VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wiederkehr des Werks? Symposium zur Gegenwart des literarischen Werkbegriffs"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelWiederkehr des Werks? Symposium zur Gegenwart des literarischen Werkbegriffs
BeschreibungWiederkehr des Werks? Symposium zur Gegenwart des literarischen Werkbegriffs

21.-23. Oktober 2015
Schloss Herrenhausen, Hannover

Die Kategorie des Werks wurde in den Geisteswissenschaften im Allgemeinen und in den Literaturwissenschaften im Besonderen in den letzten 50 Jahren massiv kritisiert. Das „Werk“ gilt deshalb bis in die Gegenwart häufig als eine Kategorie, die einen angemessenen Umgang mit kulturellen Gegenständen verstellt. Im Laufe der letzten Jahre lässt sich in der internationalen geisteswissenschaftlichen Diskussion allerdings beobachten, dass der einstmals verpönte Werkbegriff schrittweise wieder zu einer zentralen und produktiven Analysekategorie avanciert ist. Im Rahmen einer internationalen und interdisziplinären Tagung zum Werkbegriff soll deshalb untersucht werden, welche Innovationsaussichten und welches Irritationspotential in der Gegenwart von der Werkkategorie ausgehen können. Das Symposium „Wiederkehr des Werks?“ dient dementsprechend der tiefgreifenden Reflexion auf die Formen und Funktionen, die der Werkbegriff in den Geisteswissenschaften des 21. Jahrhunderts annehmen kann.

Programm
Mittwoch, 21.10.2015

11.00 – 11.30 Registrierung und Kaffee

11.30 – 12.00 Annette Gilbert (Bielefeld/Erlangen-Nürnberg) & Carlos Spoerhase (Philadelphia/Berlin): Einführung

12.00 – 13.00 Steffen Martus (Berlin): Die Praxis des Werks

14.00 – 15.00 Simone Winko (Göttingen): Das Werk als Argument. Zur Funktion des Werkbezugs in literaturwissenschaftlichen Argumentationen

15.00 – 16.00 Annika Rockenberger (Oslo): Editorische Werkbegriffe

16.30 – 17.30 Magnus Wieland (Bern): Werkgenesen: Anfang und Ende des Werks im Archiv

17.30 – 18.30 Werner Wolf (Graz): ‘Du texte à l’œuvre’? – Zur Sinnhaftigkeit der Restauration bzw. Weiterverwendung des Werkbegriffs als eines zentralen Konzeptes nicht nur der Literaturwissenschaft

Keynote
19.30 – 21.00 Pierre-Michel Menger (Paris): How to Complete a Work? The Creative Working Process in the Arts


Donnerstag, 22.10.2015

09.30 – 10.30 Andrea Polaschegg (Berlin): Der Gegenstand im Kopf. Zur mentalistischen Erbschaft des literarischen Werkmodells auf dem Sparbuch wissenschaftlicher Objektivität

11.00 – 12.00 Ludger Lieb (Heidelberg): Werk – Text – Artefakt. Mediävistische Perspektiven

12.00 – 13.00 Dirk Niefanger (Erlangen-Nürnberg): (Lese-)Drama als Werk

14.00-15.00 Claudia Stockinger (Göttingen): Das Werk in Serie? Werkförmigkeit unter den Bedingungen von Populärkultur

15.00 – 16.00 Fotis Jannidis (Würzburg): Werk und Struktur aus der Perspektive einer quantitativen Literaturwissenschaft

16.30 – 17.30 Katrin Kohl (Oxford): Das Werk im Beiwerk: Metaphorische Konfigurationen des Werkbegriffs in Paratexten

17.30 – 18.30 Alexander Starre (Berlin): Buchwerke: Paratext und post-digitale Materialität in der amerikanischen Gegenwartsliteratur

Keynote
19.30 – 21.00 Lydia Goehr (New York): The work-concept: The question of its contemporary relevance across the different arts


Freitag, 23.10.2015

9.30 – 10.30 Olav Krämer (Freiburg): Werkbegriff und intentionalistisches Interpretieren

11.00 – 12.00 Jørgen Sneis (Stuttgart): Das ›Leben‹ des Werks

12.00 – 13.00 Andrea Albrecht (Stuttgart): “Die wirklich groß geplanten / Sind unfertig.” Werke mit eingeschränktem Werkstatus

13.00 – 13.30 Abschlussdiskussion


Ort:
Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Str. 3
30419 Hannover

Wegen der begrenzten Platzkapazität wird dringend um Anmeldung gebeten.

Organisation und Kontakt:
Prof. Dr. Lutz Danneberg (lutz.danneberg@hu-berlin.de)
Dr. Annette Gilbert (annette.gilbert@fu-berlin.de)
Dr. Carlos Spoerhase (carlos.spoerhase@hu-berlin.de)

https://wiederkehrdeswerks.wordpress.com/

Gefördert von der VolkswagenStiftung
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortSchloss Herrenhausen
Beginn21.10.2015
Ende23.10.2015
PersonName: Danneberg, Lutz [Prof. Dr.] 
Funktion: Organisation 
E-Mail: lutz.danneberg@hu-berlin.de 
Name: Gilbert, Annette [Dr.] 
Funktion: Organisation 
E-Mail: annette.gilbert@fu-berlin.de 
Name: Spoerhase, Carlos [Dr.] 
Funktion: Organisation 
E-Mail: carlos.spoerhase@hu-berlin.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literaturtheorie: Themen
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.04.00 Methodik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/49639

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.09.2015 | Impressum | Intern