VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Die Herausforderung des Unbekannten. Anonymität und Pseudonymität im Zeitalter der Autorschaft"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDie Herausforderung des Unbekannten. Anonymität und Pseudonymität im Zeitalter der Autorschaft
BeschreibungDie Herausforderung des Unbekannten. Anonymität und Pseudonymität im Zeitalter der Autorschaft. Basel, 8./9. Oktober 2015

Donnerstag, 8. Oktober 2015/Freitag, 9. Oktober 2015
Basel, Alte Universität, Forum, Rheinsprung 11

Die Frage nach der Autorschaft eines Textes steht seit jeher im Zentrum der hermeneutischen Beschäftigung mit literarischen oder künstlerischen Werken. Demgegenüber sind die vielfältigen Phänomene anonymen und pseudonymen Publizierens in der Neuzeit, welche eine Fülle von Fragen nach den Valenzen literarischer Kommunikation und Ästhetik aufwerfen, von der Forschung bisher nur wenig berücksichtigt worden. Das spielerische Unterlaufen und Verbergen von Autorschaft gerade im Gefolge sich verfestigender Auffassungen von Autorschaft kann auch als ein genuines Darstellungsverfahren moderner Literatur verstanden werden, das ebenfalls einer eingehenderen Erforschung harrt. Die Arbeitstagung soll einerseits erste Studien zu Einzelfällen von literarischer Anonymität und Pseudonymität versammeln, andererseits aber auch systematische Perspektiven zur Erschließung dieses von der Forschung bisher eigenartig vernachlässigten Feldes literarischer Kommunikation entwickeln.


Programm

Donnerstag, 8. Oktober 2015

14:15 Klaus BIRNSTIEL (Basel), Lucas Marco GISI (Basel/Bern), Michael MULTHAMMER (Siegen): Begrüßung und Einführung


- Moderation: Hubert THÜRING (Basel) -

14:30 Nora RAMTKE (Bochum): Anonymität – Onymität. Zur diskursiven Dialektik namentlicher und nichtnamentlicher Autorschaft (Goethe – Pustkuchen)

15:30 Kaffee

16:00 Klaus BIRNSTIEL (Basel): Wie viele Autoren, wie viele Betrüger? Novalis, Tieck und das Buch De tribus impostoribus im »Heinrich von Ofterdingen«

17:00 Michael MULTHAMMER (Siegen): Noch einmal: Wer war der Autor der »Nachtwachen« des Bonaventura?

19:00 gemeinsames Abendessen der Referentinnen und Referenten


Freitag, 9. Oktober 2015


- Moderation: Nicola GESS (Basel) -

9:00 Eric ACHERMANN (Münster): Der Eigenname, das Namensrecht und die Autobiographie

10:00 Kaffee

10:30 Reto SORG (Lausanne/Bern): Autobiographie als Fälschung – der Fall Binjamin Wilkomirski

11:30 Lucas Marco GISI (Basel/Bern): Das Verschwinden des Autors. Robert Walser – Carl Seelig – Enrique Vila-Matas

12:30 Mittagsimbiss


- Moderation: Alexander HONOLD (Basel) -

13:30 Simon AEBERHARD (Basel): »Une voix qui ne fait pas de bruit« – Der Tod des Autors als medienhistorisches (Selbst-) Missverständnis

14:30 Robert LEUCHT (Zürich/London): »Some of it is true, but none of the interesting parts. Keep trying.« Spiel mit dem Unbekannten – die ›biografische Legende‹ Thomas Pynchon

15:30 Kaffee

16:00 Uta DEGNER (Salzburg): Sechs Personen suchen eine Autorin. Zu Jelineks »Neid«

17:00 Philipp THEISOHN (Zürich): Der Name und das literarische Eigentum

18:30 gemeinsames Abendessen der Referentinnen und Referenten


Konzeption: Dr. Klaus Birnstiel (Basel) und Dr. Lucas Marco Gisi (Bern/Basel) in Zusammenarbeit mit Jun.-Prof. Dr. Michael Multhammer (Siegen).


Dr. Klaus Birnstiel
Deutsches Seminar der Universität Basel
Nadelberg 4
4051 Basel
S C H W E I Z
klaus.birnstiel@unibas.ch
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBasel
Beginn08.10.2015
Ende09.10.2015
PersonName: Klaus Birnstiel 
Funktion: Wissenschaftlicher Assistent für Neuere deutsche Literaturwissenschaft 
E-Mail: klaus.birnstiel@unibas.ch 
KontaktdatenName/Institution: Universität Basel, Deutsches Seminar 
Strasse/Postfach: Nadelberg 4 
Postleitzahl: 4051 
Stadt: Basel 
Telefon: 0041612673436 
E-Mail: klaus.birnstiel@unibas.ch 
Internetadresse: www.germa.unibas.ch 
LandSchweiz
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literatursoziologie; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/49547

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.09.2015 | Impressum | Intern