VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Herstellung und Rechtfertigung von Faktizität in der Sprache"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelHerstellung und Rechtfertigung von Faktizität in der Sprache
BeschreibungHerstellung und Rechtfertigung von Faktizität in der Sprache - Internationales Symposion, Heidelberg (15. bis 17.09.2008)

Das internationale Forschungsnetzwerk "Sprache und Wissen" veranstaltet gemeinsam mit dem Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg und dem Internationalen Wissenschaftsforum der Universität von Montag, 15. September, bis Mittwoch, 17. September 2008, ein Symposion zum Thema "Herstellung und Rechtfertigung von Faktizität in der Sprache".

Neben zahlreichen Fachvorträgen findet am Montag, 15. September 2008, von 14:15 bis 16:30 Uhr eine Podiumsdiskussion zwischen Natur- und Geisteswissenschaftlern zum Thema "Herstellung und Rechtfertigung von Faktizität" statt. Fellows des Heidelberger Marsilius-Kollegs und Projektleiter des Forschungsnetzwerks Sprache und Wissen werden darüber diskutieren, wie Wahrheitsansprüche in den Wissenschaften etabliert werden.

Montag, 15.09.2008

9:00 Uhr
Noah Bubenhofer: Graduiertenworkshop »Korpuslinguistische Methoden der Diskursanalyse« (Germanistisches Seminar der Universität Heidelberg, Karlstr. 2, Seminarraum 004)

13:00 Uhr
Eintreffen der Gäste

14:00 Uhr
Begrüßung: Ekkehard Felder (Heidelberg): Das Forschungsnetzwerk »Sprache und Wissen« und das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg - Erkenntnisinteresse und Konzeptionen

14:15 Uhr
Podiumsdiskussion mit Fellows des Heidelberger Marsilius-Kollegs und Projektleitern des Forschungsnetzwerks »Sprache und Wissen« (Moderation: E. Felder): Geistes- und naturwissenschaftliche Herstellung und Rechtfertigung von Faktizität

15:30 Uhr
Öffnung der Diskussion

16:30 Uhr
KAFFEEPAUSE

17:00 Uhr
Grundsatzreferat: Stephan Habscheid (Siegen): Sprachliche Performanz von Wissenskulturen im wissenschaftlichen Arbeitsalltag

18:30 Uhr
Gemeinsames Abendessen der Symposionsteilnehmer




Dienstag, 16. September 2008 - Grundsatzreferate und Forschungsaktivitäten

9:00 Uhr
Grundsatzreferat: Alexander Ziem (Basel): »Frame« als Grundbegriff der Wissensanalyse in den Geistes- und Naturwissenschaften

10:00 Uhr
Aussprache und Koreferate

11:00 Uhr
KAFFEEPAUSE

11:30 Uhr
Grundsatzreferat: Martin Wengeler (Düsseldorf): Aspekte eines gemeinsamen Diskursbegriffes für das Forschungsnetzwerk »Sprache und Wissen«

12:30 Uhr
Aussprache und Koreferate

MITTAGSPAUSE

15:00 Uhr
Round Table zum gemeinsamen DFG-Antrag: Inhaltlich-thematische Abstimmung des gemeinsamen Antrages und Überprüfung der Synergie-Effekte, Fragestellungen und übergreifenden Methoden

16:30 Uhr
KAFFEEPAUSE

17:00 Uhr
Workshop zur Graduiertenplattform: Neue Methoden der Wissensanalyse

19:00 Uhr
Abendspaziergang zum informellen Austausch mit kulinarischem Ausklang


Mittwoch, 17. September 2008 - Netzwerk-Koordination und Kooperationen

9:00 Uhr
Grundsatzreferat: Marcus Müller (Heidelberg): Wissenskonstituierung in Schriftlichkeit und Mündlichkeit

10:00 Uhr
Round Table zum gemeinsamen DFG-Antrag II: Fortsetzung vom Vortag

11:30 Uhr
KAFFEEPAUSE

12:00 Uhr
Netzwerk-Koordination und Kooperationsmöglichkeiten mit dem Heidelberger Marsilius-Kolleg: Ekkehard Felder (Heidelberg): Diskussion verschiedener Strategien im Plenum

Kooperationsformen zwischen Marsilius-Kolleg und Forschungsnetzwerk Zielsetzungen des Forschungsnetzwerks und der Fellows des Marsilius-Kollegs Einrichtung der Wissensdomäne »Deutsche Sprache« (Antos, Bär, Spitzmüller) Strategien zum Ausbau der Synergie-Effekte zwischen den Wissensdomänen

13:00 Uhr
Abschließende Aussprache

14:00 Uhr
ENDE DES SYMPOSIONS


Das Programm und weitere Informationen finden Sie auf www.suw.uni-hd.de.

Das Forschungsnetzwerk "Sprache und Wissen -- Probleme öffentlicher und professioneller Kommunikation" basiert auf einem Zusammenschluss überwiegend linguistischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, die sich zum Ziel gesetzt haben, in ver-schiedenen gesellschaftlich relevanten Wissensdomänen aus spezifisch sprachwissenschaftlicher Perspektive die Konstituierung, also die Versprachlichung der fachspezifischen Gegenstände und Sachverhalte zu untersuchen. Dadurch können Probleme sowohl fachspezifischer und professioneller Kommunikation als auch veröffentlichter und öffentlicher Kommunikation über Fachwis-sen aus sprachlicher Sicht analysiert werden.

Montag, 15. September 2008, 9:00 h, bis Mittwoch, 17. September 2008, 14:00

Internationales Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH)
Hauptstraße 241, 69117 Heidelberg
Tel.: 06221/54 3690 (Sekretariat)

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ekkehard Felder
Universität Heidelberg
Germanistisches Seminar
Hauptstraße 207-209
D-69117 Heidelberg
Telefon: 06221 / 543240 (Sekretariat)
Telefon: 06221 / 543239 (Durchwahl)
Fax: 06221 / 543257
E-Mail: ekkehard.felder@gs.uni-heidelberg.de
Website: www.gs.uni-heidelberg.de/sprache02
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHeidelberg
Beginn15.09.2008
Ende17.09.2008
PersonName: Felder, Ekkehard [Prof. Dr.] 
Funktion: ekkehard.felder@gs.uni-heidelberg.de 
E-Mail: Veranstalter 
KontaktdatenName/Institution: Universität Heidelberg, Germanistisches Seminar 
Strasse/Postfach: Hauptstraße 207-209 
Postleitzahl: 69117  
Stadt: Heidelberg 
Telefon: +49 (0) 6221 543240  
Fax: +49 (0) 6221 543257 
E-Mail: ekkehard.felder@gs.uni-heidelberg.de 
Internetadresse: www.gs.uni-heidelberg.de/sprache02 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeMedien- u. Kommunikationstheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.04.00 Methodik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/5092

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.02.2009 | Impressum | Intern