VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Im Rhythmus. Entwürfe alternativer Arbeitsweisen um 1900 und in der Gegenwart"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelIm Rhythmus. Entwürfe alternativer Arbeitsweisen um 1900 und in der Gegenwart
BeschreibungIm Rhythmus. Entwürfe alternativer Arbeitsweisen um 1900 und in der Gegenwart
Interdisziplinärer Workshop, Universität Konstanz, 27./28. November 2015

Im Jahr 1896 macht der Nationalökonom Karl Bücher die Konjunktion aus Arbeit und Rhythmus als entscheidendes Charakteristikum der Arbeit bei sogenannten Naturvölkern aus. Der Diagnose, der moderne Arbeiter sei durch die industrielle Produktion aus dem ihm eigenen Rhythmus gebracht, wird somit eine mögliche Kur an die Seite gestellt: Die Überwindung der Entfremdung durch ein erneutes Zusammenwirken von Arbeit und natürlichem, dem Menschen angepassten Rhythmus. Figuren einer sich aus solcher Ursprünglichkeit speisenden Alternative lassen sich um1900 in verschiedenen Diskursen ausmachen, mal als radikale Alternative zur modernen Gesellschaft, mal als Idee einer Synthese aus rhythmischer Arbeit und industrieller Produktion.

Die Vision einer nicht-entfremdeten Arbeitsweise, die sich an einem ursprünglichen, natur-rhythmischen und gemeinschaftlichen Leben orientiert, kommt gegenwärtig – auch unter Betonung eines ›inneren Rhythmus‹ – erneut in zahlreichen Diskursen zum Ausdruck: in Ratgeberliteratur, die angesichts eines ›Turbokapitalismus‹ zur Entschleunigung mahnt, im akademischen Diskurs um mögliche Alternativen zur gegenwärtigen gesellschaftlichen Zeitorganisation sowie im Dokumentarfilm, der sich aus einem Missbehagen an der gegenwärtigen Moderne auf die Spurensuche nach Alternativen macht.

Der Workshop setzt sich mit solchen auf die Zukunft gewandten Figuren alternativer, ursprünglicher und rhythmischer Arbeitsweisen auseinander. Fokussiert werden insbesondere die verschiedenen Diskurse um 1900 und in der Gegenwart

Eine Veranstaltung des Graduiertenkollegs „Das Reale in der Kultur der Moderne“
http://uni-konstanz.de/reales

Kontakt:
Carolin Piotrowski: carolin.piotrowski@uni-konstanz.de
Christoph Büttner: christoph.buettner@uni-konstanz.de

Programm
Freitag, 27. Nov. (Veranstaltungsraum K7, Universität Konstanz)

ab 08:30 Uhr: Ankunft

09:00 Uhr: Begrüßung, Einleitung

09:45 Uhr: Arbeit und Ethnographie, Moderation: Michael Neumann
Gerd Spittler (Bayreuth): „Arbeit und Spiel – ethnographische Beobachtungen“
Hendrik Blumentrath (HU Berlin): „Rhythmus und Mimesis“

11:15 Uhr Kaffee

11:30 Uhr: Rhythmusbewegungen, Moderation: Bernhard Kleeberg
Kristina Köhler (Zürich): „Bewegung – Rhythmus – Tanz. Utopien der Arbeit“
Rainer Bayreuther (Lüneburg): „Die Rhythmusbewegung um 1900 und ihr Einfluss auf völkische Erziehungskonzepte in Deutschland zwischen den Weltkriegen“

13:00 Uhr Mittagessen

14:15 Uhr: Mikro-Utopien der Arbeit, Moderation: Christoph Büttner
Linn Burchert (Jena): „Atembilder – Rhythmische Arbeit am Bild“
Monika Ankele (Hamburg) „Für die Arrhythmischen. Die koloniale Irrenanstalt um 1900 als Modell einer alternativen Lebens- und Arbeitsgemeinschaft“

15:45 Uhr Kaffee

16:00 Uhr: Aus dem Takt, Moderation: Philipp Lammers
Bernd Blaschke (Zürich): „Arbeitskult 1900. Reform und Rhythmus in Emile Zolas Roman 'Le Travail'“
Lena Christolova (Konstanz): „Frank B. Gilbreth‘s Therbligs und die Rationalisierungsdebatte der 1920er Jahre in Deutschland“

17:30 Uhr Pause

19:00 Uhr Abendvortrag (Ratssaal der Stadt Konstanz, Kanzleistraße 13/15)
Tobias Wulf (wulf architekten, Stuttgart): „Im Spannungsfeld zwischen Rhythmus und Melodie“

ab 20:00 Uhr Gemeinsames Abendessen


Samstag, 28.Nov. (Veranstaltungsraum K7, Universität Konstanz)

ab 08:45 Uhr Ankunft

09:15 Uhr Einleitung

09:30 Uhr An- und Überforderungen, Moderation: Martin Morth
Sebastian Freiseis (Tübingen): „Diesseits des Digitalen. OMAs Axel-Springer-Campus als Panopticon der Arbeit“
Monika Shafi (Delaware): „Arbeitsdiskurse in der Prosa Terézia Moras“

11:00 Uhr Kaffee

11:30 Uhr Rhetoriken der Produktivität, Moderation: Carolin Piotrowski
Matthias Attig (Heidelberg): „Ökonomisierende und ästhetisierende Tendenzen im Diskurs zum Biorhythmus. Eine sprachwissenschaftliche Fallstudie“
Monika Dommann (Zürich): „Im Flow. Logistikarbeit 1900/2000“

13:00 Uhr Abschlussdiskussion


Web: http://uni-konstanz.de/reales

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKonstanz
Beginn27.11.2015
Ende28.11.2015
PersonName: Piotrowski, Carolin 
E-Mail: carolin.piotrowski@uni-konstanz.de 
Name: Büttner, Christoph 
E-Mail: christoph.buettner@uni-konstanz.de 
KontaktdatenName/Institution: Graduiertenkolleg "Das Reale in der Kultur der Moderne", Universität Konstanz 
Strasse/Postfach: Fach 153 
Postleitzahl: 78457 
Stadt: Konstanz 
Internetadresse: http://uni-konstanz.de/reales 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeSemiotik (Text und Bild); Literaturwissenschaft; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literatursoziologie; Rhetorik
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/50565

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 30.10.2015 | Impressum | Intern