.de/forschung/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWielandgut Oßmannstedt
Bewerbungsschluss01.03.2016
Anmeldeschluss01.03.2016
Beginn12.06.2016
Ende15.06.2016
PersonName: Kaufmann, Sebastian [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: sebastian.kaufmann@adw.uni-heidelberg.de 
Name: Schiefelbein, Ulrike 
Funktion: Koordinatorin 
E-Mail: ulrike.schiefelbein@klassik-stiftung.de 
KontaktdatenName/Institution:  Nietzsche-Kommentar der Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Deutsches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 
Strasse/Postfach: Platz der Universität 3 
Postleitzahl: 79085 
Stadt: Freiburg im Breisgau 
Internetadresse: https://portal.uni-freiburg.de/ndl/forschung/nietzsche 
Name/Institution:  Klassik Stiftung Weimar 
Strasse/Postfach: Burgplatz 4 
Postleitzahl: 99423 
Stadt: Weimar 
Internetadresse: https://www.klassik-stiftung.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.08.00 Zu einzelnen Germanisten, Literaturtheoretikern und Essayisten; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/51232

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.12.2015 | Impressum | Intern