VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Aristokratismus. Historische und literarische Semantik von ‚Adel‘ zwischen Kulturkritik der Jahrhundertwende und Nationalsozialismus (1890-1945)"
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelAristokratismus. Historische und literarische Semantik von ‚Adel‘ zwischen Kulturkritik der Jahrhundertwende und Nationalsozialismus (1890-1945)
BeschreibungTagung des DFG-Projekts

Aristokratismus

Historische und literarische Semantik
von ‚Adel‘ zwischen Kulturkritik der
Jahrhundertwende und
Nationalsozialismus (1890-1945)
24. bis 25. September 2015

Tagungsprogramm

Donnerstag, 24.09.15

13.00 Uhr Eckart Conze/Jochen Strobel (Marburg): Begrüßung

I. Frame-Semantik. Semantische Analysen historischer Begriffe
Moderation Heiko Girnth (Marburg)

13.15 Uhr Dietrich Busse (Düsseldorf): Konzepte, Diskurse, Wissensrahmen. Möglichkeiten und Grenzen einer integrativen semantisch-epistemologischen Analyse in synchroner und diachroner Perspektive

Michaela Felden (Düsseldorf): Frame-Analyse deutscher Rechtsbegriffe – eine exemplarische Analyse des Bedeutungswandels des juristischen Gewalt-Begriffs

14.45 Uhr Kaffeepause

II. Historische und literarische Semantiken von Adel

15.15 Uhr Daniel Thiel/Jan de Vries (Marburg): Projektvorstellung „Aristokratismus. Historische und literarische Semantik von ‚Adel’ zwischen Kulturkritik der Jahrhundertwende und Nationalsozialismus“ (1890-1945)

15.45 Uhr Jan de Vries (Marburg): Stefan Georges „neuer adel“ und das Jahr 1933

16.30 Uhr Daniel Thiel (Marburg): Ric hard Walter Darré und der „Neuadel aus Blut und Boden“

17.15 Uhr Kaffeepause

17.45 Uhr Stefan Breuer (Hamburg): Adelsvorstellungen in der Nordischen Bewegung. Von Gobineau zu Günther

18.30 Uhr Jan-Erik Schulte (Bochum/Hadamar): Die SS als Elite – historische und semantische Annäherungen

19.15 Uhr Ende der Vorträge

Freitag, 25.09.15

III. Historische und literarische Adelssemantik zwischen 1890 und 1918

09.00 Uhr Theo Jung (Freiburg): Eine „Klage, die so alt ist wie die Geschichte“? Deutschsprachige Kulturkritik um 1800 und um 1900 im diachronen Vergleich

09.45 Uhr Felix Linzner (Marburg): „Neuer Mensch“ und „neuer Adel“ – Willibald Hentschels Züchtungsutopie

10.30 Uhr Kaffeepause

10.45 Uhr Urte Stobbe (Vechta): „Es ist nicht nötig, daß die Stechline weiterleben, aber es lebe der Stechlin.“ Adel zwischen Resilienz und Niedergang bei Fontane

11.30 Uhr Dirk Rose (Düsseldorf): „Radicaler Aristocratismus“. Adelssemantik und polemische Autorschaft vor 1900 (de Lagarde, Nietzsche, Holz)

12.15 Uhr Sona Arasteh-Roodsary (Bonn/St Andrews): „Auch so ein Stück Unkultur“: Das Narrativ „Schlossgeschichte“ als Kulturkritik

13.00 Uhr Mittagspause

IV. Historische und literarische Adelssemantik zwischen Weimarer Republik und Nationalsozialismus

14.00 Uhr Jochen Strobel (Marburg): Müde Blicke, müdes Blut. Aristokratische Gestik in Fritz Langs Filmen „Die Nibelungen“ und „Dr. Mabuse, der Spieler“

14.45 Uhr Michael Seelig (Marburg) : „Vornehmheit“ und „würdevolles Wesen“: Vorstellungen von Geistes- und Gesinnungsadel der älteren Adelsgenerationen in der Weimarer Republik

15.30 Uhr Benjamin Gittel (Berlin): „Die Zeit will uns nicht mehr!“ Adelsfiguren als Träger kulturkritischer Semantik bei Hermann Broch und Joseph Roth

16.15 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Barbara Beßlich (Heidelberg): Prinzen im Arrest und Exil. Leopold Andrians ätherischer Aristokratismus und politischer Legitimismus gegen den Anschluss Österreichs

17.15 Uhr Jörg Schuster (Marburg): Adel und Moderne im deutschsprachigen Magischen Realismus um 1940

18.00 Uhr Ende der Tagung

Veranstalter:
Eckart Conze
Jochen Strobel
Daniel Thiel
Jan de Vries

Kontakt:
Daniel Thiel
Seminar für Neuere Geschichte
daniel.thiel@staff.uni-marburg.de

Jan de Vries
Institut für Neuere deutsche Literatur
jan.devries@staff.uni-marburg.de
Philipps-Universität Marburg
Wilhelm-Röpke-Str. 6C,
35032 Marburg
Tel.: 06421 28-24630

Tagungsort: Seminarraum im
Landgrafenschloss, 35037 Marburg

Der Eintritt ist frei

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail.

Gefördert mit Mitteln des
Ursula Kuhlmann-Fonds
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMarburg
Beginn24.09.2015
Ende25.09.2015
PersonName: de Vries, Jan 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: jan.devries@staff.uni-marburg.de 
Name: Thiel, Daniel 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: daniel.thiel@staff.uni-marburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Neuere deutsche Literatur/Seminar für Neuere Geschichte der Philipps-Universität Marburg 
Strasse/Postfach: Wilhelm-Röpke-Straße 6 
Postleitzahl: 35032 
Stadt: Marburg 
Telefon: 06421-28-24630 
Internetadresse: https://www.uni-marburg.de/fb09/ndl/personal/strobel/dfgadel 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLinguistik; Kognitive Linguistik (Metapherntheorie, Prototypentheorie, Konzeptualisierung); Soziolinguistik (Varietätenlinguistik, div. Lekte, Register, Code); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Literaturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/49447

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 14.09.2015 | Impressum | Intern