VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige ""Auf's Ganze aus sein". Der Dichter Franz Fühmann in seiner Zeit"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel"Auf's Ganze aus sein". Der Dichter Franz Fühmann in seiner Zeit
BeschreibungColloquium
L I T E R A T U R W E L T E N


Sehr geehrte Damen und Herren,
Franz Fühmann – Dichter, Schriftsteller und Prozesse kritisch Hinterfragender.
Sein Leben und Werk sind voll der Wandlungen und spiegeln wie kaum andere die Umbrüche des 20. Jahrhunderts wider. 1922 in einem kleinen Ort der Tschechoslowakei geboren und katholisch sozialisiert, mutierte er vom SA-Mann während der Gefangenschaft in der Sowjetunion zum Stalinisten. In der DDR engagierte er sich kulturpolitisch in der Nationalen Front. Zunehmend jedoch distanzierte er sich vom Schreiben für eine Ideologie. In seinem Schaffen und Einsatz für Menschen am Rand und Ausgegrenzte jeder Couleur wurden ihm Begriffe wie Erinnerung, Mythos, Wandlung, Wahrheit, Würde, Urerlebnis und Traum zu wichtigen und zentralen für das Werk. Aufgrund
seiner kritischen und widerständigen Haltung und des Mutes, sich öffentlich dementsprechend zu äußern, galt Franz Fühmann als eine moralische Instanz innerhalb der DDR. Er war Mentor unangepasster Nachwuchsautoren wie Uwe Kolbe oder Wolfgang Hilbig.
Dennoch hatte der 1984 verstorbene Fühmann die Hoffnung auf einen „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ nie aufgegeben und betrachtete die DDR (v.a. in deren antifaschistischer Konzeption) als „sein“ Land. Fühmanns literarisches Werk ist vielfältig und von hoher Qualität. Er war Lyriker, Erzähler, Essayist und Kinderbuchautor; Romane wie „Zweiundzwanzig Tage oder die Hälfte des Lebens“, „Vor Feuerschlünden – Erfahrung mit Georg Trakls Gedicht“ oder „Im Berg Bericht eines Scheiterns“ (Fragment, 1983) stehen für Fühmanns sprachliche Intensität und Reflexionsvermögen.

Mit diesem literarischen Colloquium wollen wir den Dichter und Schriftsteller Franz Fühmann dem drohenden Vergessen entreißen und seine Texte und Gedanken in der heutigen Zeit sichtbar machen. Wir laden Sie ein, mit uns über einen großen Schriftsteller nachzudenken, sich mit seinem Werk auseinanderzusetzen und die derzeitige internationale Rezeption seines Schaffens kennen zu lernen.

Donnerstag, 8. Oktober 2015 • 14 bis 19 Uhr
im Konferenzsaal in Haus 1 der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
Forum Berlin
„Auf ’s Ganze aus sein“
Der Dichter Franz Fühmann in seiner Zeit
Franz Fühmann im Mai 1981 © Renate von Mangoldt


14.00 Uhr BEGRÜSSUNG
Franziska Richter, Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
Paul Alfred Kleinert, Internationaler Franz-Fühmann-Freundeskreis
14.15 Uhr PODIUMSGESPRÄCH
„Praxis und Dialektik der Abwesenheit“
Selbst- und Fremdbild des Dichters in schwieriger Zeit
Lesung aus dem Werk von Franz Fühmann: Franziska Bronnen,
Schauspielerin
Gespräch zwischen Uwe Kolbe, Lyriker, Prosaautor und Übersetzer
und Dr. Uwe Wittstock, Literaturkritiker, Lektor und Autor
Moderation: Alfred Eichhorn, Journalist
15.15 – 17.00 Uhr • PARALLELE PANELS
17.00 Uhr Kaffeepause
17.30 Uhr ABSCHLUSSGESPRÄCH
„… stürmisches Begehren nach Anwesenheit“
Zur Rezeptionsgeschichte der Werke Franz Fühmanns
Gäste: Prof. Dr. Malgorzata Dubrowska, Lehrstuhl für Germanistik,
Universität Lublin · Paul Alfred Kleinert, Internationaler
Franz-Fühmann-Freundeskreis · Prof. Dr. Benjamin Robinson,
Fakultät German Studies, Universität Indiana
Moderation: Alfred Eichhorn, Journalist
19.00 Uhr AUSKLANG
bei Gesprächen und einem Glas Wein

