VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Fenster – Treppe – Korridor. Architektonische Wahrnehmungsdispositive in der Literatur und den Künsten"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelFenster – Treppe – Korridor. Architektonische Wahrnehmungsdispositive in der Literatur und den Künsten
BeschreibungFenster – Treppe – Korridor. Architektonische Wahrnehmungsdispositive in der Literatur und den Künsten

Tagung am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, 13.-14. November 2015

Die interdisziplinäre Tagung beschäftigt sich mit den Formen und Funktionsweisen der drei architektonischen Elemente Fenster, Treppe und Korridor in Literatur und weiteren künstlerischen Ausdrucksformen. Sie setzt sich zum Ziel diese Elemente auf ihre durch Konstruktion und Nutzung entstehenden typischen Wahrnehmungssituationen hin zu befragen. Begreift man Fenster, Korridor und Treppe als Dispositive, d.h. als heterogene Ensembles, in die bautechnische und rechtliche Vorgaben ebenso wie ästhetische, populäre und wissenschaftliche Diskurse und soziale Praktiken hineinspielen, dann differenziert und verkompliziert sich die Frage nach der Wahrnehmung, die diese Elemente typischerweise provozieren. Nicht nur die einzelnen Wahrnehmungsweisen und -akte interessieren demnach, sondern auch die technischen, diskursiven, sozialen und medialen Voraussetzungen, die ihnen in unterschiedlichen historischen Konstellationen zugrunde liegen.

Ziel der Tagung ist es, mittels exemplarischer Analysen von literarischen Texten, Filmen und Bildmaterialien und in der Zusammenführung von architekturhistorischen, kunstgeschichtlichen, literatur-, film- und medienwissenschaftlichen Perspektiven Thesen zum Verhältnis von architektonischen Elementen und zu ihrer künstlerischen Perzeption zu entwickeln. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie Architekturelemente als raumgliedernde und raumkonstituierende Bauelemente zu Modellen für individuelle und kollektive Wahrnehmung werden können und wie sich diese Wahrnehmung im Rahmen unterschiedlicher ästhetischer Konstellationen und medialer Eigenlogiken Ausdruck verschafft. Weitere daran anknüpfende Fragen sind: Wie lassen sich die operationalen Funktionen der genannten Architekturelemente fassen? Inwieweit regeln sie die Übergänge zwischen Innen und Außen, Nähe und Distanz, Passivität und Aktivität, Öffnung und Schließung, Öffentlichkeit und Privatheit, Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit? Inwiefern manifestieren und modellieren sie Machtverhältnisse? Welche Möglichkeiten der Thematisierung, formalen Gestaltung, Reflexion und strukturellen Vereinnahmung von Architekturelementen halten die Literatur und die anderen Künste bereit und welche kommunikativen, narrativen, symbolischen und poetologischen Funktionen können sie in künstlerischen Darstellungen übernehmen? Von übergeordnetem Interesse ist dabei, wie sich die künstlerische Beschäftigung mit architektonischen Wahrnehmungsdispositiven in unterschiedlichen historischen Konstellationen verändert.



Programm

Freitag, den 13.11. 2015

9.30 – 10.00 Uhr Julia Weber: Begrüßung und Einführung

10.00 – 12.00 Uhr

Kira Jürjens (Lausanne): Fenster mit Draufsicht: Der Anfang vom Ende der Transparenz (Annette von Droste-Hülshoff und Adalbert Stifter)

Rina Schmeller (Berlin): „All you need now is to stand at the window“. Zur poetologischen Dimension des Fensters in Virginia Woolfs Letter to a Young Poet

Moderation: Hans-Georg von Arburg

12.00 – 13.30 Uhr Mittagspause

13.30 – 15.30 Uhr

Sonja Hildebrand (Mendrisio/Zürich): Bild, Panorama, Ort: Ästhetik und Gebrauch des Fensters bei Auguste Perret, Le Corbusier und Aldo van Eyck

Tobias Nanz (Dresden): War Rooms und der Zugriff auf Welt. Vom analogen zum digitalen Fenster

Moderation: Hans-Georg von Arburg

15.30 – 16.00 Uhr Kaffeepause

16.00 – 18.00 Uhr

Elias Zimmermann (Lausanne): „Auf einer schwindelerregenden Treppe“. Literarische Treppenvisionen nach Piranesi

Benedikt Tremp (Lausanne): „Jede Stufe ein Faustschlag auf die Trägheit“. Restitution der deutschen Volksgemeinschaft im Treppengleichnis des Trümmerliteraten Wolfgang Weyrauch

Moderation: Edith Anna Kunz



19.30 Uhr Gemeinsames Abendessen im Alten Krug



Samstag, den 14.11. 2015

10.00 – 12.00 Uhr

Julia Dettke (Berlin): „On ne pense pas assez aux escaliers“: Die Treppe als Element der Textarchitektur in George Perecs La Vie Mode d’Emploi

Lena Abraham (Berlin): Architektur der Einsamkeit. Zur Unfunktionalität von Fenster, Fahrstuhl und Tunnel in Ernesto Sábatos El túnel

Moderation: Edith Anna Kunz

12.00 – 13.30 Uhr Mittagessen

13.30 – 16.30 Uhr

Josta van Bockxmeer (Berlin): Unendliche Korridore. Der labyrinthische Raum bei Edgar Allan Poe

Friedrich Balke (Bochum): Kafkas Korridore

Johannes Pause (Dresden): Das architektonische Subjekt. Bauformen einer kinematographischen Anthropologie

Moderation: Dorit Müller


Veranstaltungsort:
FU Berlin
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
Raum KL 33/121



Interessierte sind herzlich eingeladen. Um Voranmeldung unter info@bauformen-der-imagination.de wird gebeten.




Organisation

Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „Bauformen der Imagination. Literatur und Architektur in der Moderne“ (Freie Universität Berlin; Projektleitung: Julia Weber)

SNF Förderungsprofessur „Interieur und Innerlichkeit. Zur Darstellung von Innenräumen, Literatur, bildender Kunst und Film (1850-1950)“ (Université de Lausanne; Projektleitung: Edith Anna Kunz)

SNF ProDoc „Das unsichere Wissen der Literatur: Ästhetik“ und SNF Projekt „Schrift Medium Architektur“ im Nationalen Forschungsschwerpunkt „Mediality: Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen“ (Universität Zürich / Université de Lausanne; Projektleitung: Hans-Georg von Arburg)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://bauformen-der-imagination.de/cat/program/#/detail/1810
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn13.11.2015
Ende14.11.2015
PersonName: Dr. Dorit Müller 
Funktion: Koordinatorin 
E-Mail: dorit.mueller@fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Habelschwerdter Allee 45 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
E-Mail: info@bauformen-der-imagination.de 
Internetadresse: http://bauformen-der-imagination.de/ 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Medien- u. Kommunikationstheorie
Zusätzliches SuchwortArchitektur
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/50703

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.11.2015 | Impressum | Intern