FAHRVERBINDUNGEN
Buslinie 100 bis Haltestelle Lützowplatz · Buslinie M 29 bis Haltestelle Hiroshimasteg · Buslinie
200 bis Haltestelle Tiergartenstraße · Vom Flughafen Tegel Buslinie 109 oder X9 bis Bahnhof
Zoo, dann Buslinie 200 oder 100 · Parkmöglichkeiten stehen leider nicht zur Verfügung.
Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung
haben.

VERANTWORTLICH
Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
Dr. Irina Mohr, Irina.Mohr@fes.de
Franziska Richter, Franziska.Richter@fes.de
Internationaler Franz-Fühmann-Freundeskreis
Paul Alfred Kleinert,
Paul.Alfred.Kleinert@web.de

VERANSTALTUNGSORT
Friedrich-Ebert-Stiftung, Konferenzsaal im
Haus 1 · Hiroshimastraße 17 · 10785 Berlin
ORGANISATION UND ANMELDUNG
Franziska Bongartz, forum.fb@fes.de
Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
Tel. +49 (0)30 26935-7145
Fax +49 (0)30 26935-9240
Anmeldungen bitte bis zum 02.10.2015
auf beiliegender Antwortkarte oder
per Fax +49 (0)30 26935-9240 oder
per E-Mail: forum.fb@fes.de
Teilnahmebestätigungen werden nicht
versandt.
Forum Berlin

PANEL I
„Ich habe kein Recht, mich der Hölle zu
entziehen“
Franz Fühmanns Tageskalender und Trakl
Vortrag Prof. Dr. Roland Berbig, Institut für deutsche
Literatur, Humboldt-Universität Berlin
Lesung aus „Vor Feuerschlünden: Erfahrung
mit Georg Trakls Gedicht“
von Franziska Bronnen, Schauspielerin
Moderation: Dr. Angela Borgwardt,
wissenschaftliche Publizistin

PARALLELE PANELS

PANEL III
„Im Berg Bericht eines Scheiterns“ (Fragment,
1983)
Diskussion zum Buch und Film
Im Gespräch Dr. Brigitte Krüger, Literaturwissenschaftlerin,
Universität Potsdam, Institut für Künste und
Medien und Karlheinz Mund, Filmemacher
mit Filmausschnitten aus: „Franz Fühmann Das Bergwerk“
(Film von Karlheinz Mund)

PANEL II
„Die dampfenden Hälse der Pferde im Turm
von Babel“
Der Kinderbuchautor Franz Fühmann
Vortrag Dr. Ursula Elsner, Fachbereich Literaturwissenschaften
und Fachdidaktik, PH Freiburg
Lesung von Michael Baral, Schauspieler
Moderation: Franziska Richter, Forum Berlin der
Friedrich-Ebert-Stiftung

Programm
„Auf’s Ganze aus sein“ Der Dichter Franz Fühmann in seiner Zeit
Colloquium
L I T E R A T U R W E L T E N

Eine Veranstaltung des Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung
in Kooperation mit dem Internationalen Franz-Fühmann-Freundeskreis Donnerstag, 8. Oktober 2015 • 14 bis 19 Uhr
Gefördert mit Mitteln
der Stiftung Deutsche
Klassenlotterie Berlin.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttps://www.jiscmail.ac.uk/cgi-bin/webadmin?A0=GERMAN-STUDIES
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn08.10.2015
Ende08.10.2015
KontaktdatenName/Institution: Friedrich-Ebert-Stiftung 
Strasse/Postfach: Hiroshimastr. 17 
Postleitzahl: 10785  
Stadt: Berlin 
Telefon: +49(0)30 26935-7145 
Fax: +49(0)30 26935-9240 
E-Mail: forum.fb@fes.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945
Zusätzliches SuchwortFühmann
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/49317

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 17.09.2015 | Impressum | Intern